Großer Preis des GCW am 11.08.18

Golfer und Gourmets kamen an diesem Tag der Superlative auf ihre Kosten. Mit 128 Teilnehmern war das Turnier zum Kanonenstart voll ausgebucht. Nach den heißen und trockenen Tagen gab es mindestens zwei gute Überraschungen. Das Wetter war angenehm, so dass der Marshall Helmi Huber auf das Verteilen von eiskalten feuchten Tüchern verzichten konnte. Die zweite Überraschung war eigentlich der sehr gute Zustand von Fairways und Grüns, denen die trocken-heißen Tage scheinbar nichts ausgemacht hatten. Chapeau für die Greenkeeper!

Bei diesen guten Randbedingungen wurde dann auch hervorragend gespielt. In allen drei Klassen haben die Nettosieger 40 oder mehr Punkte erreicht. Gesamtsieger Andreas Wittmann erreichte 37 Bruttopunkte (40 netto)! Da war es Konrad Gritschneder sichtlich ein Vergnügen mit viel Humor durch die Siegerehrung zu führen. Diverse Gutscheine der Gastronomie, von befreundeten Golfclubs, sowie kulinarische Köstlichkeiten gab es zu gewinnen. Den Putt-Wettbewerb hatten die Wenigsten auf dem Zettel. Deshalb wurden von diesem Teil der Siegerehrung fast alle überrascht, insbesondere der Sieger Hans-Peter Huber. Zum Abschluss verkündete Konrad, dass er mit der Blaskapelle beim nächsten Herrenturnier am 25. August zum Weißwurstfrühstück aufspielen wird, was mit Begeisterung und großem Applaus quittiert wurde.

Die Siegerehrung fand eigentlich am Rand eines kleinen Volksfestes statt. Denn so fühlte sich der ganze Abend, angefangen vom Coming-home-Getränk bis in die späte Nacht, erfrischend unkonventionell an. Neben dem Turnier fand auch das Gourmet-Festival, organisiert von Till Weis und seinem Team, statt. Jeder Turnierspieler hatte einen Beutel voll Taler, mit dem man sich seine eigene Menüfolge durch Besuch an den verschiedenen Ständen zusammenstellen konnte. Da war von Austern bis Pasta und von asiatischen Vorspeisen über Spare-Ribs bis zu Kaffee und Kuchen alles im Angebot. Lag es am Essen, an den Getränken oder nur an der lauen Nacht, dass die Stimmung immer besser wurde? Sicherlich lag es an der Life-Band „Andy and Friends“. Heute war Andy Nichol nicht als Marshall oder DJ unterwegs, sondern heizte allen Gästen ordentlich als Lead-Sänger seiner Band ein. Viele tanzten bis spät nach 22 Uhr und der harte Kern hielt bis 1:30 Uhr durch. Das war endlich mal wieder ein super Abend im Club, zu dem Viele reichlich Zeit und gute Laune mitgebracht hatten.

Dr. Christoph Rumpf

Ein Gedanke zu „Großer Preis des GCW am 11.08.18

  1. Oh, da habe ich doch glatt die Marshalls verwechselt. Am Samstag war die liebe Helmi Huber sehr aufmerksam und hilfsbereit unterwegs. Sorry, Helmi.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.