„Das Bild in mir“ – Ausstellung Christa Neunteufl in der Galerie Schluifeld

 cn_1

Die Werke der Malerin Christa Neunteufl aus Greifenberg laden den Betrachter ein, einzutauchen in ihre Bilderwelt. Acryl, Bitumen, Pigmente, Marmormehl, Sandkörner – das sind die Stoffe, mit denen sie arbeitet. Auftragen, abtragen, spachteln. Schicht für Schicht entsteht auf der leeren Leinwand eine Struktur, ein erstes Bildgeschehen. In ihrem Schaffen verzichtet sie auf naturalistische Motive. Ihr geht es um Form, Farbe, Material und Reduzierung auf das Wesentliche bis hin zur Abstraktion. Ihre Arbeiten sind frei von vorgegebenen Strömungen, sie spiegeln vielmehr ihre eigenen Empfindungen und inneren Prozesse wider.

Überzeugen Sie sich selbst – wir freuen uns über Ihren Besuch! Ausstellungsdauer: vom 01. April bis 30. Juni 2017 zu unseren bekannten Öffnungszeiten.

Senioren Angolfen 13. April 2017

2017-04-13-21-01-23

Endlich geht die Turniersaison wieder los! Beim Anmelden herrschten sommerliche Temperaturen und da scharrte man schon mit den Füßen um endlich zu zeigen, dass man im Frühjahr schon geübt hatte. Allerdings hat der Sommer dann doch noch einmal Pause gemacht und die Teilnehmer starteten in warmer Kleidung. Die Temperaturen wirkten sich dämpfend auf die Spielgüte von so manchem Enthusiasten aus, wie man von vielen Teilnehmern bei der Rückkehr hören konnte. Die Spielfreude blieb aber erhalten und alle waren sehr froh, dass die kleinen angesagten Regenschauer ausgeblieben waren und es auf Halfway einen wärmenden Tee von Till Weiss gab.

Um so wärmer und gemütlicher war es bei dem gemeinsamen Abend. Da kam die zu Beginn servierte Spargelsuppe genau recht. Das Menue mit drei Gängen war zusammen mit den Weinen die beste Grundlage für die Highlights des Abends. Die vom letzten Jahr schon bekannten und beliebten Kussinen, vier top ausgebildete Sängerinnen, brachten die Stimmung mit ihren a cappella Einlagen zum sieden. In einem Programmpunkt wurden einige Mitspieler in Reimform besungen. Der absolute Höhepunkt aber war, als der Senioren-Kapitän auf hoher See ordentlich eingeseift wurde (siehe Bild).

Christoph Rumpf

 

Ich als Seniorencaptain möchte sich hiermit bei allen Sponsoren und besonders bei Familie Schöberl Evi und Hans-Jörg, die mich tatkräftig bei der Ausführung dieses Turnieres unterstützten, bedanken.

Wie bereits angesprochen, findet am 27. April 2017 das nächste Seniorenturnier statt, bei dem die Möglichkeit besteht, sich für 18 oder 9 Löcher zu entscheiden, wobei das 9-Lochturnier nicht vorgabenwirksam ist.

„Dabeisein“ ist wichtig und somit rückt der sportliche sowie der gesellschaftliche Gedanke wieder in den Vordergrund! Eine gesunde Mischung.

Genießen Sie nach dem Spiel die gesellige Atmosphäre in unserem schicken Clubhaus!

HP

2017-04-13-19-34-25 2017-04-13-19-34-32 2017-04-13-19-34-41 2017-04-13-19-35-37 2017-04-13-19-35-57 2017-04-13-19-36-05 2017-04-13-19-36-13 2017-04-13-19-36-21 2017-04-13-19-36-37 2017-04-13-19-36-43 2017-04-13-19-36-59 2017-04-13-19-37-16 2017-04-13-19-37-35 2017-04-13-19-37-51 2017-04-13-19-37-58 2017-04-13-19-38-11 2017-04-13-19-45-12 2017-04-13-20-40-34 2017-04-13-20-41-00 2017-04-13-21-00-49 2017-04-13-21-01-23 2017-04-13-21-02-13 2017-04-13-21-14-59 2017-04-13-21-18-56 2017-04-13-21-23-14 2017-04-13-21-25-48 2017-04-13-21-26-19 2017-04-13-21-26-33 2017-04-13-21-26-38

 

Schlüsselblumen nicht nur an versteckten Stellen

 

 

Hohe Schlüsselblume (Primula elatior)

Hohe Schlüsselblume (Primula elatior)

Die geschützte Schlüsselblume blüht unter Bäumen und an eher schattigen Plätzen.

schlblumen-ii-15-04-2017

Die Blüten legen hinter dem Weg zwischen Bahn 11 und 12 einen feinen, gelben Teppich auf die Wiese.

Warum heißen Schlüsselblumen Schlüsselblume?

Wieso werden  sie auch Primel genannt?

Näheres unter GOLF&NATUR unter Beiträge und Maßnahmen/Schlüsselblumen

Amphibienwanderung auf dem Golfplatz

Kammmolch, Kröte und Springfrosch sind selten geworden und stehen auf der roten Liste gefährdeter Tiere. Die zahlreichen Wasserflächen auf dem Golfplatz sind ein idealer Lebensraum für diese Amphibien. Dort laichen alle drei Arten ab.

kammmolchKammmolch – auf der roten Liste gefährdeter Arten

Auf dem Golfplatz findet er gut geeignete Laichplätze und kann sich vermehren.

laichballen-von-springfroschDie wertvollen Laichplätze  nahm der Bund Naturschutz, Kreisgruppe Wörthsee, zum Anlass einer Führung entlang einiger Teiche des Golfplatzes.

kammmolch_iiGanz aus der Nähe beobachten die Jüngsten den quicklebendigen Kammmolch.

Kindern und Erwachsenen wurden die Tiere und ihre Laichballen anschaulich gezeigt. Es wurde eindrücklich darauf hingewiesen, von welch großem Wert die Population auf dem Golfplatz für den Erhalt und Fortbestand dieser Arten ist.

Die teilnehmenden Mitglieder des Bund Naturschutz, von denen die meisten den Golfplatz nur vom Langlaufen im Winter kennen, zeigten sich sehr angetan, welche Möglichkeiten ein Golfplatz als Lebensraum für Pflanzen und Tiere bietet und wieviel der Golfclub Wörthsee für den Naturschutz tatsächlich leistet.

bund_naturschutzGroßes Interesse für Amphibien zeigen Mitglieder des Bund Naturschutz, Kreisgruppe Wörthsee.

Wenn das Wörtchen „wenn“ nicht wäre…

Bahn 2

Wunderschön präsentiert sich unser Golfplatz derzeit, im Frühlingsmonat April, seinen Mitgliedern.

Die Grüns sind schon jetzt in einem hervorragenden Zustand, die Fairways bereits perfekt auf Kontur gemäht, das erste Turnier des Jahres, das beliebte „Angolfen & Willkommensturnier“ findet voraussichtlich bei bestem Wetter, aber  auf jeden Fall auf einem gut gepflegten Platz statt.  Ein großes Lob und Dankeschön hierfür an unser fleißiges Greenkeeping-Team, das dies für uns Mitglieder möglich gemacht hat.

Ja, aber, da war noch was! Leider.


Wir alle könnten noch viel mehr Spaß auf unserem schönen Golfplatz haben, WENN es nicht  einige wenige Zeitgenossen gäbe, die immer noch glauben, eine Pitchmarke auf dem Grün wird über Nacht von den Regenwürmer beseitigt oder für die tiefen Fußstapfen im Bunker ist unser Reinigungsservice mit einem Spezialbesen zuständig.

Golf ist ein Sport, welcher Fairplay, Etikette und gegenseitige Rücksichtnahme zu seinen Grundgedanken zählt. Dies bedeutet also auch, dass der Bunker immer in dem Zustand zu verlassen ist, in dem ihn der Spieler ursprünglich vorgefunden hat, so dass sich für nachfolgende Spieler keine Verschlechterungen der Lage ergeben.
Übrigens: wird eine Pitchmarke nicht innerhalb der ersten 5 Minuten ausgebessert, benötigt diese schon 24 Stunden um sich wieder zu erholen. Bereits 15 Tage vergehen, bis sich eine Pitchmarke erholt hat, die nach nur 10 Minuten noch nicht ausgebessert wurde.

In diesem Sinne viel Spaß und einen guten Score auf unserem Platz und wer 18 Bahnen zu Fuß bewältigen kann, dem macht es sicher auch nichts aus, mal den Bunker zu rechen oder sich beim Pitchmarken ausbessern ein wenig zu bücken ;-).

Vogelfreunde auf Beobachtungstour

Beobachtung des Turmfalkenpaares mit Fernglas und Spektiv

Beobachtung des Turmfalkenpaares mit Fernglas und Spektiv

Herr Brützel, Vogelexperte des Landesbund für Vogelschutz führte auch in diesem Jahr wieder eine Gruppe von Vogelfreunden über den Golfplatz. Gleich zu Beginn der Beobachtungstour zeigte sich der Turmfalke an seinem Nistplatz an der Driving Range. Hier brütet er bereits das dritte Jahr in Folge.

Eine Rarität entdeckte Herr Brützel auf dem Weiher 11: eine Knäkente auf der Durchreise von ihrem Winterquartier ins Sommerrevier. An Bahn 7 balzten mehrere Buntspechte.

Bachstelze, Rotkehlchen, Hausrotschwanz und Feldsperling konnte die interessierte Gruppe beobachten, insgesamt 33 verschiedene Arten.

Herr Guckelsberger, Vorsitzender des LBV Starnberg, betonte die Bedeutung des Schluifelder Moores als bedeutendes Flora-Fauna-Habitat in der Nachbarschaft des Golfplatzes.

Am Ende der Exkursion waren sich die Teilnehmer einig, welch wertvollen Lebensraum der Golfplatz nicht nur Vögeln bietet.

Der Golfclub dankt Herrn Brützel für seine fachkundige Führung für die Vogelfreunde.

Näheres zum Landesbund für Vogelschutz und zu den Aktivitäten der Kreisgruppe Starnberg unter http://starnberg.lbv.de Dort findet sich auch ein ausführlicher Bericht zur Vogelwanderung auf dem Golfplatz unter

http://starnberg.lbv.de/aus-unserer-arbeit/naturkundliche-fuehrungen.html#c51195

Vogelkundliche Wanderung Part II – das “Who’s who” der Vogelwelt

rotkehlchenAuch in diesem Jahr haben Sie die Gelegenheit, mit Herrn Peter Brützel vom Landesbund für Vogelschutz, Kreisgruppe Starnberg, auf vogelkundliche Wanderung auf dem Gelände des Golfclub Wörthsee zu gehen.

Herr Brützel freut sich, Ihnen am Sonntag, den 2. April 2017 die Vogelarten und deren Stimmen auf dem Golfplatz Wörthsee näherzubringen. Treffpunkt ist um 7:30 Uhr im Forum des GCW (Dauer ca. 3 Stunden).

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt – eine Anmeldung im Sekretariat ist erforderlich. Denken Sie daran, eventuell Ihr eigenes Fernglas mitzubringen.

Eröffnung Golfshop und Restaurant am Sonntag, den 19. März 2017

Eröffnung_GolfshopGolfshop

Nina Krumm und ihr Team freut auf eine erfolgreiche Golfsaison und ganz besonders, Sie herzlichst zur Golfshop-Eröffnung am Sonntag, den 19. März 2017 von 10:00 – 17:00 Uhr einzuladen.

Fam_WeißRestaurant

Wir, Familie Weiß und Team freuen uns, Ihnen mitzuteilen, dass wir am Sonntag, den 19. März 2017 das Restaurant wieder für Sie offiziell öffnen. Wir bereiten dafür eine kleine Auswahl unserer Speisekarte für Sie vor. Gerne können Sie auch schon im Voraus für den Tag der Eröffnung reservieren.

Bis zum offiziellen Saisonstart sind wir im März (auch schon vor dem 19.03.2017) von Mittwoch bis Sonntag von 11:00 bis 17:00 Uhr für Sie da. Nach dem Angolfen am 8. April 2017 sind wir wieder täglich montags von 11:00 bis 21.00 Uhr und Dienstag bis Sonntag von 9:00 bis 22:00 Uhr für Sie im Restaurant. Wir freuen uns auf Ihre zahlreichen Besuche.

Michael Scheffold erhält Meisterpreis

v. l.: Staatsminister Helmut Brunner, Michael Scheffold (Weßling), Fachagrarwirt Head-Greenkeeper, Harald Schäfer, Vorsitzender des VLM Bayern

v. l.: Staatsminister Helmut Brunner, Michael Scheffold (Weßling), Fachagrarwirt Head-Greenkeeper, Harald Schäfer, Vorsitzender des VLM Bayern

Unserem Mitarbeiter und stellvertretenden Head-Greenkeeper, Michael Scheffold, wurde am 12. Dezember 2016 im Rahmen einer feierlichen Zeremonie in Ingolstadt der Meisterpreis durch den bayerischen Staatsminister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, Helmut Brunner, verliehen.

Die Bayerische Staatsregierung würdigt mit dem Meisterpreis alljährlich die Leistung der besten 20 Prozent von insgesamt 750 Absolventen einer beruflichen Fortbildung im Agrarbereich (hier Fortbildung zum Fachagrarwirt Head-Greenkeeper). Herr Scheffold gehörte zu den besten Absolventen und wurde in diesem Jahr als einziger Preisträger aus dem gesamten Landkreis Starnberg geehrt.

Wir sind stolz auf unseren Mitarbeiter und gratulieren ganz herzlich zu dieser Auszeichung!

Hier noch ein Link zum Presseartikel im Starnberger Merkur:

http://www.merkur.de/lokales/starnberg/michael-scheffold-ist-fachagrarwirt-head-greenkeeper-beim-golfclub-woerthsee-7129874.html

 

Gold für den Golfclub Wörthsee – Golf&Natur

Bei der Übergabe der Urkunde von links: Präsident Konrad Gritschneder, Peter Weißmüller Verwaltungsrat und GUN-Koordinator, Hans Ruhdorfer Head-Greenkeeper, Michi Scheffold stellvertretender Head-Greenkeeper, Dr. Gunther Hardt  Auditor, Herbert Bohn Vorstand Platzangelegenheiten

Bei der Übergabe der Urkunde von links: Konrad Gritschneder – Präsident, Peter Weißmüller – Verwaltungsrat und GUN-Koordinator, Hans Ruhdorfer – Head-Greenkeeper, Michi Scheffold – stv. Head-Greenkeeper, Dr. Gunther Hardt – Auditor, Herbert Bohn – Vorstand Platzangelegenheiten

Bei der Rezertifizierung GOLF&NATUR erhielt der Golfclub Wörthsee am 14. Dezember bereits zum 3. Mal die Auszeichnung in Gold.

Mit dem Qualitätsmanagement Golf&Natur (QM) stellt der DGV eine praxisnahe Anleitung für die umweltgerechte und wirtschaftliche Zukunft der Golfanlagen sowie für die Verbesserung der Spielbedingungen zur Verfügung.

GOLF&NATUR ist DQS-zertifiziert und wird von unabhängigen, unvoreingenommenen Auditoren vergeben.

Das Gold-Zertifikat bestätigt dem Golfclub Wörthsee, dass er in den Bereichen

  • Natur und Landschaft
  • Pflege und Spielbetrieb
  • Umweltmanagement
  • Öffentlichkeitsarbeit und Arbeitsumfeld

hervorragende Arbeit vorbildlich geleistet hat.

Ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligten!

zertifikat_gold_gun_re-audit-14-12-2016n