3-Club-Pokal 2018 – Sieg für Wörthsee

alle Sieger 3-Club-Pokal und Club-Präsidenten (sitzend)

Dieses besonders sportliche und traditionsreiche Turnier (Freitag, 27.07. bis Sonntag 29.07.) wurde am vergangenen Wochenende an drei hintereinander folgenden Tagen auf den Plätzen der befreundeten Golfclubs Feldafing, Strasslach und Wörthsee nun bereits zum 15. Mal ausgetragen.

Insgesamt 91 Turnierteilnehmer/innen, davon 28 Damen und 63 Herren aus den Golfclubs Feldafing (16 Spieler/innen), dem Münchner Golfclub (28) und dem Golfclub Wörthsee (43) spielten zum einen um den Teamsieg ihres Heimatclubs, zum anderen natürlich auch um den Bruttosieg oder eine vordere Nettoplatzierung in ihrer Spielklasse.

Die extrem hohen Temperaturen, meist deutlich über 30 Grad Celsius an allen drei Spieltagen, der gemeinsame Kanonenstart um 11.00 Uhr bei allen Runden in gemischten 4er-Flights und die damit verbundene lange Spieldauer von fünf bis sechs Stunden pro Turniertag, ließen schon vor dem Start  sehr anspruchsvolle Turnierbedingungen vermuten.

GC Wörthsee – Bahn 8 – 1. Spieltag

Im GC Wörthsee am ersten, sowie im Münchner GC am 2. Spieltag erwarteten die Spieler/innen schnelle Grüns, anspruchsvolle Fahnenpositionen, jedoch auch relativ breite Fairways. Im GC Feldafing allerdings, am Finaltag des Turniers, forderten die schmalen, von altehrwürdigem Baumbestand gesäumten Fairways und die, im Vergleich zu den beiden anderen Clubs, deutlich langsameren Grüns,  ihren Tribut bei so manchem Turnierteilnehmer. Viele Abschläge landeten direkt vom Tee im Wald, und waren oft nicht mehr auffindbar.  Etliche verwandelbare Putts wurden doch nicht erfolgreich eingelocht, war die Puttlinie in Feldafing nicht immer einfach zu lesen und die Grüngeschwindigkeit ungewohnt langsam.

GC Strasslach – Bahn B2 – 2. Spieltag

Bei jedem Turnier gibt es schlechte, durchschnittliche, aber auch hervorragende Ergebnisse. So auch an den drei Spieltagen des 3-Club-Pokals.
In der Vorgabenklasse C unterspielten 10 Spieler/innen ihre persönliche Stammvorgabe, in Klasse B gelang dies 6 Teilnehmer/innen und in Klasse A freuten sich 9 Sportler/innen über ihre Verbesserung.
Besonders erwähnenswert sind die Nettoergebnisse von Max Heyder (GC Feldafing, Vorgabenklasse A), der auf seinem Heimatplatz am dritten Tag 45 Punkte erkämpfte, sowie von Ben Brookman (MGC, Vorgabenklasse B), der sage und schreibe 74 Nettopunkte in Feldafing auf seiner Scorekarte notierte.

GC Feldafing – Bahn 10 – 3. Spieltag

Den Königstitel bzw. Bruttosieg jedoch, sicherte sich in diesem spannenden Turnier mit zwei sehr soliden Runden und einer Unterspielung, noch vor allen teilnehmenden Herren, Simone Schiessl aus dem GC Wörthsee. 91 Bruttopunkte sammelten sich auf ihren drei Scorekarten an, immerhin drei Punkte mehr als der Bruttosieger der Herren. Michael Kreitmair vom MGC notierte respektable 88 Punkte.
Den Teamsieg (die besten 7 Spieler des jeweiligen Tages wurden gewertet) sicherte sich ebenfalls der GC Wörthsee und nahm somit den Wanderpokal erneut mit nach Hause.

Brutto-Gesamtsiegerin 2018 _ Simone Schiessl

Einen schönen Abschluss fanden die drei Turniertage bei einer lockeren Siegerehrung, die, wie immer von den Präsidenten der teilnehmenden Clubs gemeinsam moderiert wurde. Claudia Bachmair-Vogel vom MGC, Nikolaus von Koblinski aus Feldafing, sowie Konrad Gritschneder vom GC Wörthsee ehrten jeweils die Sieger ihrer Clubs und überreichten eine gute Flasche Wein, sowie ein individuell graviertes Weinglas.
Alle Teilnehmer der drei Clubs genossen noch einen sehr geselligen und freundschaftlichen Abend im Restaurant des GC Feldafing und ließen sich von der hervorragenden Küche von Werner Küster und seinem freundlichen und professionellen Gastro-Team verwöhnen.

Ein besonderer Dank gilt auf jeden Fall auch wieder den Greenkeeper-Teams aller Clubs, die für dieses besondere Turnier alle Plätze in perfektem Zustand präsentierten und stolz auf ihre Arbeit sein können. Danke auch an Helfer und Helferinnen, die die Ausgabe der Scorekarten bei großem Andrang bestens gemanagt haben, die Startlisten und Auswertungen erstellt haben, die an den Halfway-Stationen viele Stunden ausgeharrt haben und Danke an Helmi Huber und den kleinen Vinzenz, die unermüdlich feuchte Tücher auf dem Platz in Wörthsee an die Spieler verteilt haben und für einen zügigen Spielfluss sorgten.

(Bildquellen: Siegerfoto / GC Feldafing, Platzfotos Feldafing und MGC /Club-Homepage, Platzfoto GCW / Ch.Grün, Simone Schiessl / eigenes Foto)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.