Hoffest 2019 – Viva l’Italia!

Am vergangenen Samstag, den 10. August fand im Golfclub Wörthsee eines der Turnier-Highlights schlechthin – das Hoffest – statt.

Das Wetter war an diesem Tag leider ganz und gar nicht italienisch, „il Sole“ wollte sich nur selten blicken lassen. Das eher typisch deutsche Klima dominierte mit heftigen Regenschauern, Wolken und niedrigen Temperaturen den Spieltag. Nichts desto trotz starteten 108 Spielerinnen und Spieler ab 8.30 Uhr in gemischten 4er-Flights und nach Stammvorgabe von Tee 1, jede/r ausgestattet mit einer Flagge in den italienischen Nationalfarben, die mit  Spielername und persönlicher Vorgabe beschriftet war. Sobald ein Spieler oder eine Spielerin seine/ihre, durch das eigenen Handicap vorgegebene Schlagzahl brutto erreicht hatte, musste die kleine Flagge an dem Punkt auf dem Platz gesteckt werden, wo der letzte Schlag der Stammvorgabe endete.

Ab Bahn 16 steckten dann vereinzelt auch schon die kleinen Fähnchen an den verschiedensten Stellen des Fairways oder auch direkt am Flaggenstock. Wohl demjenigen, der das Fähnchen bis zu Bahn 1 oder 2 weitertragen durfte, denn das bedeutete eine Unterspielung des Handicaps.

Und dies gelang einer ganz beträchtlichen Anzahl von Spielerinnen und Spielern, die bewiesen, dass nicht das Wetter, sondern die persönliche Einstellung, Talent und das nötige Quäntchen Glück dafür verantwortlich sind, eine sportliche Bestleistung zu erbringen.

Das niedrigste Ergebnis des Tages bei den Herren spielte André Bernreiter, der mit nur 71 Schlägen (1 unter Par) die Runde absolvierte und seine Vorgabe damit um 3 Punkte von 2,4 auf 2,1 verbessern konnte. Bei den Damen gelang der Coup Simone Schiessl, die die Runde mit nur 4 Schlägen über Par beendete und ihre Stammvorgabe  von 3,6 auf 3,4 reduzierte.

Besonders die Jugend punktete beim Hoffest stark, was die Verbesserung der Handicaps betraf. In der Nettoklasse A gewann Tobi Winzer mit 44 Nettopunkten und steckte sein Fähnchen erst, als er Bahn 2 erneut erreicht hatte. In der Nettoklasse B freute sich Amelie Furtmayr über sage und schreibe 47 Nettopunkte, Valentin Dilg und der kleine Vinzenz (Winnie) Salvamoser erkämpften sich beide immerhin noch 40 Nettopunkte. Insgesamt 17 Teilnehmer/innen unterspielten ihre persönliche Vorgabe!

Sieger Hoffest 2019

Nach der anstrengenden Runde erwartete dann alle Spielerinnen und Spieler  eine schwungvolle, italienische Abendveranstaltung, zu der noch viele zusätzliche Abendgäste angemeldet waren und sogar die lang ersehnte Sonne endlich wieder schien.
Leider konnte die verschiedenen, mediterran inspirierten Food-Stationen aufgrund der unsicheren Wetterlage nicht im Freien aufgebaut werden, stattdessen präsentierte das Gastro-Team das tolle Menü einfach im Clubhaus.

Ein leckerer Antipasti-Teller, liebevoll mit frischen Kräutern persönlich von Attila Szabo und seinen vielen fleißigen Helfern und Helferinnen garniert, wurde als Vorspeise an den stimmungsvoll eingedeckten Tischen serviert.
Danach bedienten sich alle Gäste selbst am Antipasti-Nudelstand. Schmackhafte Tagliatelle mit zweierlei Soßen aus dem Parmesanlaib wurden von Attila und seinem Sohn kredenzt. Nebenan lockte ein leckeres Paella-Gericht (ok, nicht ganz italienisch, aber superlecker) serviert aus der Riesenpfanne, alle Feinschschmecker, die gerne Reis mit frischem Fisch und Meeresfrüchten essen.
Das Hauptgericht (feinste Scampi-Spieße, rosafarbenes Roastbeef mit Meersalz, kleine Schnitzelchen, pikante italienische Würste, Ofenkartoffeln und Bohnen) konnte direkt vom Herd in der Küche des Clubhauses genommen werden, was den Gästen besonders gut gefiel.

Nach einer kurzen Ansprache des Präsidenten, Christoph Grün, wurden alle Siegerinnen und Sieger von unserer Spielführerin, Gabriele Becker, geehrt. Traditionell durften sich die Gewinner einen schönen Rosenstock, eine wundervolle Hortensie oder eine andere Pflanze aussuchen.

Danach wurden noch einige attraktive Preise, gestiftet von diversen Sponsoren, unter allen Teilnehmern verlost. Eine lustige und laute Kinderschar umringte und half Gabi Becker beim Ziehen der Score Karten und Verteilen der Preise.

Das Trio „Radio Canta Con Noi” untermalte mit italiensicher Musik stimmungsvoll den Abend und animierte die Gäste zum Mitsingen vieler bekannter Gassenhauer z.B. von Adriano Celentano, Paolo Conte oder Toto Cutugno. Nicht wenige Paare schwangen das Tanzbein zu den italienischen Hits.

So klang der Abend stimmungsvoll aus, gekrönt von einem vorzüglichem, italienischen Nachspeisenbuffet und leckeren, frischen Eissorten. Eben genau so, wie beim Italiener!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.