Team AK 30 – Damen: 1. Spieltag bei winterlichen Bedingungen

 

v.l.n.r. Fiona Lorenz, Gabriele Becker, Simone Schiessl, Beate Schaffner,Barbara Hipp, Tine Grün

Die Schneefallgrenze lag am Samstag, den 04. Mai in Bayern bei 800 Metern und so blieb den Damen der AK 30 keine andere Wahl, als alle Bekleidungsstücke zusammen zu suchen, die gegen Schnee, Regen, Wind und vor allem Kälte helfen würden.
Der erste Spieltag im Münchner Golfclub stellte dann auch alle Spielerinnen vor entsprechende Herausforderungen. Nicht nur die Windboen gemixt mit Regenschauern und die eiskalten Finger erschwerten das Spiel, sondern auch die vielen Kleidungsstücke, die einen lockeren Schwung von den hinteren, blauen Abschlägen auf der anspruchsvollen Kurskombination C-B in Straßlach nicht unbedingt leichter machten.
Unser Team hat sich für diese Saison leider nur das kleine Ziel des Klassenerhalts in der 1. Liga gesetzt, da der BGV in unsere Spielgruppe alle drei Medaillengewinner des letzten Jahres platziert hat und viele Spielerinnen mit Plus- oder niedrigem Single-Handicap in den konkurrierenden Clubs abschlagen.
In Summe traten die Damen des MGC gestern mit einer Spielvorgabe von 41, die Damen aus Chieming mit 60, wir mit 82 und die Spielerinnen aus Bad Wiessee mit 84 an. Wichtig für Wörthsee ist es also, nach insgesamt 4 Spieltagen den 3. Tabellenplatz vor Bad Wiessee zu verteidigen, um nicht in die Verlegenheit eines Abstiegs zu kommen.
Neu im Wörthsee-Team ist Fiona Lorenz, die am Samstag auch gleich zum Einsatz kam und trotz des höchsten Handicaps aller 32 Spielerinnen längst nicht das schlechteste Ergebnis auf der Scorekarte notierte – eine gelungene Feuertaufe bei Eiseskälte also.
Erwähnenswert ist das tolle Ergebnis von Teamcaptain Simone Schiessl, die an diesem widrigen Spieltag den besten Score des Tages notierte und mit 77 Schlägen und 5 über Par die Runde beendete und sich als Einzige über eine Unterspielung ihres Handicaps freuen konnte.
Das Tagesziel war jedenfalls erreicht und das AK 30-Team aus Wörthsee sicherte sich, trotz eiskalter Hände, gerade einmal 3 Schläge hinter den Konkurrentinnen aus dem GC Chiemsee, den 3. Platz.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.