4. Spieltag Damen AK30 in Lindau: Kleine Chance – großartig genutzt

AK30 Team GCW: Gabi Becker, Birgit Schwenter, Tine Grün, Barbara Hipp, Charlotte Fischer, Simone Schiessl (nicht im Bild: Beate Schaffner, Sabine Urban, Martina Schumacher)

Der vierte und somit letzte Spieltag der Damen AK30 in Lindau sollte nicht nur aufgrund der extrem hohen Temperaturen, sondern auch wegen der geringen Chance, den zweiten Tabellenplatz in der 1 Liga Bayerns zu verteidigen, ein wirklich heißer Tag für das Team aus Wörthsee werden.

Um auf jeden Fall rechtzeitig an diesem verkehrsreichen Freitag im Drei-Länder-Eck anzukommen, verluden alle Spielerinnen des Teams schon um 11 Uhr ihre Taschen und Trolleys zügig ins Auto und fuhren gemeinsam in Richtung Bodensee zum GC Lindau – Bad Schachen.

Dort angekommen nahmen alle erst einmal ein großes, kaltes Getränk zu sich, denn gegen Mittag hatte das Thermometer die Marke von 32 Grad Celsius bereits geknackt. Die wenigen Schattenplätze auf dem Übungsgelände waren begehrt und die ein oder andere verzichtete aufgrund der Hitze auf das „Warmschlagen“ auf der Driving Range.

Den Verbleib in der höchsten, bayerischen Liga hatten sich die Damen aus Wörthsee ja bereits am dritten Spieltag souverän gesichert, nun galt es noch, das Team aus Olching in Schach zu halten und ein paar Schläge Vorsprung herauszuspielen. Nur der zweite Tabellenplatz nach vier Spieltagen würde eine Teilnahme bei der Bayerischen Meisterschaft ermöglichen, ein Ziel, welches die Damen des GCW bisher seit 2010 erreichen konnten.

Die selektive Anlage des GC Lindau mit ihren fantastischen Ausblicken auf den Bodensee und die nahen Alpen, mit ihren vielen kleinen Seen, dem 65 Jahre alten Baumbestand und einem teilweise sehr hügeligen Gelände verlangte allen Spielerinnen einiges an Können ab und verzieh keinen Fehler. Die Fairways waren aufgrund der Trockenheit besonders in hügeligen Lagen sehr hart und schwer berechenbar, die Grüns schnell und onduliert.

Nach vielen Stunden, etlichen guten und weniger guten Schlägen, dutzender geleerter Wasserflaschen und literweise vergossenem Schweiß kamen schließlich die letzten Spielerinnen der Teams, knapp vor dem drohenden Gewitter, die Spielbahn 18 hinauf zum Clubhaus, wo schon alle Mannschaften gespannt auf die Scores der zuletzt gestarteten Damen warteten.

Kurze Zeit später verkündete die Kapitänin aus Lindau das Tagesergebnis, welches im Team Wörthsee zuerst für Verblüffung, dann aber für Freudenschreie sorgte. Gabi Becker, Charlotte Fischer, Tine Grün, Barbara Hipp, Simone Schiessl und Birgit Schwenter hatten ihre Chance genutzt und ganze 13 Schläge auf das Team Olching herausgeholt!

Die Teilnahme an der Bayerischen Meisterschaft im September war somit gesichert und zur Feier des Erfolgs übernahm Stefan Fischer für alle bestgelaunten GCW-Spielerinnen großzügig die Getränkerechnung (und diesmal blieb es nicht beim Tafelwasser).

Ausblick auf den Bodensee und die Alpen – GC Lindau Bad Schachen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.