Abgolfen bei der AK50

Eigentlich wollte es keiner von uns so richtig wahrhaben. Abgolfen ??? Wieso, ist die Saison denn schon wieder vorbei?

Auch 2017 war für uns Senioren/AK 50 wiederum sehr, sehr kurzweilig, ja top und Spitze!!!

Das lag natürlich auch an unserem doch sehr starken Zugehörigkeitsgefühl / Korpsgeist

und diese wiederum geformt, geführt durch ihn: unseren Captain HP !!! Wie immer, alles perfekt organisiert, spritzig, sehr gut! Ich weiß, dass er für diesen, seinen Job unglaublich viel Zeit und Energie einsetzt. Und das auch noch gerne! Mehr dazu: siehe unten

Also, los geht‘s: alleine die in bayrisch gefasste Ausschreibung war schon ein Genuss:

„Florida Scrambel zu zwoat mid je 3 Schläga und eire Patter nehmt’s a no mit“…..

Halfway Marschverpflegung als Semmel in der Tüte und Wasser oder Saft: gut so !

Endlich mal wieder Kanonenstart : gut so ! Der mußte aber für die heutigen 80 Teilnehmer um 30 Minuten verschoben werden, da wegen eines Unfalls noch 24 von uns im Stau festhangen. Und als Michael Baumann dann als letzter eintraf, konnte „der Schuss nach oben“ fallen.

Beste Stimmung, 18 Grad, trocken, aber windig, teilweise fast orkanartig!

Unser doch hohes Spielniveau wurde nur durch ganz selten zu hörende FORE !!! – Rufe untermauert und die Teiche im Bermuda Dreieck waren keine Fundgrube für lakeballs. Die 721 Millionen Blätter auf den Fairways erschwerten zwar mitunter das Ball finden, aber Sieger schlagen ja immer gerade und die weniger guten bleiben in Sichtweite.

Kurzweilige 5 Stunden waren wir unterwegs und spielten dabei doch „großes Golf“.

Grod schee war’s.

Um 18 Uhr eröffnete der Captain die Abendveranstaltung mit gewohnt launigen Worten und kurzem Rückblick auf das jetzt ablaufende Spieljahr. 17 Turniere mit insgesamt 1000 Teilnehmern!

Wir haben alle Freundschaftsspiele gewonnen und zudem in der vorigen Woche auch wieder den „Eschenrieder Wanderpokal“, so wie im Vorjahr, von den übrigen 7 Clubs einfach nicht zu besiegen. Gut so !

Nach dem Abendessen -Ente gut, alles gut- mit Danke an das Team Weiß, dann die Siegerehrung.

Doch zuvor noch von offizieller, Beiratsseite, durch Michael Filser -der heute auch mitspielte- ein lobendes, bewunderndes DANKE für unseren so engagierten HP. Mei, dieses Lob tat denn auch uns allen gut!

Ja, und by the way: unsere AK 50 Gruppe im GCW umfasst insgesamt 630 Mitglieder. Noch Fragen? Gut so !

Die großzügigst gesponserte Siegerehrung brachte folgende Ergebnisse: mit 47 Netto und 24 Brutto Punkten wurde man gerade erst Fünfter. Gerlinde und Andreas Lacher erreichten Rang 3, Christoph Rumpf erspielte sich mit Sonja Heer Platz 2 und das Team Heinrich Koller/ Max Falkner war mit 50 Netto und 29 Bruttopunkten als Siegerflight heute einfach nicht zu schlagen.

Attraktive Preise in der Tombola heizten die Stimmung weiter an. Der Hauptpreis (2 Tage Zell am See), machte dann Sonja Heer sichtbar glücklich.

Den Schlußpunkt setzten dann Ernst Maier und Hans Jörg Schöberl, die im Namen aller Teilnehmer   unserem HP Huber für sein Engagement (incl. Helmi) ein von Herzen kommendes Danke in Form von

„4 Packerln“ überreichten. Sehr gut so !

Und was noch zu erwähnen ist: am 7. 12.17 kommt der Nikolaus zu uns Senioren/AK 50 ins Clubhaus. Termin bitte vormerken. Gut so !

HP bedankte sich noch bei allen 1.000 Teilnehmern, die 2017 mitspielten und ihn wieder in dieser Saison unterstützten und zwar: alle Sponsoren, Damen im Büro, Marshalls, Greenkeeper sowie Vorstand und Verwaltungsrat!

 Horst Werthmanns

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.