Amphibienwanderung noch nicht beendet

Nach den Springfröschen wandern auch Grasfrösche, Teichfrösche und zuletzt Laubfrösche auf den Golfplatz, um dort zu laichen.

Der Golfplatz ist ein wichtiges Rückzugsgebiet für diese Amphibien, weil er über ausreichend geeignete Gewässer zum Laichen verfügt und an Land Sommerquartiere bereithält. Die Tiere wandern zum Laichen auch von außerhalb des Golfplatzes zu.

Näheres zu den Amphibien-Arten finden Sie unter GOLF&NATUR

Wildbienen aufgepasst!

Das Insektenhotel am Schluifelder Moos vergibt längerfristig verschiedenste Suiten zu günstigen Konditionen.

Einige Gäste haben ihre Wohnungen bezogen und die Türen hinter sich zugemauert.

Sie bitten um Ruhe – keine Störung beim Winterschlaf – und absolute Diskretion. Ihre wahre Identität zeigen sie erst im Frühjahr.

Für Interessenten ist eine Besichtigung jederzeit möglich. Eine nähere Beschreibung der wunderschön gelegenen, großzügigen  Anlage findet sich unter

GOLF&NATUR/Beiträge und Maßnahmen/Insektenhotel 02/2016

 

 

Hummeln können schummeln und gierig sein!

p1000399hummelnwebHummeln holen sich zuweilen Nektar, ohne die Blüte zu befruchten.

Andrerseits leisten sie einen wertvollen Beitrag zur pflanzlichen Befruchtung.

Sie gehören zur Familie der Bienen, unterscheiden sich aber in einigem von den Honigbienen.

Näheres zu Hummeln und wie sie schummeln unter GOLF&NATUR/Beiträge und Maßnahmen/Hummeln

Sie schwirren wieder in großer Anzahl an den Weihern – verschiedene Arten von Libellen:

 

Gemeine Winterlibelle

Gemeine Winterlibelle

Gemeine Winterlibelle bei der Paarung

Gemeine Winterlibelle bei der Paarung

Hufeisen-Azurjungfer

Hufeisen-Azurjungfer

Vierfleck

Vierfleck

Nähere Informationen zu Libellen unter

GOLF&NATUR/Beiträge und Maßnahmen/Libellen 06/2015 und

GOLF&NATUR/Beiträge und Maßnahmen/Libellenarten auf dem GCW – Fotogalerie

Aerifizieren – eine wichtige Maßnahme zur Qualitätssicherung der Grüns

Löcher auf den Grüns und aufgebrachter Sand

Löcher auf den Grüns und aufgebrachter Sand

Warum ist das Aerifizieren so wichtig?

Was bewirkt das Aerifizieren?

Welche Arbeitsgänge sind notwendig?

Interessante weiterführende Informationen dazu finden Sie unter:

GOLF&NATUR/Beiträge und Maßnahmen/Pflegemaßnahmen „Aerifizieren“

Aerifizier-Gerät mit Hohlspoons

Aerifizier-Gerät mit Hohlspoons

 

Schlüsselblumen nicht nur an versteckten Stellen

 

 

Hohe Schlüsselblume (Primula elatior)

Hohe Schlüsselblume (Primula elatior)

Die geschützte Schlüsselblume blüht unter Bäumen und an eher schattigen Plätzen.

schlblumen-ii-15-04-2017

Die Blüten legen hinter dem Weg zwischen Bahn 11 und 12 einen feinen, gelben Teppich auf die Wiese.

Warum heißen Schlüsselblumen Schlüsselblume?

Wieso werden  sie auch Primel genannt?

Näheres unter GOLF&NATUR unter Beiträge und Maßnahmen/Schlüsselblumen

Amphibienwanderung auf dem Golfplatz

Kammmolch, Kröte und Springfrosch sind selten geworden und stehen auf der roten Liste gefährdeter Tiere. Die zahlreichen Wasserflächen auf dem Golfplatz sind ein idealer Lebensraum für diese Amphibien. Dort laichen alle drei Arten ab.

kammmolchKammmolch – auf der roten Liste gefährdeter Arten

Auf dem Golfplatz findet er gut geeignete Laichplätze und kann sich vermehren.

laichballen-von-springfroschDie wertvollen Laichplätze  nahm der Bund Naturschutz, Kreisgruppe Wörthsee, zum Anlass einer Führung entlang einiger Teiche des Golfplatzes.

kammmolch_iiGanz aus der Nähe beobachten die Jüngsten den quicklebendigen Kammmolch.

Kindern und Erwachsenen wurden die Tiere und ihre Laichballen anschaulich gezeigt. Es wurde eindrücklich darauf hingewiesen, von welch großem Wert die Population auf dem Golfplatz für den Erhalt und Fortbestand dieser Arten ist.

Die teilnehmenden Mitglieder des Bund Naturschutz, von denen die meisten den Golfplatz nur vom Langlaufen im Winter kennen, zeigten sich sehr angetan, welche Möglichkeiten ein Golfplatz als Lebensraum für Pflanzen und Tiere bietet und wieviel der Golfclub Wörthsee für den Naturschutz tatsächlich leistet.

bund_naturschutzGroßes Interesse für Amphibien zeigen Mitglieder des Bund Naturschutz, Kreisgruppe Wörthsee.