Senioren Abgolfen 2018

Der goldene Oktober hat den Senioren beim Abgolfen einen wunderbaren, sonnigen Tag beschert, der sich bei über 20°C Höchsttemperatur wie ein angenehmer Sommertag anfühlte. Da wurde bei bester Laune gespielt und die Bälle flogen auch bei denen, die keinen Driver dabei hatten, ganz gut. Es durfte nämlich nur mit drei Schlägern plus Putter gespielt werden, was durchaus eine interessante Erfahrung war. Sechzig Spieler traten in 30 Paaren zum Scramble an. Da wurden von Heidi und Erwin Weindl und auch von Gerlinde und Dr. Andreas Lacher 51 Nettopunkte erzielt. Das Spitzenfeld war eng, denn vier Paare erreichten 50 Nettopunkte. Für Barbara Hipp und Anja Heker bedeuteten 50 Nettopunkte respektable 37 Bruttopunkte. Da kamen Diskussionen auf, ob nicht die Schlägerauswahl überbewertet sei. Aber ein spontaner Flohmarkt für gebrauchte Schläger hat sich bisher nicht formiert.
Während die Abendveranstaltung begann, wurden Lose verkauft für die Tombola. Da lockte eine sechs Liter Flasche feinsten Bordeaux Weines, gesponsert von Willi und Grita Seidl. Es handelt sich um einen sehr edlen Tropfen nämlich um einen 2009er Chateau Perron, Lalande-de-Pomerol. Wie Heinz Hoymann erläuterte ist der Wein von hoher Qualitätskategorie und im Handel bereits längst ausverkauft. Das richtige Los hatte Wolfgang Drexler gekauft, der mit Begeisterung seinen Preis abholte. Den Erlös dieser Tombola verwendet HP für Trinkgelder für Greenkeeper, Sekretariat und Marshalls, also alles Leute, die mit ihrer Arbeit uns diese schönen Tuniererlebnisse ermöglichen. Ein Rest des Erlöses wird an die Harfinistin auf der Nikolausfeier am 7. Dezember gehen.

Unter den Teilnehmern und Abendgästen wurde nach der Siegerehrung ein reich gedeckter Tisch voller schöner Preise verlost. Die Preise waren gesponsert von Nina, von den Trainern Steffie, Daniel und Matthias und von der Firma Reisenthel.

Zum Abendessen gab es knuspriges Spanferkelkaree mit Lauchzwiebelpüree und Senfspitzkohl und als Dessert geeistes Schokoladen­parfait mit Orangen­salat und weißem Kaffee-Espuma. Das schmeckte prima und Till Weiß erhielt viel Beifall auch als er sich zusammen mit seiner Frau Pamela und dem Team verabschiedete und alle einlud, einmal zu seiner neuen Wirkungsstätte in Wörthsee zu kommen. HP überreichte mit seinem Dank Blumen an Frau Weiß und ein Buchgeschenk an Herrn Weiß.

Heuer gab es 20 Seniorenturniere bei eigentlich durchgehend bestem Wetter, mit über tausend Teilnehmern. Da waren viele Highlights dabei wie das 5. Bayern-Preußen Turnier, das Sommerfest, der Eschenrieder Wanderpokal, neue und bewährte Freundschaftsspiele, der Ausflug nach Wien und Neuheiten wie Golf-Bridge- oder 9-Loch-Tuniere. Ernst Maier ergrifft das Wort, um unsrem beliebten und bewährten Seniorenkapitän, der stets von seiner Gattin Helmi unterstützt wird, herzlichen Dank auszusprechen und mit einem Geschenk zu unterstreichen, dessen Karte und Couvert von Renate Kaiser in Grafik und Text hervorragend gestaltet  worden war. Es war eine schöne Seniorensaison und die schönste Abschlussveranstaltung kann nicht darüber hinwegtrösten, dass sie schon zu Ende ist.

 

Deutsche Mannschaftsmeisterschaft AK 65 GCW-Team überrascht mit 7. Platz!

Josef Braun, Benedikt von Perfall, Kapitän Jürgen Breme, Herbert Plenk, Hans Jardin, Manfred Gebauer

Das ohnehin schon erfolgreiche Golfjahr der GCW-Oldies wurde am letzten Wochenende in Bad Griesbach mit einem überraschenden Ergebnis als 7.-Beste-Mannschaft in Deutschland abgeschlossen.

Auf dem schwierigen, von Bernhard Langer designten Beckenbauerkurs mit Wasserhindernissen an 13 Löchern, wurde bereits am Samstag bei den Klassischen Vierern sehr hohe Ergebnisse gespielt. Mit einer 86er und einer 87er Runde waren die GCW-Senioren nach dem ersten Tag auf einem unerwartet guten 5. Platz. Der Sonntag mit 6 Einzelmatches verlief dann entsprechend spannend und alle Ergebnisse wurden Spieler für Spieler auf der großen Scoringwand im Zuschauerbereich sofort veröffentlicht.

Bei einer Spieldauer von fast 6 Stunden (3er Flights!) und fast den ganzen Tag Regen, war es kein Wunder, dass sogar einige Singlehandicaper ein Ergebnis über 100 Schläge erspielten. Letztendlich wurde durch eine geschlossene Mannschaftsleistung dieses unglaubliche Ergebnis erreicht. Die AK65-Truppe bedankt sich bei den Caddies für ihre große Geduld sowie Daniel Langkabel für die Betreuung vor Ort.

Ganz besonderer Dank geht auch an unseren Sponsor Günther Paul, in dessen Kleidung der GCW immer eine gute Figur abgibt.

Das Seniorenturnier Preußen/Bayern war wieder ein großer Erfolg

Die 5. Auflage von Bayern/Preußen, also das Jubiläumsturnier fand bereits im Vorfeld großen Anklang. Rekordteilnahme mit 120 Senioren/Innen und zum Schluss noch eine Warteliste gaben diesem Jubiläumsturnier eine besondere Note. Da war es klar, dass alle Par 4 und Par 5 doppelt besetzt waren.

Als besonderes Überraschungsgeschenk erhielten alle Teilnehmer ein Bayern- bzw. Preußentrikot. Diese sehr nette Idee fand großen Anklang. Bei den Trikotgrößen zeigte sich denn auch, dass das Organisationsteam das Schlankheitsbewußtsein unser Senioren deutlich unterschätzt hatte. Und so blieben Manchem nur die Trikotgrößen XL und XXL, obwohl ein S oder M viel besser gepasst hätten. Die Leidtragenden nahmen dies aber mit einem Schuss Humor ganz nach dem Motto weiter ist bei der Hitze luftiger oder titulierten es als Minikleid. Diskussion gab es im Vorfeld wie jedes Jahr auch über die Einstufung von waschechten Bayern als Zwangspreußen. Manche von Ihnen meinten, sie hätten den Weißwurstäquator noch nie verlassen oder wären waschechte Münchner.

Nach den üblichen Vorbereitungen auf der Range ging es dann kurz vor elf zur Startposition und pünktlich um 11 wurde dann das Turnier mit dem Startschuss eröffnet. Bei herrlichem Wetter setzte sich der Tross in Bewegung und war mit Feuereifer bei der Sache. Eine ganz wichtige Rolle hatte Sigi der Marschall mit Gerlinde, die den schon bald schwitzenden Spielern nasse Erfrischungstücher und energiebringende Süßigkeiten reichten. Am Nachmittag zeigte dann der Wettergott seine Zähne und verdunkelte den Himmel mit schweren Gewitterwolken. Aber wieder einmal war uns das Glück hold und die Gewitterwolken zogen in Richtung Starnberg ab.

Ab 16 Uhr kamen dann die Teilnehmer, schon etwas von der Sonne und der Hitze gezeichnet, wohlgelaunt auf die Terrasse des GCW zurück. Zu dieser Zeit knisterte die Spannung in der Luft, wurden doch überraschend viele Preußensiege vermeldet und eine Wachablösung lag in der Luft. Nachdem sich alle Teilnehmer mit einem Erfrischungsgetränk gestärkt und sich anschließend in Schale geworfen hatten, freute man sich auf die Abendveranstaltung, seit vielen Jahren einer der Saisonhöhepunkte

Pünktlich um 18 Uhr eröffnete der Seniorencaptain H.P. Huber das Programm mit dem schon traditionellen Defiliermarsch. Nach der Begrüßung der Gäste führte er in den Abend ein, bedankte sich bei den Sponsoren, allen Mithelfern und dem Greenkeeperteam rund um die „Ruhdorfermannschaft“, die den Platz trotz der Trockenheit einmal mehr in einen hervorragenden Zustand mit pfeilschnellen Grüns gebracht hatte.

Die Eröffnung des Buffets konnten dann viele gar nicht mehr erwarten, waren doch seit Spielbeginn bald 9 Stunden vergangen.

Nach dem Essen eröffnete dann unser Preußencaptain Horst Werthmann das Programm mit seinem Sketch, die Erschaffung der Erde. Besonders im Gedächtnis blieb, dass in uns nicht nur der Mensch, der Esel, der Hund und der Affe stecken, sondern dass wir uns mit großen Schritten der Phase des Affen nähern bzw. sie schon erreicht haben.

Abgelöst wurde Horst dann von der Sängertruppe Weilhammer, Weindl und Schöberl, die einmal mehr die Preußen auf den Arm nahmen. In den sehr netten Gstanzeln ging es darum, dass ohne die Bayern nix geht und die Preußen von Glück reden können, dass seinerzeit die Bayern die Römer mit List und Tücke und vor allem mit viel Biergenuss auf ihrem Weg nach Norden aufgehalten haben.

Und dann war es wieder soweit. Renate und Hans duellierten sich einmal mehr. Dieses Mal war es besonders ernst, da Renate schon auf „Abwegen“ war und sich ernsthaft in ihr Blinddate verschaut hatte, der ihr Avancen wie „meine Teuerste, Du bringst mein Herz zum Rasen und glückliche Zukunft“ machte. Ein Glück für uns, dass hinter allem unser Hans Jardin steckte, der sich zu Formulierungen aufschwang, die ihm keiner zugetraut hätte. Und so bleiben uns die Beiden hoffentlich auch für die Zukunft erhalten.

In der Siegerehrung wurden die 10 besten Paare zum Gabentisch gebeten.

  1. Sieger Ingrid und Hans Schramm mit phantastischen 79 Punkten
  2. Sieger Wallner Siegi und Josef Aschenbrenner mit 74 Punkten
  3. Sieger Rauschenberg Fatima und Kortmann Bernhard mit 73 Punkten

Die 4 erst Platzierten erreichten über 70 Nettounkte, ein Ergebnis, was sich wahrlich sehen lassen kann. Auf das beste Bruttoergebnis kam Hermine Jardin mit ihrem Partner Rolf Gerhard (43 Punkte), dicht gefolgt von unserem Verpächter Michael Filser mit seiner Partnerin Katharina Schneider unserer neuen Clubassistentin (41 Punkte).

Echt launisch war dann die Darbietung des Trios Horst, Eva und HP, die sich im Hotel zum feurigen Bock über die Höhe des Übernachtungspreises in die Haare bekamen. Insbesondere der legendäre Preussencaptain Horst geriet ganz schön aus der Fassung, als ihm der Wirt HP eine Rechnung von 400 € für die Nacht präsentierte. Er zog sich aber dann mit einer Finte gut aus der Affaire und es blieb bei 100 Euro. Wir alle haben noch die Sätze im Kopf: „Ich habe 300 € abgezogen, weil Sie mit meiner Frau geschlafen haben“. Den Einwand des Wirtes konterte er trocken mit dessen Worten „haben sie nicht, hätten Sie aber können“.

Weiter ging es mit Heinrich Koller, der uns u.a. neuerlich mit einer Episode Urlaub in Bayern zum Schmunzeln brachte. Es dauert schon eine Weile, als die Bestellung Weiswürscht mit süßem Senf, einer Brezen und einem Weißbier unter Dach und Fach war. Letztlich aber zu spät, weil ja Weißwürste bekanntermaßen das 12-Uhr-Läuten nicht überstehen dürfen.

Den Abschluss der Darbietungen machte dann unser Hesse Christoph Rumpf, der seine Erlebnisse während eines Namibiatrips in einem viel zu kleinen Van mit viel zu viele Koffern schilderte. Alle warteten dann auf den bekannten Refrain „eh ich mich uffrech, is mirs lieber egal“, der ihm dann zum Schluss doch noch über die Lippen kam.

Ja und dann war es soweit. Der Sieger des Rydercups Bayern/Preußen wurde bekannt gegeben. Für viele doch ein wenig überraschend gewonnen die Bayern einmal mehr mit 1540 zu 1426 Punkten. Der stolze Bayern Captain Hans Jardin präsentierte den Pokal mit der lapidaren Bemerkung, dass die Preußen vielleicht das nächste Mal gewinnen würden. Das war wohl eher als Motivationsschub gedacht.

Nach dem sehr schönen Abend ergriff nochmals HP das Wort. Seine Worte, dass es schon etwas Besonderes ist, wenn man die Künstler in der eigenen Reihe habe und man nicht auf Dritte angewiesen sei, fand großen Applaus. Das offizielle Programm beschloss dann Horst Werthmann mit einem riesigen Dank an HP, der durch sein immenses Engagement und investierter Zeit erst ein solches Turnier möglich gemacht hatte. Dieser Einsatz wurde von allen Teilnehmern mit einem Riesenapplaus und Dauerklatschen quittiert.

Andi Lacher

Freundschaftsspiel mit Starnberg und Bad Wörishofen

Golfsenioren im Einsatz

Am Donnerstag, 02.08.2018 fuhren wir mit 25 Mann nach Wörthsee um dort mit den Spielerinnen und Spielern der Golf Clubs Starnberg und Wörthsee ein Scramble auszuspielen. Auch an diesem Tag gab die Sonne alles und so gingen pünktlich um 12:00 Uhr, nach dem Ertönen des Startschusses, 81 Spielerinnen und Spieler bei über 31° auf die Runde. Nicht nur dem Durchhaltewillen aller Golfer, sondern auch dem sehr fleißigen Marshall, der alle Teilnehmer mit Getränken, kalten Tüchern und eisgekühlten Süßigkeiten versorgte, war es zu verdanken dass auch alle Starter wohlbehalten ihre Score Karte abgeben konnten. Bei dem anschließenden sehr guten Grillbuffet auf der malerischen Terrasse waren sich Alle einig; der Platz des Golfclubs Wörthsee ist in hervorragendem Zustand und sucht auch in der weiteren Umgebung seinesgleichen. Die Siegerehrung gestaltete der gastgebende Seniors Captain Hans Peter und seine Gattin Helma Huber sehr humorvoll und erntete dafür nicht nur von den Gewinnern viel Applaus.

Preise konnten mit nachhause nehmen:

  1. Brutto Dunse Dieter (Bad Wörishofen) / Aschenbrenner Josef (Wörthsee) /       Kalasch Irmagrd (GC Gastein)
  1. Brutto Huber Hans-Peter (Wörthsee) /Däuschinger Manfred (Bad Wörishofen) /     Reiß Isolde (Starnberg
  1. Netto Schmalholz Josef (Bad Wörishofen) / Gude Rolf (Wörthsee) / Kabisch Gudrun (Starnberg)
  1. Netto Reisenthel Peter (Wörthsee / Hepp Prof. Dr. Hermann (Wörthsee) / Theuerkorn Jens (Wörthsee)

Nearest to the pin Damen: Bahn 11        6,41 m   Matha-Kiesel Brunhilde (Wörthsee) Nearest to the pin Herren: Bahn 11         3,37 m   Aschenbrenner Josef (Wörthsee)

Auch nach den anschließend servierten Nachspeisen verweilten noch viele Spielerinnen und Spieler unter der Eiche, welche die Terrasse in ein lauschiges Plätzchen verwandelte, um die neu gefundenen Freundschaften zu vertiefen. Alles in allem kann der neue Spielmodus als sehr gelungen bezeichnet werden und so freuen wir uns alle auf das am 28. August auszutragende Turnier im Golf Club Starnberg.

Nächste Woche erwartet Werner Kümmerle von Golfers Depot viele Teilnehmer an seinem von Ihm gesponserten Turnier. Wir starten bereits um 7:00 Uhr. Nutzt die Zeit bis zum kommenden Mittwoch mit möglichst vielen Trainingsrunden auf unseren neu zusammengestellten 9 Löchern.

Wolfgang Ambrosius

Seniors Captail (Golfclub Bad Wörishofen)

 

Damen & Senioren Sommerfest 2018

Bei bestem Sommerwetter, wie bereits von Barbara im April in den TeeTimes prognostiziert starteten 92 Teilnehmer um 11 Uhr auf die Scramble Runde. Mit dabei, wie immer unser „Golden“ Senior Ernst der ohne Cart die Runde unter die Füße nahm und dank seiner sensationellen Putts seinen Flight unter die acht Sieger-Flights brachte. Andere kämpften mit modisch passenden Socken, die jedoch zu Blasen an den Fersen und beinahe zu einer Barfuss-Runde führten (Albert). Heinz dagegen spielte so hochtourig, dass ihm ein von Katharina Schneider gereichtes nasses Tuch zur Kühlung nicht reichte, sofort ein weiteres anforderte und zur Steigerung noch zusätzliche Kühlakkus auspackte, die jedoch sich leider nicht der Kopfform anschmiegten, nicht unter die Kappe passten und daher nicht zur dauerhaften Kühlung beitrugen. Zum Glück wehte eine leichte Brise über den Platz, die für alle die hochsommerlichen Temperaturen auf unserem wunderschönen Platz erträglich machten. Und die schönen Bäume, die zwar manchmal das Spiel etwas schwieriger gestalten spenden ja wunderbaren Schatten. Nach erfolgreicher Runde auf der Terrasse ein kühles Getränk zu genießen trug zum allgemeinen Wohlbefinden bei.

Zum Start der Abendveranstaltung begrüßte Hans Peter und Barbara unseren Präsidenten Konrad Gritscheneder und unseren Ehrenpräsidenten Wolfgang Künneth. Nicht unerwähnt blieb der erfolgreiche Aufstieg der Damen AK 50 in die erste Bundesliga (trainiert von Daniel Langkabel). Glückwunsch.

Bevor das Grill Buffet eröffnet wurde erläuterte unsere Preußen Captain Horst noch mal wie wichtig die Aufgaben des Mannes beim Grillen sind, jedoch diese Auffassung von den Ehefrauen nicht uneingeschränkt geteilt wird. Das von Till Weiß zubereitete leckere Grill-Buffet stärkte alle Teilnehmer für die Tanzfläche, die von DJ „Inning“ (Thomas Engelmann) von Twist bis Walzer bis spät am Abend gerockt wurde. Dies führte manchen Tanzpartner zwar bis kurz vor die „Schnappatmung“, aber es hat Spaß gemacht. Es war einfach toll und alles hat gepasst.

Vielen Dank an Barbara und Hans-Peter die uns wieder ein unvergessliches Sommerfest organisiert haben.

Dank auch an unseren Photographen Rolf Gude, der unermüdlich die passenden Bilder beisteuert.

9-Loch Turnier AK50 am 21. Juni 2018

Für das erste 9-Loch-Turnier bei den Senioren war die Beteiligung von 66 Meldungen mehr als überwältigend!

Leider musste aufgrund von Gewitter zwei Mal unterbrochen werden, was bei den Spielern sowie Turnierleitung für einige Aufregungen sorgte. Aber: „Sicherheit hat Vorrang“!

Die gute Stimmung war trotz allem nicht zu brechen und bei der Siegerehrung und einer kleinen Tombola wurde dieser Tag wieder ein Gewinn. 10 Spieler haben sich unterspielt und Alex Waibel hatte noch einen Eagle am Loch 9. Gratulation!

Viele Anregungen wurden mir mitgeteilt, wofür ich mich hiermit auch bedanken möchte. Eine davon werde ich im September umsetzen und zwar: das nächste 9-Loch-Turnier bereits morgens ab 09:00h zu starten (Kanonenstart) und mit einem Weißwurstessen ausklingen lassen.

Danke an alle, die dabei waren! Ich freue mich auf unseren nächsten Termin „Freundschaftsturnier am Mittwoch, den 27. Juni 2018 in Eichenried“ und bitte um schnelle Anmeldung!

HP

Seniorenturnier 07. Juni 2018

Alles hat gepasst beim fünften Seniorenturnier. Der Platz in sehr gutem Zustand, die Grüns schnell und treu und zu guter Letzt das Wetter. Der letzte Flight verließ gerade das 18. Grün und es fing an zu regnen. Gespielt wurde hervorragend (siehe Siegerliste). Auf Loch 9 wurde sogar ein Eagle notiert von Sigi Wallner.

Ein großer Applaus wurde der Bayerische Meisterin Tessa Oldenburg bei den AK 50 von den anwesenden Damen und Herren gewidmet, wie auch die Teilnahme mit guter Plazierung von Tessa Oldenburg und Herbert Plenk bei der Deutschen Meisterschaft. Respekt für diese hervorragende Leistung!

Bei der Siegerehrung gab es für die beiden Bruttosieger Damen und Herren sowie 1. Nettoklasse A / B / C  jeweils einen vollgefüllten Obstkorb. Bei der nachfolgenden kleinen Tombola wurden noch 10 Preise gezogen und somit sind alle auf ihre Kosten gekommen und können auf einen gelungenen Golftag zurückblicken.

Helmi Huber

Senioren Freundschaftsspiel mit Eschenried am 24.05.2018

Ein Klassiker, der immer wieder Freude bereitet, und das seit ca. 30 Jahren!!

Mit 30 Spielerinnen und Spielern ist Eschenried angetreten .

Und Wörthsee hat sich von seiner besten Seite gezeigt. Das Wetter hat nicht auf die App, sondern auf unseren Seniorcaptain gehört. Der Platz war in einem ausgezeichneten Zustand, was Stimmung, Spiellaune und die Ergebnisse positiv beeinflusst hat.

In allen Vorgabeklassen wurden sehr gute Ergebnisse erzielt, nach dem Motto: je öller, je döller!

Am Ende hatte der GCW die Nase vorn.

Das gute Barbecue von Herrn Weiß hat unsere Gäste wieder versöhnt und hat allen prima geschmeckt.

Ein Lob auch dem aufmerksamen Service!

Besonders erwähnen möchte ich die Entscheidung von H.P. Huber, von Tee1 und Tee10 zu starten .

Der gesamte Ablauf wird schneller, es kann etwas später angefangen und etwas früher aufgehört werden.

Eine gute Sache, auch für kommende Turniere.

Dank an unseren Seniorcaptain für die Organisation und die launige Siegerehrung.

Zum Schluss noch einen Witz von ihm:

Verkehrskontrolle

  • Polizist    :      Führerschein bitte
  • Fahrer     :       tut mir leid, hab ich vergessen
  • Polizist    :       zuhause?
  • Fahrer     :       nein, zu machen

So ist er nun mal, unser H.P.

Wilfried Apelt

 

Senioren-Freundschaftsspiel am 09. Mai 2018

 

 

 

Es war im Wonnemonat Mai und es waren der Clubs Drei: Olching, Dachau und der GCW
und gespielt wurde am schönen Wörthsee.

Das Wetter kam daher wie im normalen Leben:
Am Anfang war alles eitel Sonnenschein, dann fing es an zu grummeln
und es trübte sich auch mal ein. Es drohte sogar ein nahendes Gewitter, aber nach ein paar klärenden Worten -Schauern natürlich – war dann am Ende wieder alles eitel Sonnenschein.

Das Teilnehmerfeld war mit 86 Golfern hervorragend besetzt. Aus Olching kamen 22 Gäste, aus Dachau waren es 18 und der GCW trumpfte sogar mit 46 Spielerinnen und Spielern auf.

Versorgt mit Semmel, Schokoriegel und Getränk traten wir die Runde an. Bei der hohen Teilnehmerzahl und der sehr unterschiedlichen Rückkehrzeiten hatte Herr Weiss bereits ab 16.00 Uhr mit einem Buffet vorgesorgt. Je nach Lust und Appetit konnte man sich an der italienischen Antipasti, einer Penne Rigatone oder einem herzhaften Schweinsbraten mit Knödel bedienen. Nicht zu vergessen die leckere Nachspeise.

Von der sportlichen Seite aus betrachtet waren wir nicht ganz so gastfreundlich. Es wurde in drei Spielklassen à 3 Sieger gespielt. Unter den 9 Siegern waren 8 Spielerinnen und Spieler vom GCW ! Noch nicht genug, haben wir auch noch Brutto- Siegerin und -Sieger gestellt und den Birdie-Pool selbst abgeräumt. Sogar die Sonderwertungen vom Nearest to the Pin bis zum Longest Drive haben wir nicht aus der Hand gegeben. Entsprechend war dann auch das Gesamtergebnis, bei dem der Golfclub Dachau einen Schnitt von 27,1 der Golfclub Olching 27,4 und der GCW sage und schreibe 35,8 erzielt hat.

Wie nett war es dann doch, dass die Senioren Captains Werner Straßer (Olching) und Johannes Jung (Dachau) trotzdem bei bester Laune waren. Sie waren voll des Lobes über unseren gepflegten Platz, was von grosser Zustimmung aller Anwesenden begleitet wurde. Sie bedankten sich auf’s Herzlichste bei unserem HP für seine Mühe, dem sich Alle mit großem Beifall anschlossen. Ach ja, und Wein gab’s dann auch noch für ihn und seine Helmi.

Ursula und Patrick O’Keeffe

Angolfen AK50

Hallo Captain der Seniorengruppe,

lieber Hans-Peter,

wie abgesprochen ein Blockeintrag über das Angolfen der Senioren, aus der Sicht eines Neumitgliedes.  Gleichzeitig war es mein erstes Turnier als Neumitglied  im Golfclub Wörthsee.

Leider haben sich die Eisheiligen im Datum geirrt, da die Temperaturen zwischen 9.00 und 11.00 Grad sich weit von den Vortagen entfernten.

Aufgrund des sehr guten und gepflegten Platzes, sowie des netten Flights,  konnte man zeitweise die Kälte und die Hinterlassenschaft der Graugänse vergessen und das Spiel genießen. Für mich allerdings verwunderlich, die relativ geringe Teilnehmerzahl mit 52 Spielern, was aber der Gesamtveranstaltung bei weitem keinen Abbruch tat.

Besonders hervorheben möchte ich aber die gut vorbereitete und gelungene Abendveranstaltung, bei welcher sich auch der neue Geschäftsführer Herr Rauschenbach mit netten Worten und der Zusage die Senioren zu unterstützen, vorstellte. Auch das Abendessen mit den passenden Weinen empfand ich als sehr gut.

Als Überraschung des Abends und zur Unterhaltung trug der Schnellzeichner und Karikaturist „Carlo“ bei, der reges Interesse fand und voll ausgelastet war.

Als Fazit des Tages hat mir das Angolfen unter der Federführung von Hans-Peter sehr gut gefallen, auch wenn die schönen Preise an mir vorbei gegangen sind.

Ich freue mich auf weitere schöne Veranstaltungen in meinem neuen Golfclub.

In diesem Sinne herzliche Grüße von

Helmut Forster

 

Eschenrieder Wanderpokal 2017

Galerie

Diese Galerie enthält 2 Fotos.

Der „Eschenrieder Wanderpokal“ wird seit 1998 von 8 Golfclubs im Umkreis von München ausgespielt. Pro Golfclub nehmen jeweils 8 Spieler für ein gemeinsames Nettoergebnis teil. Somit traten 64 Spieler für dieses vorgabenwirksame Turnier an. Gewertet werden jeweils 6 Spieler. Platz … Weiterlesen