Abgolfen der Senioren

Als Rookie des Seniorengolfs im GCW freue ich mich, gleich die „freiwillige“ Ehre bekommen zu haben, über unser Abgolfen 2019 zu berichten.

Nach „optimalen“ Turnierbedingungen (nass, kalt und windig), waren wir alle froh das Clubhaus und die vom Service stilvoll gedeckten Tische zu erreichen.

Große Erleichterung machte sich zusätzlich breit, als unser Seniorencaptain Hans-Peter Huber nach Begrüßung der GCW-Honoratioren, der Sponsoren und allen Seniorinnen und Senioren mitteilte, dass er noch ein Jahr als Captain dranhängen wird. Unser aller Dank gilt dabei ganz besonders auch Helmi, die dazu im Vorfeld schon die Genehmigung erteilt hatte.

Wieviel Arbeit hier nach 17 Turnieren, einer Golfreise an den Mondsee und diversen Freundschaftsspielen im Jahre 2019 dahinter steckt, kann man sich sicher vorstellen. Der tosende Applaus und die Sammelaktion unter den Teilnehmern haben dafür hoffentlich ein wenig entschädigt!

Das 3-Gänge-Menü fand allseitig großen Anklang, Kompliment an Anni und Attila mit ihrem tollen Küchen- und Serviceteam! Gedankt wurde auch ausdrücklich allen Vorständen, dem Trainerteam, dem Greenkeeper-Team um Herrn Ruhdorfer und dem Team um Marco Boser, der die Bewährungsprobe für 2019 unter sicher nicht einfachen Bedingungen bestens bestanden hat. Erwähnt wurden auch die zahlreichen sportlichen Erfolge der Senioren/innen.

Nachdem Hunger und Durst schon bestens gestillt war, gab es dann eine Tombola, mit der die Gage der Harfenistin der Nikolausfeier, ein Frühschoppen für die Greenkeeper und das Tipp für das Boser-Team finanziert werden. Apropos Nikolausfeier: interessante, am besten lustige, Geschichten und Anekdoten aus dem Jahr 2019 bitte an H.-P. senden oder berichten!

Die Verlosung der teilweise sehr originellen Tombola-Preise sorgte dann allgemein für Spannung und Heiterkeit sowie anschließend für einige Tauschaktionen.

Der Vollständigkeit halber noch zu erwähnen ist, dass bei insgesamt 70 Turnierteilnehmern die Herren das Lochwettspiel gewonnen haben. Die Herren haben 17 Partien gewonnen und die Damen 11, 6 wurden geteilt.

Dann bis zur Nikolausfeier am 7. Dezember 2019!

Mit sportlichen Grüßen

Michael Rennefeld

Seniorenturnier am 14.8.19 – Freundschaftsturnier mit dem Golf- und Landclub Gut Rieden

Die Geschichte eines (un)freiwilligen Bloggers Wolfgang Kredig:

Unser (Un)freiwilliger machte sich am Mittwoch, den 14. August bei strahlendendem Sonnenschein nichts ahnend auf den Weg, um am Freundschaftsspiel der Wörthsee Senioren mit dem Golfclub Gut Rieden teilzunehmen.

Entgegen seiner sonstigen Gepflogenheiten war er relativ frühzeitig  auf dem Platz und beschloss, noch einen Cappuccino zu trinken, als das Verhängnis seinen Lauf nahm.

Er lief nämlich unserem Seniors Captain H.P. über den Weg, welcher ihm dann die nächsten Minuten unmissverständlich klar machte, was er am Abend bei der Siegerehrung von ihm erwarte: Bei der Frage, wer denn freiwillig einen Blog über den Turniertag verfassen möchte, habe er sich bitte zu melden.

Na ja, dachte der (Un)freiwillige, kann ja sein, dass sich am Abend noch jemand anderes meldet.
Vorweggenommen sei, dass sich diese Hoffnung schlagartig in Wohlgefallen auflöste, als abends bei der entsprechenden Frage, am Tisch der Ruf „alles in Deckung“ erscholl.

Und damit war das Schicksal des (Un)freiwilligen Bloggers entschieden.

Also machte sich unser Blogger auf zu seiner Runde, welche ihm ein eher bescheidenes Ergebnis bescherte, was aber weder am Wetter, noch am Flight und schon gar nicht am Platz (dieser war Dank der hervorragenden Arbeit unserer geschätzten Greenkeeper in bestem Zustand), lag.
Wie sich im Laufe des Nachmittags und Abends herausstellte war er da in guter Gesellschaft, was aber nicht die Teils hervorragenden Leistungen der jeweiligen Sieger in Frage stellen soll. (Darüber berichtet den Seniors Captain sicherlich persönlich)

Im Clubvergleich lag der GC Wörthsee mit 40 vs 19 Teilnehmern deutlich vorne, was sich auch im Punktervergleich mit 35,5 zu 28,2 widerspiegelte, wobei die Spieler des GCW sicherlich mit den schnellen Grüns aus Gewohnheit besser zurecht kamen.

Bei der Abendveranstaltung mit Siegerehrung zeigte sich dann auch, dass der GCW kein sonderlich guter Gastgeber war, hat er doch beide Bruttopreise, 9 von 11 Nettopreisen und alle 4 Sonderwertungen abgeräumt und unseren Gästen vom GC Gut Rieden lediglich zwei Nettowertungen gegönnt.

           

Auch alle 4 Birdie Pools gingen an Spieler des GCWs, welche jeder 2 Päckchen Golfbälle bekamen. Zwischen zwei der Gewinner entspann sich dann folgender Dialog:

Siggi W: Spielst Du diese Bälle?
Wolfgang K: Ja, Du nicht?
Siggi W: Nein, die sind mir zu weich.
Wolfgang K: (hoffnungsvoll) Dann kannst Du sie ja mir geben?
Siggi W: (denkt kurz nach) Nein, die gebe ich lieber meiner Frau zum „verschießen“

Das war sicherlich auch eine kleine Rache, weil sich Wolfgang K. vorher über die Lady von Siggi W. lustig gemacht hatte.
Der (Un)freiwillige hat dann noch die eine oder andere Geschichte aufgeschnappt.

So haben sich zum Beispiel Rosemarie T. und Ernst M. einen internen Wettbewerb beim Nearest to the Tee geliefert, den nach eigenen Angaben Ernst M. gewonnen hat, obwohl sich Rosemarie T. mit vielen Versuchen erfolglos dagegen zu wehren versuchte.

Eine kleine „Beschwerde“ erreichte unseren Blogger dann auch noch:

Unsere Gastspielerin Sabine H. war von dem Golfspiel ihres Flightpartners vom GCW, Max. F. nahezu begeistert, hat er doch sehr gute 35 Nettopunkte erspielt. Allerdings kam er seinem Ruf leider nicht gerecht, wurde er doch beim Start als der „Gigolo“ vom GCW vorgestellt.

Alles in allem ging der Abend, auch Dank eines ausgezeichneten 3 Gänge Menüs und einer locker moderierten Siegerehrung, mit überwiegend zufriedenen Spielern zu Ende und so ziemlich alle werden sich auf die nächste gemeinsame Runde freuen.

Und was sagt er (Un)freiwillige als Fazit?

Hat Spass gemacht, trotz Hausaufgaben!

AK 65 Senioren wieder für 2 Finals qualifiziert!

Damit hatten selbst die größten Optimisten nicht gerechnet.

Vor dem letzten Spieltag um die Bayrische Mannschaftsmeisterschaft lagen die Oldies vom Golfclub Wörthsee auf dem 2. Platz in der 1. Liga, Gruppe B, mit 14 Schlägen Rückstand auf die Favoriten vom Golfclub Garmisch-Partenkirchen.

Mit dem Motto „wir haben keine Chance, aber wir nutzen sie“ wurde auf dem Heimatplatz mit einer fulminanten Aufholjagd und sensationellen Scores aus den 14 Schlägen Rückstand 2 Schläge Vorsprung.

Dadurch haben die AK65-Senioren das Finale um die Bayerische Meisterschaft am 10.September 2019 im Golfclub Bad Abbach erreicht.

Wie bereits 2018 wird gegen den Golfclub Griesbach gespielt und da haben die Wörthseer noch eine Rechnung offen, nachdem das Finale 2018 im Stechen unglücklich verloren wurde.

Außerdem sind die Oldies durch die Finalteilnahme auch für das Finale um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaftqualifiziert. In diesem Endspiel spielen die 15 besten Mannschaften aus Deutschland um den Titel des Deutschen Meisters AK65.

Dieses Deutschland-Finale findet vom 20.-22. September 2019 im GC Stahlberg im schönen Lippetal statt. Sich mit den besten Mannschaften Deutschlands zu messen, hat seinen besonderen Reiz, auch wenn in dem Spielerfeld mit ehemaligen und amtierenden deutschen Senioren-Nationalspielern ein Spitzenplatz schwer zu erreichen sein wird.

Frei nach dem olympischen Gedanken „es ist nicht wichtig zu siegen, sondern daran teilzunehmen!“ fahren die Senioren des Golfclub Wörthsee frohen Mutes zum Finale.

Sommerfest der Damen, Seniorinnen und Senioren

Bild

Tagelang hat man HP über den Golfplatz wandern sehen. Damen, Seniorinnen und Senioren wurden aufgespürt und hatte er ein neues „Opfer“ gefunden gab es kein Entrinnen, man musste sich einfach zum Sommerfest anmelden.

Und das hat ganz sicher niemand bereut!

Bei idealem Wetter , einem wunderschönen Platz und einem sportlichen, vielleicht auch gelegentlich nur fröhlichen Spiel wurden wir mit einem perfekten sommerlichen Golftag beschenkt……..

….und dann feierten wir ein wirkliches Fest, auf der schönen Terrasse mit weißen Tischdecken, bequemen Korbstühlen und köstlichem Essen!

Die Siegerehrung wurde vom DJ mit einem Tusch begleitet und dann wurde die Tanzfläche bei der tollen Musik richtig voll und das bis spät in die Nacht !

Danke dem Dreamteam Barbara und HP für einen richtig runden Tag!

Eine kleine Anekdote, die sich ereignet hat, sollte nicht unerwähnt bleiben…..

Heinz Weilhammer und seine Flightpartner hatten seinen Ball an Bahn 5 gesucht. Nach kurzer Suche fand man den Ball in der Astgabel der großen Linde. Heinz Weilhammer und Erwin Weindl versuchten vergebens, den Ball wieder ins Spiel zu bringen, was wegen mangelnder Leiter dann doch nicht möglich war…….

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

9 Loch Seniorinnen/Senioren Turnier am 27.6.2019

Einige von uns haben bestimmt am Abend vorher die rot eingefärbte Wetterkarte mit gemischten Gefühlen betrachtet. 35° oder mehr? „Schaffe ich das noch“?

Na ja, nur 9 Loch.

Am Morgen noch die Warnung im BR: Ozonbelastung von 170 – 180.
„Empfindlichen und älteren Personen wird geraten, von körperlichen Anstrengungen Abstand zu nehmen“.

Allen Ratschlägen zum Trotz machten sich 46 Golfbesessene (16 Damen und 30 Herren) auf den Weg nach dem Motto: „wir schaffen das, besonders, wenn wir erst mittags starten (von 12.00 – 14.40).

Keine Kunst, es wurden nur 33°. Und siehe da, alle kamen durch. Ein Martinshorn war Gottseidank nicht zu hören. Außer ein paar Bällen hat auch niemand ein Bad in den diversen Teichen genommen. Mollig warm war es schon, so daß sogar die Mücken weitgehend ihre Flüge einstellten (intelligente Tierchen!) Da war dann der Start am Mittag doch ganz hilfreich.
Einige haben wohl hitzebedingt sogar auf ihren 3. oder 4. Probeschwung verzichtet.
Bringt mich zu einem neuen Regelvorschlag: ab 30° nur noch 1 Probeschwung zulassen, jeder weitere 1 Strafschlag.

Ein kleines Schmankerl aus meinem Flight: Wohl der Hitze geschuldet hat der Rainer Wolf auf der 5 eine besondere Tigerline gewählt. Drive rechts in die Bäume, Ball liegt am Baum, weil Rechtshänder weiter über die 6 gegen gerade Abschlagende, dann wieder links über die Bäume zurück aufs Grün. Respekt!

Ein ganz besonderer Service ist dankend hervorzuheben. Unser Marshall Joachim Knör kam mit dem Cart und Gieskannen und bot an, uns unsere Extremitäten zu bewässern, sogar die Beine, ohne daß die Füße naß werden sollten. Ich habe mich auf die Arme beschränkt.

Dann kam auch noch unsere charmante Michaela Winzer des Weges und bot nasse Tücher mit Eiswürfeln an. Bei mir erst an der 9. War sehr angenehm, konnte aber
meinem bescheidenen Score nicht mehr helfen.

Bedingt durch die heiße und dünne Luft haben immerhin 8 (3 Damen und 5 Herren) ihr Hcp verbessert. Beim Longest Drive machten Christine Hoffmann mit 151m und Wolfram Conrad mit 187m regen Gebrauch davon.

Es gab wieder tolle Preise auch dank der unermüdlichen Sponsoren. Aus Wettbewerbsgründen werden die hier nicht genannt. Die Preisverleihung wurde besonders verschönert durch unsere Rut Huthmacher, die Hans-Peter assistierte. Da sah auch HP noch besser aus.

Unserem HP einen ganz besonderen Dank für die erneute tolle Organisation und Moderation.

Die Mehrheit sprach sich übrigens für eine Fortführung dieses 9-Loch Turniers aus.

Sein Aufruf für eine Doppelspitze (in ist natürlich gemischt) als Senior Captains besteht weiterhin.

Dank auch wieder an unsere Sekretariat, die in kürzester Zeit die Turnierergebnisse zu Papier gebracht haben. Last not least gilt auch ein Dank an unsere Gastronomie. Die leckeren Kuchen und der wohlschmeckende Wurstsalat hat das Turnier sehr schön abgerundet.

Ein ganz besonderer Dank gilt unserem Servicepersonal, das uns unermüdlich bei 33° bedient hat.

Es grüßt Euch sehr herzlich in meiner 1. Saison im Wörthsee

Euer
Lutz Bock

Freundschaftsspiel der Senioren mit dem GC Riedhof und dem GC Maxlrain

Einen wunderbaren Golftag durften wir am 19.06. zusammen mit unseren Seniorenfreunden aus Riedhof und Maxlrain im GC Wörthsee erleben.
Zuvor erst einmal ein großes Lob an die Verwaltung und Greenkeeper, die nach einem chaotischen Hagelschok innerhalb weniger Stunden und Tage einen sehr gut bespielbaren Platz gezaubert haben.
 
Auf den Grüns waren noch die Spuren der “Hagelbrocken” zu erkennen aber, oh Wunder die Bälle rollten ungehindert – leider zu oft – am Loch vorbei.
Aber mit so netten Golf-Senioren-Freunden aus den genannten Clubs lässt sich ein schöner, unbeschwerter Golftag genießen.
 
Unser Flight, so zu sagen international, also alle 3 Clubs waren repräsentiert, war sich sofort klar darüber: Ready-Golf. Neue Regeln Fahne. Kann stecken bleiben oder auch nicht, also raus. Nur bei Langen stecken lassen. Bei Kurz lieber raus. Bester Spruch der Runde: ”Kann stecken bleiben, hebe auf.”
Abschläge, vor allem der beiden Damen, wurden natürlich immer belobigt. Widerspruch: “zu dünn”. Trotzdem super. Also super dünn. Nächster Abschlag, super. Widerspruch: “ja aber zu hoch” Also: super hoch.
Eigentlich waren dann alle unsere Abschläge super.
 
Mücken!! Klein, gemein und bissig; aber nicht dumm. In der prallen Sonne gab es nur Golfer, keine Mücken!!   Wer z.B. von der 16 zur 17 am Wald entlang gehen musste, ja,   selber schuld. Hier waren natürlich auch die Mücken auf der Flucht vor der Sonne.
Auf der Terrasse gab es natürlich dann, wie immer, die hochinteressanten Gespräche. Internationale Gewinner in Portugal. Nächste Reise nach Schweden. Frage gibt es nur 70-iger oder auch 80-ziger?  Mitleidiger Blick zum 80-jährigen. Blick sagte wahrscheinlich: “hohe Schwunderscheinung der Beteiligten”. Netter und rettender Einwurf unserer GCW-Mitspielerin: “Wir haben einen 99 jährigen im Club, der jeden Tag spielt.”
Also Ihr 70-jährigen: schaut nach vorn !
 
Bewirtung, einschließlich unserer reizenden Bedienungen einfach super, super.
Unser Seniors-Captain: wiedermal einfach flippig, geistreich, einmalig gut. Betreibt  eine sog. “Stornoverwaltung”  Die Lösung wurde ihm angeboten: Startlist erst nach dem Start aufzustellen.
 
Liebe Grüße an alle Beteiligten von
 
Bernhard B.
 
 
 

Herbert Plenk – holt den Titel bei der Bulgarian Senior AM Championship

Bei den 9th Bulgarian Senior AM Open Championship im Golfclub „BlackSeaRama Golf&Villas, konnte Herbert Plenk in seiner Altersklasse „Legends Championship“ den Titel holen. Mit Runden von 75, 80 und 82 wurde er mit 5 Schlägen Vorsprung erster und sicherte sich damit den „bulgarischen Meistertitel“.

Seine gute Form, konnte Herbert dann ebenfalls bei den Bayerischen Meisterschaften der AK 65 Senioren in der Holledau bestätigten. Zwar war es am Ende der undankbare 4.Platz jedoch hatte er zum Drittplatzierten nur einen Schlag Rückstand und zum Erstplatzierten fehlten ihm nur 3 Schläge.

Herzlichen Glückwunsch lieber Herbert!

Gabriele Becker

Senioren Freundschaftsspiel mit Eichenried und Olching

Tolle Flights, Tolles Wetter, Toller Platz ….toller geht’s kaum !“

73 Golfer und -innen, davon 19 aus Olching und 14 aus Eichenried waren

erwartungsfroh und begeistert mit den Gastgebern des GCW auf die Runde

gestartet. Sie wurden nicht enttäuscht. Es passte alles; selbst die

 Ergebnisse: not so bad. Und nach der Runde glänzte mal wieder unser

Seniorencaptain HP mit der ihm eigenen verbalen Charm-Offensive, humorvoll

 und treffsicher.

Die Eichenrieder waren als Captains wieder mit Barbara Laistner und Andreas Diermeier

als Tandem vertreten, was HP voller Neid erwähnte. So eine Doppelspitze wünscht auch

 er sich schon seit langem; die diesbezügliche Suche –selbst  bei PARSHIP – blieb aber

bislang leider erfolglos. Unsere aller Erwartungen  sind ja nun auch -weil verwöhnt- sehr hoch.

ALSO:…nur ernst gemeinte Bewerbungen sind erbeten an……(eben ihn)

Unsere Freunde aus Olching sind seit 7 Jahren engagiert durch Werner Straßer vertreten.

Ein stolzes Grüß Gott galt natürlich auch den anwesenden Spitzen des GCW mit neu gewählten

Vorstand Finanzen Heinz Schmitt und Verwaltungsrat Günther Paul sowie unserer schon langjährigen

 Ladies Captain Barbara Falkner.

Kulinarisch sind unsere neuen Gastronomen Anni und Attila auf sehr gutem Weg an unsere

früheren, guten Zeiten anzuschliessen.

Soviel zum Umfeld ; ach ja : Golf gespielt wurde auch noch! Sieger waren fast alle. Namentlich heraus

zu heben sind dabei, wie fast immer…: Bruttosieger Hans Jardin, gefolgt von unserem bulgarischen

Meister Herbert Plenk und Peter Mair, alle 3 mit 28 Brutto Punkten.

Netto Sieger bis 15,6 = Peter Mair (38), Reiner Pusse, Olching (37) und Manfred Gebauer (37).

Netto Sieger 15,7 bis 19,9 = Barbara Falkner (40), Dr. Thomas Gerteis (38) und James Walton aus

 Olching (37). In der Vorgabenklasse 20 bis… siegten Christiane Maderer (Olching) mit 35, unsere

Max Falkner mit 35 sowie  Dr.Waltraud Römmler mit 34 Netto Punkten.

Beim Nearest to the pin waren Sophie Jäger und Horst Werthmanns nicht zu schlagen.

Keiner war heute länger beim longest Drive als Peter Mair mit 207 m und Renate Rebholz mit 155 m.

Die abschliessende provozierende Frage unseres HP „ wer will sich eigentlich von uns noch

runterspielen“ wurde nur mit vereinzelten Handzeichen beantwortet. Ein klares Indiz dafür, dass wir ja alle schon Spitze und auf hohem Niveau spielen !    Oder ?????

Danke  für einen tollen Tag!

Horst Werthmanns

 

 

 

 

 

 

 

 

Senioren-Turnier am 09.05.2019

Galerie

Diese Galerie enthält 14 Fotos.

Trotz ziemlich schlechter Wettervoraussagen waren 46 Aufrechte am Start des ersten vorgabewirksamen Seniorenturniers der jungen Saison. Belohnt wurden sie mit einem schönen Golftag, denn der leichte Regen auf ein bis zwei Bahnen konnte man leicht wegstecken. Kurz nach 17 Uhr, … Weiterlesen

Senioren Angolfen

Bei herrlichem Frühlingswetter starteten 96 Spieler/innen in die neue Golfsaison. Pünktlich um 11 Uhr schlugen alle Flights zum Startschuss der Kanone ab. Das Turnier wurde im Scramble-Stableford-Modus gespielt. Dank unserem Greenkeeperteam war unser Platz für die Jahreszeit schon in einem sehr guten Zustand.
Nach 4 1/2 Stunden Spielzeit trafen sich alleTeilnehmer gut gelaunt auf der Terasse zu einem kleinen Drink.
Um 18 Uhr fanden sich alle im Club-Restaurant zum Abendessen, zur Siegerehrung und zum geselligen Beisammensein wieder ein. Die Italiener Santiano & Gege sorgten für die musikalische Untermalung.

Unser Senior Captain Hans-Peter Huber begrüßte als erstes Anni und Attila, welche uns  ein hervorragendes Menue servierten. Auch der Service war top. Alle Teilnehmer waren vom Essen begeistert.

Hans-Peter nahm die Gelegenheit wahr, um die neuen Vorstandsmitglieder, die anwesend waren, vorzustellen:
– Gabi Becker, zuständig für den Spielbetrieb, Spielführerin beim GCW
– Ruppi Fischer, zuständig für Liegenschaften/Verwaltung
– Barbara Hipp, Gerti Steinbeißer und Günter Paul sind in den
Verwaltungsrat gewählt worden.

Vielen Dank an unsere „Glorreichen Acht“, Ingrid und Heinz Weilhammer, Heidi und Erwin Weindl, Franziska und Rolf Mühlbauer und Evi und Hans- Jörg Schöberl, die uns die Musik und die Getränke für den Abend gesponsert haben.

Herr Marco Boser, neues Gesicht im Sekretariat und rechte Hand von Herrn Rauschenbach, nahm mit unserem Captain die Siegerehrung vor.
Es gab Sonderpreise für Longest Drive und 3 x Nearest to the Pin und
5 Nettopreise. Wir gratulieren  den Siegern Rüdiger Kruse und Michael Hübner. Zusätzlich wurden 3 Preise von unseren Pros gesponsert, jeweils eine Trainerstunde. Vielen Dank an Steffi, Matthias und Daniel.

Rundum war es wieder ein wunderschöner Golftag. Vielen Dank an Hans-Peter für die gute Organisation.
Danke auch an Rolf Gude, der den Tag fotografisch festhielt.

Angelika (Bobbie) Huber

Schafkopf- und Skatturnier im GCW 20.11.2018

Ganz herzlich möchten wir uns bei Ernst Maier für die hervorragende Organisation des wieder einmal gelungenen Schafkopf- und Skatturniers bedanken! Ein weiteres Dankeschön geht an Till und Pam Weiss, die uns vor Beginn noch genussvoll verwöhnten.

Tolle Preise wurden von Ernst für die besten Schafkopfer und den besten Skatspieler organisiert! Jeder der Teilnehmer wollte mit einem herrlich gefüllten Freßkorb nachhause gehen.  Jedoch sieben der Besten und ein Skatspieler konnte einen für sich entscheiden.

Bei seinen 14-tägigen Einladungsschreiben erfreut uns Ernst jeweils mit einem witzigen Spruch!

Gekämpft wurde an sechs Tischen mit folgenden Ergebnissen:

Sieger bei den Skatspielern:

  1. Thorsten Wintermantel

Sieger bei den Schafkopfern:

  1. Hans Jardin
  2. Kurt Kaiser
  3. Ernst Maier
  4. Max Falkner
  5. Susanne Gaus
  6. Franz Hofmann
  7. Stephan Panzer
    Trostpreise in Form von einer riesigen Essiggurkenflasche wurden verliehen: Schafkopfen Beppo Daum / Skat Matthias Deyle

Wir alle freuen uns schon auf die nächsten Runden, die über die Wintermonate im Bräustüberl Planegg stattfinden! Einladungen zu denTerminen am 04.12. und 18.12.2018 um 18:00h folgen.

 

 

 

Senioren Abgolfen 2018

Der goldene Oktober hat den Senioren beim Abgolfen einen wunderbaren, sonnigen Tag beschert, der sich bei über 20°C Höchsttemperatur wie ein angenehmer Sommertag anfühlte. Da wurde bei bester Laune gespielt und die Bälle flogen auch bei denen, die keinen Driver dabei hatten, ganz gut. Es durfte nämlich nur mit drei Schlägern plus Putter gespielt werden, was durchaus eine interessante Erfahrung war. Sechzig Spieler traten in 30 Paaren zum Scramble an. Da wurden von Heidi und Erwin Weindl und auch von Gerlinde und Dr. Andreas Lacher 51 Nettopunkte erzielt. Das Spitzenfeld war eng, denn vier Paare erreichten 50 Nettopunkte. Für Barbara Hipp und Anja Heker bedeuteten 50 Nettopunkte respektable 37 Bruttopunkte. Da kamen Diskussionen auf, ob nicht die Schlägerauswahl überbewertet sei. Aber ein spontaner Flohmarkt für gebrauchte Schläger hat sich bisher nicht formiert.
Während die Abendveranstaltung begann, wurden Lose verkauft für die Tombola. Da lockte eine sechs Liter Flasche feinsten Bordeaux Weines, gesponsert von Willi und Grita Seidl. Es handelt sich um einen sehr edlen Tropfen nämlich um einen 2009er Chateau Perron, Lalande-de-Pomerol. Wie Heinz Hoymann erläuterte ist der Wein von hoher Qualitätskategorie und im Handel bereits längst ausverkauft. Das richtige Los hatte Wolfgang Drexler gekauft, der mit Begeisterung seinen Preis abholte. Den Erlös dieser Tombola verwendet HP für Trinkgelder für Greenkeeper, Sekretariat und Marshalls, also alles Leute, die mit ihrer Arbeit uns diese schönen Tuniererlebnisse ermöglichen. Ein Rest des Erlöses wird an die Harfinistin auf der Nikolausfeier am 7. Dezember gehen.

Unter den Teilnehmern und Abendgästen wurde nach der Siegerehrung ein reich gedeckter Tisch voller schöner Preise verlost. Die Preise waren gesponsert von Nina, von den Trainern Steffie, Daniel und Matthias und von der Firma Reisenthel.

Zum Abendessen gab es knuspriges Spanferkelkaree mit Lauchzwiebelpüree und Senfspitzkohl und als Dessert geeistes Schokoladen­parfait mit Orangen­salat und weißem Kaffee-Espuma. Das schmeckte prima und Till Weiß erhielt viel Beifall auch als er sich zusammen mit seiner Frau Pamela und dem Team verabschiedete und alle einlud, einmal zu seiner neuen Wirkungsstätte in Wörthsee zu kommen. HP überreichte mit seinem Dank Blumen an Frau Weiß und ein Buchgeschenk an Herrn Weiß.

Heuer gab es 20 Seniorenturniere bei eigentlich durchgehend bestem Wetter, mit über tausend Teilnehmern. Da waren viele Highlights dabei wie das 5. Bayern-Preußen Turnier, das Sommerfest, der Eschenrieder Wanderpokal, neue und bewährte Freundschaftsspiele, der Ausflug nach Wien und Neuheiten wie Golf-Bridge- oder 9-Loch-Tuniere. Ernst Maier ergrifft das Wort, um unsrem beliebten und bewährten Seniorenkapitän, der stets von seiner Gattin Helmi unterstützt wird, herzlichen Dank auszusprechen und mit einem Geschenk zu unterstreichen, dessen Karte und Couvert von Renate Kaiser in Grafik und Text hervorragend gestaltet  worden war. Es war eine schöne Seniorensaison und die schönste Abschlussveranstaltung kann nicht darüber hinwegtrösten, dass sie schon zu Ende ist.