Querbeet über die Wiesn

Am Samstag, den 23.09.2017 hieß es im GCW „Auf geht’s zum Wiesn-Turnier“.

Das Spiel lief unter dem Motto “Zweier-Scramble über 18 Löcher querbeet“. Frühmorgens bahnte sich schon ein wunderbarer Tag an – und er sollte es auch werden!

Um das Forum tummelten sich Bajuwaren und „Möchtegern“-Bayern in Dirndln und Lederhos‘n. Ausgestattet wurden wir mit gebrannten Mandeln und ganz eigenartigen Score-Karten: mit neuer Platzübersicht und Inhalten, die heiß diskutiert wurden, um die Abläufe auch richtig zu verstehen. Bei genauem Hinsehen konnte man die Raffinesse der Turniergestaltung schnell begreifen.

Pünktlich um 10.00 Uhr wurde mit einem Böllerschuss für 92 Teilnehmer der Kampf um die Wiesngrüns eröffnet.

Es wurde von “Tee 10 auf Grün 8”, von “Tee 16 auf Grün 17”, von “Tee 3 auf Grün 16” und von “Tee 17 auf Grün 3” gespielt – sehr trickreich.

„Wir haben ja einen neuen Golfplatz“, hörte man von verschiedenen Seiten. Ein Kompliment an unsere Golfplatzarchitekten aus dem Sekretariat und Greenkeeping.

Nach verschiedenen gelungenen Sonderwertungen, wie “Ball durch die Brezn“ und „Luftballon-Darts“, wo unser Greenkeeper Charles Hollings im Kilt auf schottische Manier die erforderlichen Pins servierte, gings zum Zwischenmahl ins Halfwayhäusl, wo uns Wurst-, Leberkäs- und Fischsemmln erwarteten. Nach kurzer Rast kam die nächste Schikane mit “ Chip in den Pool”, die so manchen zur Verzweiflung brachte. Zum Glück wurde man durch aufmunternde Getränke, wie Wiesnbier, Prosecco und Schnapserl aus dem “Winzi-Mobil” von Vater Winzer und Sohn Tobi wieder aufgefangen.

Angekommen an Bahn 15 – vom Golfspiel schon etwas geschwächt – kam die letzte große Herausforderung: Bis zu “2 Minuten Maßkrug-Stemmen” wurde von Kirstyne angesagt. Zur Aufmunterung war im Hintergrund Oktoberfestmusik zu hören – das Ziel war nicht mehr weit. Zur großen Freude erwartete uns unser lange vermisster Marshall Siegi zu einem Flight-Foto.

Welch bayerische Idylle! Angekommen an der Clubhaus-Terrasse empfing uns bei weiß-blauem Himmel und buntem Trachtentreiben kühles Bier und ein Buffet mit Schweinshaxn, Hendl, Kraut-und Kartoffelsalat und zur Nachspeis‘ Apfelkücherl, fein zubereitet von Herrn Weiß und seiner Crew.

Untermalt wurde die gute Stimmung mit strammer Oktoberfestmusik von der Wörthseer Blaskapelle, dirigiert von Rolf Weber.

Nach musikalischer Mitwirkung eilte unser Präsident Konrad Gritschneder beschwingt zur Siegerehrung. Die besten wurden mit Wiesnherzen und Wiesnbier belohnt. Für die ausgefallenen Wadlstrümpf‘ wurde Franz Hoffmann gekürt.

Danke an den Vorstand, das Sekretariat, das Greenkeeping, die Gastronomie und nicht zuletzt an unseren Sponsor, der Kreissparkasse, für dieses toll organisierte und gelungene Wiesnturnier.

Euer Hans-Jörg Schöberl