Der Turmfalke

Er ist wieder da – „unser“ Turmfalke – mit Frau und Kind! Schon seit einiger Zeit sorgen die Turmfalken-Eltern für ihre Nachzucht.

(Einer unserer Turmfalken am Einflugloch seiner Nisthöhle.)

Wir freuen uns und sind stolz, dass die Turmfalkenfamilie sich bei uns auf dem Golfplatz wohl fühlt, obwohl unter ihrer Nisthöhle zuweilen ziemlich viel los ist. Offensichtlich hat die Familie die Wohnung zu schätzen gelernt, die wir speziell für sie auf der Südseite der Driving Range in luftiger Höhe eingerichtet haben. Nun schon im 4. Jahr nisten die Turmfalken dort!

Näheres zum Leben von Turmfalken finden Sie HIER.

Keine Scherzfrage! Ein Preisrätsel!

Wie viele Löcher hat der Golfplatz Wörthsee?

Natürlich: 18!

Aber wie viele noch?
Es gibt noch so einige mehr. Beim Zählen müssen sogar die Greenkeeper überlegen.

Nennen Sie uns Ihre Zahl schriftlich oder per E-Mail (info@golfclub-woerthsee.de) bis zum  09.05.2018.

Der Gewinner wird  per Los ermittelt und erhält von unserem Head-Greenkeeper, Hans Ruhdorfer, einen auf ihn persönlich zugeschnittenen Preis.

Das GCW Team wünscht viel Erfolg!

Warum gibt es Wintergrüns?

Ab sofort ist der Spielbetrieb bei frostfreiem Wetter auf Wintergrüns umgestellt.

Urlaubsvertretung für die Sommergrüns – auch ein Sommergrün braucht Urlaub….

Warum gibt es Wintergrüns?

Die ungünstigen Witterungsbedingungen im Winter setzen den empfindlichen Gräsern auf den Grüns zu. Durch den Wechsel des Spiels auf Wintergrüns werden die Sommergrüns geschont, damit sie im Frühjahr zu Beginn der neuen Saison beste Startbedingungen haben.

Bitte lesen dazu unseren ausführlichen Beitrag im Bereich Golf & Natur, den Sie unter diesem Link finden. Vielen Dank.

Aerifizieren – eine wichtige Maßnahme zur Qualitätssicherung der Grüns

Löcher auf den Grüns und aufgebrachter Sand

Löcher auf den Grüns und aufgebrachter Sand

Warum ist das Aerifizieren so wichtig?

Was bewirkt das Aerifizieren?

Welche Arbeitsgänge sind notwendig?

Interessante weiterführende Informationen dazu finden Sie unter:

GOLF&NATUR/Beiträge und Maßnahmen/Pflegemaßnahmen „Aerifizieren“

Aerifizier-Gerät mit Hohlspoons

Aerifizier-Gerät mit Hohlspoons

 

Michael Scheffold erhält Meisterpreis

v. l.: Staatsminister Helmut Brunner, Michael Scheffold (Weßling), Fachagrarwirt Head-Greenkeeper, Harald Schäfer, Vorsitzender des VLM Bayern

v. l.: Staatsminister Helmut Brunner, Michael Scheffold (Weßling), Fachagrarwirt Head-Greenkeeper, Harald Schäfer, Vorsitzender des VLM Bayern

Unserem Mitarbeiter und stellvertretenden Head-Greenkeeper, Michael Scheffold, wurde am 12. Dezember 2016 im Rahmen einer feierlichen Zeremonie in Ingolstadt der Meisterpreis durch den bayerischen Staatsminister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, Helmut Brunner, verliehen.

Die Bayerische Staatsregierung würdigt mit dem Meisterpreis alljährlich die Leistung der besten 20 Prozent von insgesamt 750 Absolventen einer beruflichen Fortbildung im Agrarbereich (hier Fortbildung zum Fachagrarwirt Head-Greenkeeper). Herr Scheffold gehörte zu den besten Absolventen und wurde in diesem Jahr als einziger Preisträger aus dem gesamten Landkreis Starnberg geehrt.

Wir sind stolz auf unseren Mitarbeiter und gratulieren ganz herzlich zu dieser Auszeichung!

Hier noch ein Link zum Presseartikel im Starnberger Merkur:

http://www.merkur.de/lokales/starnberg/michael-scheffold-ist-fachagrarwirt-head-greenkeeper-beim-golfclub-woerthsee-7129874.html