erfolgreicher Heimspieltag der AK 50 II – Herren

Nach dem ersten Spiel in Bad Tölz hatten wir am Freitag, den 07.06.2019 Heimrecht. Das Wetter spielte mit, einfach nur Kaiserwetter. Um 10 Uhr kam die Hiobsbotschaft von Wolfgang Kredig, er ist gesundheitlich nicht in der Lage zu spielen.
Also musste der Kapitän von der verdienten Ersatzbank gleich in den Ersten
Flight nachrücken.
Es war 14 Uhr und der Kapitän musste zum ersten Abschlag. Außer Michael
Fuchs war noch kein weiterer Spieler vom GCW auf der Anlage.  So startete ich mit einem flauen Magen in der Hoffnung das doch alle Spieler noch pünktlich zu ihrer Startzeit kommen. Am Abschlag der 4 kam die erlössende Nachricht das alle da sind. Nun konnte
ich befreit aufspielen und die Runde mit einer großartigen 85 beenden.
Es sollte am Ende zum  zweitbesten Ergebnis des Tages reichen und für den
Tag die einzige Unterspielung sein.
Nur unser frischgekürter Internationale Bulgarische Seniorenmeister Herbert
Plenk steuerte eine sagenhafte 79 bei.
Das wöchentliche Training bei Daniel macht sich bemerkbar. Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung haben wir mit 10 Schlägen Vorsprung den Tagessieg eingefahren. Nun fehlt uns nur ein Punkt auf die Gesamtführung, aber dieser wird
schwer in dieser Gruppe. Es geht am 12 Juli nach Egmating.

Einen ganz herzlichen Dank im Namen aller Spieler geht an  unseren Marschall Helmi Huber, als kompetenter Starter, unauffälliger Antreiber und insbesondere die kühlenden Tücher während der Runde sind vorbildlich und verdienen hier eine besondere Erwähnung.

Der Pflegezustand des Platzes und die fairen Fahnenpositionen wurden  von
allen Gästen besonders gelobt, das anschließende gemeinsame
Essen ein knuspriges Münchner Schnitzel rundete den erfolgreichen Tag
genussvoll ab.

Euer Kapitän Thorsten Wintermantel

Knapper geht es kaum! 2. Spieltag der Damen in der DGL

Am vergangenen Wochenende spielte die Damenmannschaft des GCW den zweiten Spieltag der DGL in der Oberliga im Golfclub Eschenried. Das Team war durch das Fehlen von Beate Schaffner und Sabine Urban deutlich schwächer aufgestellt als am ersten Spieltag. Dadurch bekamen aber die Spielerinnen Larissa Ramsauer und Jasmin Schwerdtle die Chance, Ihr Können unter Beweis zu stellen.
Die Teams aus Augsburg und Eschenried, waren schon aufgrund der Handicaps der Spielerinnen außer Reichweite.
Die in der Addition der Vorgaben 7 und 9 Punkte besseren Teams aus Rottbach und der Holledau, konnten die Damen des GCW dennoch, wenn auch nur extrem knapp, hinter sich lassen.
Am Ende war es das zwei Schläge bessere Streichergebnis, das den Unterschied zwischen dem dritten und dem vierten Platz ausmachte.
Besonders hervorzuheben ist die Leistung von Gundi Ruttinger, die eine 78 (+6) spielte und damit das drittbeste Ergebnis aller teilnehmenden Damen spielte.
Vielen Dank für den Einsatz und den Kampfgeist an das Team des zweiten Spieltags mit den Spielerinnen.
Tanja Lorenz
Sabrina Moesbauer
Larissa Ramsauer
Gundi Ruttinger
Marina Schumacher
Jasmin Schwerdtle
( Bericht von Matthias Ziegler)
Ein besonderer Dank geht an unsere Premiumsponsoren der Damen- und Herrenmannschaft.

AK 50 II Herren – Der Erste Spieltag nach dem Aufstieg:

Die Herren der AK 50 II hatten nach dem Aufstieg in der vergangenen Saison, sich bestens auf die Neue Klasse vorbereitet. Wir sind im Vorfeld ins Trainingslager nach Österreich gefahren, haben wöchentlich mit den Herren der AK 50 I bei Daniel trainiert und waren mit viel Rückenwind nach Bad Tölz zum Golfplatz Isarwinkel gefahren.

Die Wetteraussichten waren grausam, aber der Wettergott hatte ein Einsehen und wir konnten bei besten Golfwetter den Spieltag genießen.

Die höhere Liga forderte auch bessere Scores und so konnten wir einen guten 3 Platz einfahren. 14 Schläge hinter Egmating und 7 Schläge hinter der Heimmannschaft vom Isarwinkel. Die beste Runde mit 82 Schlägen spielte Herbert Plenk und der Kapitän war der Streicher und kommt beim nächsten Spiel auf die Ersatzbank.

Wir bedanken uns beim ausrichtenden Golfclub Isarwinkel für die freundliche Aufnahme ,
der Obatzte und das anschließende Essen waren köstlich.

Euer Kapitän Thorsten Wintermantel

Der Nächste Spieltag ist am Freitag den  7. Juni, Start ab 14 Uhr und wir spielen zu Hause. Über Zuschauer würden wir uns freuen.

Herrenmannschaft mit starkem Auftakt in der DGL

 

 

 

 

 

 

 

 

Die diesjährige Regionalligasaison startete für unsere Herrenmannschaft am 12.05.2019. Dazu fanden sich die Teams der Golfclubs Eschenried, Feldafing, Starnberg, Waldegg-Wiggensbach und Wörthsee an einem sehr kalten und verregneten Sonntag im GC Eschenried ein.

Sicherlich auch dank intensiver Saisonvorbereitung mit diversen Trainingswochenenden konnten sich unsere Herren in den Einzeln am Vormittag trotz der widrigen Umstände mit 26 Schlägen Vorsprung deutlich vom Rest des Feldes absetzten.

Besonders hervorzuheben sind die starken Runden von Dennis Fuchs (74), Frenz Ohm (75) und Heinie von Michaelis (75).

Die Plätze 2-5 waren allerdings nach den Einzeln sehr eng beisammen, so dass die Vierer am Nachmittag sehr wichtig waren. Die guten Ergebnisse des Vormittags ließen sich am Nachmittag in den Vierern leider nicht wiederholen, so dass der Vorsprung von 26 auf 4 Schläge dahin schmolz.

Trotzdem konnte die Herrenmannschaft den ersten Spieltag für sich entscheiden und die ersten wichtigen 5 Punkte gut schreiben.

Ein besonderes Highlight gab es noch durch ein Hole in One von Feldafings Marvin Aurnhammer im Vierer am 210 Meter langen Par 3 Loch 15.

Wir bedanken uns beim ausrichtenden Club GC Eschenried, unseren Caddies und Unterstützern.

Euer Kapitän – Sebastian Brandner

Besonderer Dank gebührt natürlich unseren Premiumsponsoren

Damen AK 50 in Beuerberg erfolgreich

Start in die neue Saison für die AK50-Damen in Beuerberg!

v.l. Martina Schumacher, Jennifer Blair, Christiana Tromayer, Tessa Oldenbourg, Hermine Jardin, Charlotte Fischer – nicht im Bild – Sabine Urban

Der Wettergott meinte es gut mit uns. Trotz sehr schlechter Vorhersagen zeigte sich die Anlage von Beuerberg mit diesem wunderbaren Bergpanorama.

Über die gesamte Spielzeit fiel kein Tropfen Regen.

Die Gastgeberinnen von Beuerberg haben letztes Jahr den Aufstieg in die 1.Liga geschafft.

Wir wurden herzlichst empfangen, am Abschlag von Tee 1 wartete ein Korb Obst und    Bayerische Brezen für das leibliches Wohl auf uns.

Wir  Spielerinnen vom Wörthsee hatten uns für dieses Jahr vorgenommen nicht wieder mit dem letzten Platz zu starten und dann bis zum Letzen Spieltag zu zittern ob man den Klassenerhalt in der 1.Liga noch schafft. So spannend muss es nicht jedes Jahr sein!

So  traten unsere stärksten mit  Tessa Oldenbourg, Martina Schumacher, Sabine Urban, Charlotte Fischer, Hermine Jardin und Jennifer Blair an.

Und mit dem Spruch des Tages “ Ein gutes Pferd springt nur so hoch wie es muss “ von Tessa erreichten wir mit einem Schlag Vorsprung den Tagessieg vor den Gastgeberinnen aus Beuerberg, gefolgt von Olching und Schloss Elkhofen.

Die Freude unter den Spielerinnen war sehr groß und der Start in die Saison wurde in Beuerberg  bei köstlichem Essen und leckeren Weinen ausgiebig begossen, wir  freuen uns schon Alle auf den 2. Spieltag am 7. Juni in Schloss Elkhofen.

Eure glückliche Kapitänin  Christiana Tromayer

Wenn ein Schirm nicht reicht… Saisonauftakt der Damen in der DGL

Beate Schaffner trotzt dem Wetter in Augsburg

1.Spieltag der Damen in Augsburg – der Kramski Deutschen Golf Liga –

Der erste Spieltag der Damen in Augsburg stand unter dem Motto „Kämpfen“. Wir erreichten den GC Augsburg bei 4 Grad und Regen. Das Aufwärmen hatte somit de facto das Einfriren der Hände zur Folge, was sich trotz eines optimistischen Wetterberichts erst deutlich später und dann auch nur leicht änderte.

Obwohl unsere Jüngste Tanja Lorenz, nach einer Verletzungspause, noch nicht wieder ihre volle Leistungsfähigkeit erreicht hat und die ehemalige Bayerische Mädchenmeisterin Louisa Tichy sich noch in den USA aufhält, hat sich das Team des GCW einen respektablen dritten Rang erkämpft.

Dass der Abstand zum Ersten nur 7 Schläge betrug, zeigt wie viel mehr drin war, aber heute sollte es einfach nicht sein.

Besonders hervorzuheben ist die Leistung von Martina Schumacher, die mit 11 über Par das beste Tagesergebnis aller Teams ablieferte.

Vielen Dank für den Einsatz und Kampfgeist an das Team des ersten Spieltags mit den Spielerinnen

Tanja Lorenz
Sabrina Moesbauer
Gundi Ruttinger
Beate Schaffner
Martina Schumacher
Sabine Urban

Danke für‘s Caddy machen
Larissa Ramsauer

Matthias Ziegler

 

Ein besonderer Dank geht an unsere Premiumsponsoren der Damen- und Herrenmannschaft.

 

 

 

 

Auch die Herren AK 50 I starteten erfolgreich in die Saison 2019

Thomas Ruttinger, Stefan Fischer, Frank Schaffner, Stephan Panzer, Peter Mair, Tono Suiter

Neue Saison – neuer Kapitän – neues Glück

Am 10. Mai fand der erste Spieltag für die Herren-Mannschaft der Altersklasse ab 50 im Golfclub Starnberg statt. Ein erster Leistungstest für die Mannschaft und auch ein erster Stresstest für den neuen Kapitän – Stefan Fischer: „In Absprache mit unserem Coach Daniel Langkabel haben wir das Trainingskonzept umgestellt. Seit Anfang April trainieren die beiden AK-50 Mannschaften zusammen. Wir trainieren einmal wöchentlich. Ob sich das neue Konzept bewährt und auszahlt werden wir nach den ersten Spieltagen sehen“.

Gestern war’s dann soweit. Die Wettervorhersage war eher durchwachsen, viel Wind und immer wieder Schauer waren angesagt. Aber nicht nur das Wetter hat positiv überrascht, auch der Starnberger Golfplatz hat sich in hervorragendem Zustand präsentiert. Pfeilschnelle Grüns haben den Spieler Chancen eröffnet aber auch den einen oder anderen zur Verzweiflung gebracht. Die gute Gesamtleistung der Mannschaft wurde durch zwei herausragende Einzelergebnisse unterstrichen – Thomas Ruttinger kam mit einem Ergebnis von 1 über Par (73 Brutto Schlägen) zurück ins Clubhaus – beste Tagesleistung aller Spieler! Frank Schaffner – ein neues Gesicht in der Mannschaft – hat mit einer 82er Runde die Erwartungen seines Kapitäns mehr als erfüllt. Gratulation zum Einstand. Insgesamt konnte sich der Golfclub Wörthsee, dank der Unterstützung durch unseren Stamm Caddie Christian Potempa und den legendären Leberkassemmeln der Metzgerei Ruttinger, gegen die starke Konkurrenz behaupten und den ersten Platz belegen.

Stefan Fischer (Kapitän)

1. Golfclub Wörthsee +40*
2. Golfclub Feldafing +43
3. Golfclub Dachau +44
4. Golfclub Starnberg +45

* Brutto über Par

 

AK 30 Herren und AK 65 Herren auf Erfolgskurs in der BGV-Liga

unsere beiden Herren-Teams AK 30 und AK 65 starteten erfolgreich in die diesjährige BGV-Liga Saison. Lesen Sie nachfolgend die Berichte der beiden Mannschaftskapitäne.

Bericht der AK 30 Herren

Bei kühlen sieben Grad und leichtem Schneeregen startet die AK 30 der Herren auf der Golfanlage Rottbach in die Saison. Neben der Golfanlage Rottbach sind unsere Konkurrenten in dieser Saison der Golfclub Waldegg Wiggensbach sowie der Golf-Club Garmisch-Partenkirchen.

Voller Motivation, dieses Jahr um den Aufstieg in die 1. Liga mitzuspielen, und mit neuer Verstärkung traten Heinie von Michaelis, Jochen Busse (Neu im Team vom GP Iffeldorf), Claes Gripenberg (Neu im Team vom GC Eschenried), Andreas Wittmann, Florian Holbe und Dominik Bortenlänger ab 14:00 Uhr ihre Runden an. Maximilian Gründobler (Neu im Team vom GP Thailing) fiel leider krankheitsbedingt aus, für Ihn ist Jochen eingesprungen und auch unser neuer Men’s Captain Dirk von Unger stand als Ersatz bereit, kam jedoch nicht zum Einsatz.

Der Platz forderte von uns ein gerades und präzises Spiel, vom Abschlag weg. Hinzu kamen der Regen und immer wieder starker Wind, der das Spiel weiter erschwerten.

Mit einer sensationellen Leistung und der besten Runde des Tages kam Heinie mit 69 (-3) Schlägen als erster zurück ins Clubhaus. Weitere starke Leistungen lieferten Jochen und Andi mit jeweils 75 (+3) und Claes mit 77 (+5) Schlägen, sodass wir mit gesamt 8 über Par und 12 über CR ein herausragendes Teamergebnis erreicht haben.

Wir warteten gespannt auf die Siegerehrung, um zu sehen, ob diese Leistung für den Tagessieg gereicht hatte. Bei leckeren Penne Arrabiata oder einem guten Schnitzel wurden die Ergebnisse verkündet. Auf Platz vier landet der Golfclub Garmisch mit einem Ergebnis von 46 über CR. Der Golfclub Waldegg Wiggensbach erreichte den dritten Platz mit 39 über CR. Auch das Heimteam aus Rottbach konnten wir auf die unteren Plätze verweisen, die mit 25 über CR ihre Runden abschlossen.

Der erste Schritt ist also gemeistert, jetzt heißt es die Position weiter zu bestätigen und am 31.05. im Allgäu im Golfclub Waldegg Wiggensbach wieder eine starke Mannschaftsleistung abzuliefern.

Dominik Bortenlänger

 

Bericht der AK 65 Herren

Das Trauma vom verlorenen Stechen um die Bayerische Meisterkrone im letzten Jahr scheint schnell überwunden zu sein: mit Unterstützung nachwachsender Rohstoffe (auch Golfspieler können wie z.B. Juwelen „nachwachsen“) und frischem Angriffsgeist und einem klaren Ziel für 2019 starteten unsere Silverager am Dienstag, den 7. Mai in die Ligaspiele. Das schwere Auswärtsspiel am Riedhof endete äusserst knapp mit zwei Schlägen Vorsprung auf den Golfclub Garmisch, so dass der GC Wörthsee sich gleich mal wieder in der pole position festsetzte.

Das Ziel der AK65 Herren, dieses Jahr endlich die ersehnte „Goldmedaille“ bzw. Bayerische Mannschaftsmeisterschaft für den Golfclub Wörthsee zu gewinnen, hatte alte und neue Mannschaftsmitglieder gleichermassen elektrisiert und was Suggestion und Überzeugung alles bewirken kann, haben gerade Liverpool und die Spurs in der Champion League im Fussball gezeigt.

Es wurde in Anbetracht der noch jungen Saison und des doch sehr anspruchsvollen Platzes recht ordentlich gespielt, auch wenn unser Trainer Daniel meinte bemerken zu müssen, dass „da wohl noch viel Luft nach oben“ gewesen wäre.  Als bestes Ergebnis aller Mannschaften wurde zweimal eine 82 gezählt, das zeigt am besten wie die Bedingungen waren.

Die Mannschaft freut sich mit Uli Buchenberger und Peter Mair zwei hochbegabte und erfolgshungrige Neuzugänge verpflichtet zu haben, herzlich willkommen!

Jürgen Breme

 

Trainingsreise der AK 50 Senioren zum Keplinger Wirt

Trainingsreise der AK 50 Senioren zum Keplinger Wirt

Text: Mit 11 Mannschaftsspielern der beiden Seniorenmannschaften
AK 50 I & II kamen wir pünktlich um 11:00 Uhr im GC Donau Feldkirchen bei
klarem Himmel an. Das Training konnte beginnen,
mit einem ansehnlichen Ergebnis hat Frank Schaffner den
ersten Tagessieg eingefahren. Von Lienz fuhren wir nach St. Johann am
Wimberg in unser allseits geliebten Keplinger Wirt.
Exklusiv für uns hat die Familie Keplinger an Ihrem freien
Sonntagabend das Restaurant aufgemacht und ein 5 Gänge Golfermenü gezaubert,
wie immer ein Gaumenschmaus und alle waren rund rum zufrieden.

Am 2 Tag spielten wir Sterngartl, hier schaffte es Ralph
Spöttel sich den Tagessieg zu erspielen. Anschließend wurde ausgiebig der
neue Wellnessbereich besucht um die müden Glieder wieder in Schwung zu
bekommen.
Der Abend wurde mit einer humorigen Weinprobe von Herrn
Keplinger gestartet, im Anschluss genossen wir das 5 Gänge Genießermenü bei
leckeren Österreichischen Weinen.

Am Dienstag hieß es schon wieder Abschied zu nehmen, jedoch
mit einigen Flaschen Wein als Übergepäck in den vollgepackten Autos. An
dieser Stelle herzlichen Dank an Tono Suiter für die Bereitstellung seines
Busses.
Auf dem Rückweg machten wir noch im GC Landshut halt. Auf
der Strecke dorthin hatten wir nur strömenden Regen, aber der Golfclub
Landshut empfing uns mit Sonnenschein und wir konnten unsere Trainingsreise
auf dem sehr gepflegten Platz abschließen. Auch hier war
Frank Schaffner nicht zu schlagen.

Zur Abrundung des Ausflugs war noch eine kleine Siegerehrung
im heimischen Club vorbereitet. Den Gesamtsieg erreichte Frank Schaffner,
gefolgt von Ralph Spöttel und Peter Mair.
Zum Abschluss wurden wir von der Familie Sabo herzlich
empfangen und mit einem leckeren Essen verwöhnt.

 

Ein toller Tag, ein toller Ausflug ! Ein herzliches
Dankeschön nochmals allen, die dazu beigetragen haben.

 

Eure glücklichen Kapitäne Stephan Fischer & Thorsten
Wintermantel

Team AK 30 – Damen: 1. Spieltag bei winterlichen Bedingungen

 

v.l.n.r. Fiona Lorenz, Gabriele Becker, Simone Schiessl, Beate Schaffner,Barbara Hipp, Tine Grün

Die Schneefallgrenze lag am Samstag, den 04. Mai in Bayern bei 800 Metern und so blieb den Damen der AK 30 keine andere Wahl, als alle Bekleidungsstücke zusammen zu suchen, die gegen Schnee, Regen, Wind und vor allem Kälte helfen würden.
Der erste Spieltag im Münchner Golfclub stellte dann auch alle Spielerinnen vor entsprechende Herausforderungen. Nicht nur die Windboen gemixt mit Regenschauern und die eiskalten Finger erschwerten das Spiel, sondern auch die vielen Kleidungsstücke, die einen lockeren Schwung von den hinteren, blauen Abschlägen auf der anspruchsvollen Kurskombination C-B in Straßlach nicht unbedingt leichter machten.
Unser Team hat sich für diese Saison leider nur das kleine Ziel des Klassenerhalts in der 1. Liga gesetzt, da der BGV in unsere Spielgruppe alle drei Medaillengewinner des letzten Jahres platziert hat und viele Spielerinnen mit Plus- oder niedrigem Single-Handicap in den konkurrierenden Clubs abschlagen.
In Summe traten die Damen des MGC gestern mit einer Spielvorgabe von 41, die Damen aus Chieming mit 60, wir mit 82 und die Spielerinnen aus Bad Wiessee mit 84 an. Wichtig für Wörthsee ist es also, nach insgesamt 4 Spieltagen den 3. Tabellenplatz vor Bad Wiessee zu verteidigen, um nicht in die Verlegenheit eines Abstiegs zu kommen.
Neu im Wörthsee-Team ist Fiona Lorenz, die am Samstag auch gleich zum Einsatz kam und trotz des höchsten Handicaps aller 32 Spielerinnen längst nicht das schlechteste Ergebnis auf der Scorekarte notierte – eine gelungene Feuertaufe bei Eiseskälte also.
Erwähnenswert ist das tolle Ergebnis von Teamcaptain Simone Schiessl, die an diesem widrigen Spieltag den besten Score des Tages notierte und mit 77 Schlägen und 5 über Par die Runde beendete und sich als Einzige über eine Unterspielung ihres Handicaps freuen konnte.
Das Tagesziel war jedenfalls erreicht und das AK 30-Team aus Wörthsee sicherte sich, trotz eiskalter Hände, gerade einmal 3 Schläge hinter den Konkurrentinnen aus dem GC Chiemsee, den 3. Platz.

 

Bayerische Meisterschaft AK30 Damen – Bronzemedaille für den GCW

Team AK30 – Bronzemedaille Bayerische Meisterschaft 2018 oben: Birgit Schwenter, Gabi Becker, Charlotte Fischer unten: Simone Schiessl, Tine Grün, Beate Schaffner, Barbara Hipp

Am 09. September fanden die Liga-Finals der AK 30 und 50 bei den Damen und Herren statt.
Das AK30-Damen-Team unseres Clubs belegte im Laufe der Saison final den zweiten Tabellenplatz in der 1. Liga der Damen/Gruppe B. Eine wirklich tolle Leistung, da sich unter den vier Mannschaften dieser Gruppe die drei letztjährigen Medaillengewinner der Bayerischen Meisterschaft befanden.
Das Team des GC Herzogenaurach, ebenfalls Platz 2 in der Parallelgruppe A war der Gegner im Spiel um die  Bronzemedaille, welches im Lochwettspiel-Modus ausgetragen wurde und im GC Schloss Reichertshausen, auf halben Weg zwischen München und Ingolstadt gelegen, stattfand.
Die ersten neuen Bahnen des Clubs verlaufen auf noch relativ flachem Gelände, während die Bahnen 10 bis 18 von extremen Anstiegen, schrägen Fairways, diversen Bunkern und Wassergräben geprägt sind und sehr präzises, oft auch zurückhaltendes Spiel erfordern, will man keinen Ballverlust erleiden.
Die Wörthseer Damen lieferten sich ein stundenlanges und zähes “ Kopf an Kopf“-Rennen mit ihren Gegnerinnen, bei dem sogar zwei Elektrotrolleys mit Felgenbruch und Akkuversagen ihren Dienst im hügeligen Gelände versagten. Beate Schaffner war erst einen Tag vorher aus den USA zurückgekommen, konnte aber trotz Jetlag einen halben Punkt für den GCW sichern. Auch Barbara Hipp, die schon vielversprechend auf den letzten Bahnen in Führung lag, jedoch dann doch noch die Bahnen 17 und 18 abgeben musste, erkämpfte ein halben Punkt für das Team. Simone Schiessl und Christine Grün konnten ihre Gegnerinnen relativ klar besiegen und jeweils einen Punkt für Wörthsee notieren. Gabi Becker und Birgit Schwenter mussten ihr Match leider an die Konkurrentinnen abgeben, die beide extrem niedrige Handicaps vorzuweisen hatten und die stärksten Spielerinnen der beiden Teams waren.
Taktisch hatte Captain Birgit Schwenter ihre Damen gut aufgestellt und den Verlust dieser beiden Punkte vorher eingeplant. Mit ein wenig Glück wäre der Plan fast aufgegangen und der Sieg bereits nach den sechs Partien gesichert gewesen. So jedoch, bei einem Spielstand von 3 zu 3 Punkten, mussten beide Teams noch im Stechen den Gewinn der Bronzemedaille ausspielen.
Die drei Longhitter Gabi Becker, Beate Schaffner und Simone Schiessl traten im spannenden „Sudden Death“-Modus für den GCW an. Beate Schaffner unterlag ihrer Gegnerin am 2. Extraloch, Gabi Becker siegte kurz danach, ebenfalls an der 2. Bahn. Spielstand nun 1:1 – aufregender ging es kaum noch! Nervenstark spielte Simone Schiessl insgesamt zweimal die beiden, für das Stechen ausgewählten Spielbahnen, zuletzt begleitet und beklatscht von all ihren Teamkameradinnen  und konnte am vierten Grün mit einem bravourös gespielten Birdie ihre Gegnerin unter dem Jubel ihres Teams besiegen und die Bronzemedaille sichern.

Dies ist nun schon die achte Medaille, die das Wörthseer AK30-Damenteam (vormals Jungseniorinnen) in den Jahren 2010 bis 2018 erringen konnte (5 x Silber, 3 x Bronze).  Eine meist geschlossene Teamleistung, ein toller Zusammenhalt der Mannschaft und nicht zuletzt eine große Portion Spaß miteinander und bei allen gemeinsamen Teamevents bildet die Grundlage für diese Erfolge.
Ein herzliches Dankeschön an alle Spielerinnen (die bereits im Text erwähnten, sowie Charlotte Fischer, Martina Schumacher und Sabine Urban), die nicht nur im Finale, sondern auch zuvor das Team durch ihren Einsatz, mal als Spielerin, mal als Caddy wertvoll unterstützt haben!

 

Ein erfolgreiches Jahr wurde gebührend gefeiert

Nach dem sensationellen Aufstieg der AK 50 Damen in die 1. Bundesliga, den Erhalt in der höchsten Bayerischen Liga und den Aufstieg der AK 50 II Herren wurde es Zeit zu feiern.

An Maria Himmelfahrt war es soweit, die Mannschaft der AK 50 Damen haben sich in einem spannenden Lochwettspiel gegen die Herren AK 50 II im Lochwettspiel duelliert und die Damen haben souverän gewonnen. 32 Spieler waren über 9 Löcher im Einsatz. Nach den hart umkämpften Matchen wurde die Abkühlung im Wesslinger See dankend angenommen.

Zur anschließenden Stärkung beim Kioskbesitzer Clausi waren wir ganz nach bayerischer Biergartenmanier bestückt mit Grillgut und frischen Salaten liebevoll empfangen worden. Zur Einstimmung gab es einen eisgekühlten Prosecco, der von dem Profibarmixer Clausi für uns vorbereitet war. Dann kam Ralph Spöttel´s große Stunde, der Grillmeister in Perfektion verwöhnte uns. Die süßen („Männer“) unter uns, kamen durch die selbstgebackenen Kuchen auch nicht zu kurz.

So genossen wir alle Köstlichkeiten führten viele Gespräche und chillten auf dem Steg gemütlich bis es dunkel wurde. Alle die dabei waren hatten einen tollen Tag und freuen sich schon auf das nächste Highlight. Nächste Woche mit dem Bayern – Preußen Wettspiel wird weitergefeiert.

Eure AK 50 Kapitänin Christiana Tromayer &

Euer AK 50 II Kapitän Thorsten Wintermantel