Wörthsee Oldies Bayerischer Meister!

v.l.: Peter Mair, Manfred Gebauer, Hans Jardin, Josef Braun, Walther Limmer, Herbert Plenk, Uli Buchenberger, Benedikt v. Perfall, vorne: Kapitän Jürgen Breme

Das AK65-Team vom GCW hat es geschafft und wurde in einem dramatischen Finale Bayerischer Mannschaftsmeister.

Auf dem anspruchsvollen Platz des GC Bad Abbach und bei herrlichem Golfwetter wurde das Endspiel im Lochwettspielmodus ausgetragen. Die 18 Spielbahnen verlaufen größtenteils bergauf und bergab, sind zudem mit vielen geschickt platzierten Bunkern versehen und erforderten eine entsprechende Spielstrategie.

Die Spannung am 18. Grün war enorm und die Nerven aller Beteiligten wurden bis zum letzten Schlag stark strapaziert, da drei Partien erst am letzten Loch entschieden wurden. Letztendlich waren die Wörthseer die mental Stärkeren und siegten mit dem knappen Ergebnis von 3,5 zu 2,5 Punkten gegen das Golfresort Bad Griesbach.

Somit ist gegen den 3-maligen Bayerischen Meister Bad Griesbach die Revanche gelungen, hatte man doch im letzten Jahr das Finale im Stechen verloren.

Mit dem Bayerischen Meistertitel im Gepäck fahren die GCW-Oldies jetzt hoch motiviert zur Deutschen Mannschaftsmeisterschaft vom 20. bis 22. September in den GC Stahlberg im Lippetal.

Klassenerhalt in der 1. Bundesliga!

Die AK50-Damen haben sich bei der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft vom
23.08. – 25.08.2019 in St. Eurach erfolgreich behauptet.

die Spielerinnen (v.l. Barbara Hipp, Sabine Urban, Martina Schumacher, Jennifer Blair, Tessa Oldenbourg, Gabriele Becker, Christiana Tromayer)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die im letzten Jahr in die 1. Bundesliga aufgestiegene AK50-Damenmannschaft hatte in diesem Jahr schon fast ein Heimspiel.

Denn der Golfclub St. Eurach war an dem Wochenende vom 23.08. – 25.08.2019 Gastgeber der  Deutschen Mannschaftsmeisterschaften, 1. Bundesliga – AK 50 Damen und Herren. 

So trat unsere Damenmannschaft AK 50 dieses Jahr mit 7 weiteren Mannschaften aus Mittel- und Norddeutschland im Golfclub St. Eurach an, um den Deutschen Mannschaftsmeister 2019 zu ermitteln.

Für die Spielerinnen aus Woerthsee war oberstes Ziel den Klassenerhalt zu schaffen.

Am Donnerstag, den 22.08.2019 ging es mit einer Proberunde los, um den Platz zu erkunden. Ein wunderbarer Platz, der auf Grund von ergiebigen Regenfällen an den Vortagen sehr nass war und sich daher noch länger spielte als er sowieso schon ist. Trotzdem muss man dem Golfclub St. Eurach und seinem Greenkeeping-Team ein großes Kompliment machen, der Platz war in einem tollen Zustand.

Damit sich die anwesenden Spieler und Spielerinnen schon mal in geselliger Atmosphäre kennenlernen konnten, lud der DGV und der Golfclub St. Eurach alle Teilnehmer und deren Caddys zu einem geselligen Abend ins Clubhaus ein.

Am Freitag begann dann der Wettkampf mit einem klassischen Vierer. Die Kapitänin Christiana Tromayer schickte die beiden Teams, Tessa Oldenbourg mit Gabriele Becker sowie Martina Schumacher mit Sabine Urban ins Feld. Mit zwei soliden Ergebnissen standen wir nach dem ersten Spieltag auf einem geteilten 3.Platz. Denn in der 1. Bundesliga werden die beiden Streichergebnisse erst am 3. Spieltag berücksichtigt.

Am Samstag, nachdem der Start aufgrund Nebel um eine Stunde verschoben werden musste, spielten die vier Spielerinnen aus den Vierern, dann ihr Einzel Zählspiel und konnten sich auch an diesem Tag, in diesem starken Feld gut behaupten. Am Nachmittag zogen dann schon die ersten Gewitterwolken auf und es begann zu regnen. 

Am Sonntagmorgen musste der Start dann erneut verschoben werden, dieses Mal wegen Gewittergefahr.

Bei gutem Wetter, ging es dann endlich los. Unsere Spielerinnen hatten den Platz an diesem Tag besser im Griff. Tessa Oldenbourg und Gabriele Becker kamen mit guten Ergebnissen ins Clubhaus. Als Martina Schumacher an Bahn 18 am Tee stand und Sabine Urban am Grün der Bahn 14, musste das Turnier leider wegen drohender Gewitter unterbrochen werden.

Also hieß es erstmal im Clubhaus abwarten. Leider war uns der Wettergott nicht hold und ließ uns nicht zu Ende spielen, was für uns durchaus von Vorteil gewesen wäre, denn zu diesem Zeitpunkt wäre sogar ein Podest Platz möglich gewesen.

Nachdem dann noch eine Unwetterwarnung hinzu kam hatte die Turnierleitung beschlossen das Turnier abzubrechen. Aus diesem Grund wurden nur die Ergebnisse der letzten 2 Tage abzüglich eines Streichergebnisses herangezogen und dies ergab für die Damenmannschaft AK 50 des Golfclub Woerthsee – Rang 5.

Was allerdings bedeutete, dass das angepeilte Ziel, „Klassenerhalt“ erreicht wurde.

Unsere Damenmannschaft AK 50 zählt somit zu den 5 besten Damenmannschaften AK 50 Deutschlands 2019.

Zusammen mit unseren Caddies und Vorcaddies, die die Mannschaft mit viel Geduld über alle Spieltage unterstützt hatten, waren alle am Ende sehr glücklich und zufrieden.

Eine erfolgreiche Titelverteidigung und damit den 1. Platz, erreichten die Damen des Golfclubs Stuttgart Solitüde.

Vizemeister wurde die Damenmannschaft vom Golfclub Kronberg, und Platz 3. hatten sich die Damen vom Golfclub Berlin Wannsee erspielt. Der 4.Platz ging an die Damen des Golfclub Hamburg Wendlohe.
Die Mannschaften auf Platz 7 und 8 müssen leider den Weg in die 2. Bundesliga antreten.

Es war ein ganz tolles Event, das in einer sehr sportlichen, fairen und freundschaftlichen Atmosphäre stattfand.
Wir freuen uns schon aufs nächste Jahr

die Spielerinnen mit ihren Caddies (v.l. oben, Jennifer Blair, Charlotte Fischer, Barbara Hipp; v.l. unten: Sabine Urban, Tessa Oldenbourg, Chrisitana Tromayer, Gabriele Becker, Martina Schumacher, Simone Schießl)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Christiana Tromayer, Kapitaenin

AK 65 Senioren wieder für 2 Finals qualifiziert!

Damit hatten selbst die größten Optimisten nicht gerechnet.

Vor dem letzten Spieltag um die Bayrische Mannschaftsmeisterschaft lagen die Oldies vom Golfclub Wörthsee auf dem 2. Platz in der 1. Liga, Gruppe B, mit 14 Schlägen Rückstand auf die Favoriten vom Golfclub Garmisch-Partenkirchen.

Mit dem Motto „wir haben keine Chance, aber wir nutzen sie“ wurde auf dem Heimatplatz mit einer fulminanten Aufholjagd und sensationellen Scores aus den 14 Schlägen Rückstand 2 Schläge Vorsprung.

Dadurch haben die AK65-Senioren das Finale um die Bayerische Meisterschaft am 10.September 2019 im Golfclub Bad Abbach erreicht.

Wie bereits 2018 wird gegen den Golfclub Griesbach gespielt und da haben die Wörthseer noch eine Rechnung offen, nachdem das Finale 2018 im Stechen unglücklich verloren wurde.

Außerdem sind die Oldies durch die Finalteilnahme auch für das Finale um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaftqualifiziert. In diesem Endspiel spielen die 15 besten Mannschaften aus Deutschland um den Titel des Deutschen Meisters AK65.

Dieses Deutschland-Finale findet vom 20.-22. September 2019 im GC Stahlberg im schönen Lippetal statt. Sich mit den besten Mannschaften Deutschlands zu messen, hat seinen besonderen Reiz, auch wenn in dem Spielerfeld mit ehemaligen und amtierenden deutschen Senioren-Nationalspielern ein Spitzenplatz schwer zu erreichen sein wird.

Frei nach dem olympischen Gedanken „es ist nicht wichtig zu siegen, sondern daran teilzunehmen!“ fahren die Senioren des Golfclub Wörthsee frohen Mutes zum Finale.

Damen AK 30 – Klassenerhalt souverän verteidigt

v.l.n.r. Barbara Hipp, Fiona Lorenz, Captain Simone Schiessl, Gabi Becker, Birgit Schwenter, Christine Grün

Wörthsee 20.07.2019

Gestern Nachmittag stand für uns Damen AK 30 des Golfclub Wörthsee nochmal ein spannender Einsatz auf dem Spielplan.
Es galt, den Platz in der höchsten Spielklasse Bayerns, der  1. Liga AK 30 zu erhalten. Leider  waren wir an drei vorangegangenen Spieltagen gegen die sehr stark besetzten Teams aus dem Münchner Golfclub und dem GC Chieming nicht so erfolgreich gewesen. Ein Platz im Spiel um die Medaillen war daher von Anfang an kaum zur Debatte gestanden, jedoch wollten wir auf keinen Fall nach langjähriger Zugehörigkeit in der obersten Liga, unseren Platz dort räumen.
Unser Ziel war es daher, die Damen aus dem Tegernseer Golfclub Bad Wiessee endgültig auf den 4. Platz zu verdrängen, denn die Tabellenletzten müssen die Liga leider wieder verlassen. Zweimal hatten wir den 3. Platz belegt und  am Tegernsee reichte es tatsächlich nur für den letzten Rang. Gestern hatten wir aber die berechtigte Hoffnung, beim Heimspiel in Wörthsee genügend Punkte zu holen um den Klassenerhalt zu sichern.

Unser Vorsatz erfüllte sich zur Gänze, bei fünf gewerteten Ergebnissen konnten wir insgesamt 32 Schläge auf den Tegernseer GC gut machen, es reichte sogar, auch das Team aus Chieming zu schlagen und so belegten wir zuhause in Wörthsee souverän den 2. Tabellenplatz und konnten anschließend zufrieden und fröhlich den Erhalt der Liga zusammen feiern.

Für das AK30-Team Wörthsee spielten in der Saison 2019 Gabi Becker, Christine Grün, Charlotte Fischer, Barbara Hipp, Fiona Lorenz, Beate Schaffner, Simone Schiessl und Birgit Schwenter.

Heimspieltag AK 50 Herren 1. Mannschaft

Der Wetter-Gott hatte doch noch ein Einsehen. Während es beim Einspielen noch regnete, konnte der Wettkampf trocken und bei guten Bedingungen durchgeführt werden.

Leider reichte es für uns als Heimmannschaft nur zu einem guten 2. Platz hinter der siegreichen Truppe aus Feldafing um den Bayerischen Meister AK 50 Thomas Himmel, der mit einer 73 auch das beste Tagesergbnis ablieferte.

Thomas Ruttinger spielte eine Hervorragende 76, unser Team musste sich aber den Feldafingern um 6 Schläge im Gesamtscore geschlagen geben. Schade, denn somit dürfte die Hoffnung auf den Aufstieg geplatzt sein.

Vielleicht ist beim letzten Spieltag im Golfclub Dachau doch noch eine Überraschung drin, die Hoffnung stirbt bekanntlich ja zuletzt.

AK 50 Damen weiterhin in der Erfolgsspur in Richtung 1. Platz in der 1. BGV-Liga

Bei sehr durchwachsenem Wetter stand am 13. Juli der 3. Spieltag  der AK 50 Damen im Golfclub Olching an. Wir konnten bei bewölktem Himmel aber trockenem Wetter starten, mit der Hoffnung dass es die 18. Loch halten würde. Leider kam dann doch noch ein Schauer kurz vor Schluss  und zwang alle Spielerinnen die Regenkleidung anzuziehen und die Schirme aufzuspannen.

Der Golfclub Olching hat letztes Jahr die bayerische Meisterschaft gewonnen und ist Titelverteidiger und für uns immer der stärkste Gegner. Für den Golfclub Wörthsee waren am Start Gundula Ruttinger, Tessa Oldenbourg, Martina Schumacher, Charlotte Fischer, Hermine Jardin und Jennifer Blair. Eine schlagkräftige Mannschaft  war am Start, mit dem  Ziel den 1. Platz nach den ersten beiden Ligaspielen erfolgreich zu verteidigen.

Alle Spielerinnen vom GCW kamen mit einem soliden Ergebnis ins Clubhaus und dort wartete man gespannt auf die Siegerehrung.   Es war spannend bis die Ergebnisse bekannt gegeben wurden, wer den Tagessieg für sich entscheiden wird.

Dann war es so weit. Die beste Runde kam an diesem Spieltag von den Gastgebern aus dem Golfclub Olching mit einer 78 von Michaela Kopp gefolgt von Martina Schumacher mit einer 82. Gratulation zu dieser Leistung an dieser Stelle.  Die Mannschaftsergebnisse von Platz 1 und 2 wurden im Stechen entschieden, ebenso die Plätze 3 und 4.

In die Mannschaftswertung kommen die Ergebnisse von den 5 besten Spielern. Bei Punktgleichstand zweier Mannschaften entscheidet das Ergebnis des 6.Spielers.

Wir waren Punktgleich mit Olching, aber durch das gute Ergebnis von Jennifer Blair haben wir den 1. Platz erreicht. Olching wurde Zweiter. Den dritten Platz erreichte der Golfclub Beuerberg ebenfalls im Stechen 4. wurde somit der Golfclub Schloss Elkhofen.

Am 3. August  steht der vierte und letzte Spieltag im Golfclub Wörthsee  an, bei dem wir die zwei Punkte Vorsprung, die wir jetzt  auf Olching haben, verteidigen wollen, um uns als Gruppenerster für das Medaillenspiel um die Bayerische Meisterschaft am 8. September zu qualifizieren. Dort wartet voraussichtlich der Golfclub Reichswald im Lochwettspiel auf uns.

Über Zuschauer am 03. August würden wir uns sehr freuen.

Mit herzlichen Grüßen

Christiana Tromayer (Kapitänin)

AK 30 Herren weiterhin Spitzenreiter in der 2. Liga Gruppe C

Bei deutlich wärmeren 28 Grad als noch am ersten Spieltag, stand am 05. Juli der Heimspieltag der AK 30 an. Klares Ziel war es Zuhause den Vorsprung weiter auszubauen. 

Für Wörthsee am Start waren Heinie von Michaelis, Claes Gripenberg, Max Gründobler, Andreas Wittmann, Florian Holbe und Dominik Bortenlänger. Als Ersatz standen Sebastian Brandner und Jochen Busse ebenfalls bereit. 

Der Platz war nach dem Hagelschaden vor nur wenigen Wochen in brillantem Zustand, ein großer Dank geht an dieser Stelle nochmals an das Greenkeeping-Team, die mit viel Arbeit den Platz wieder perfekt hergerichtet haben.

Die beste Runde kam an diesem Spieltag von unseren Gästen aus dem Golfclub Wiggensbach mit einer 69 von Felix Kurz. Gratulation zu dieser Leistung an dieser Stelle.  Nach starken Runden von Claes (72), Heinie (73), Dominik (75) und Max (78) wussten wir, dass wir eine sehr solide Teamleistung ins Clubhaus gebracht haben. Spannend wurde es trotzdem, da wir wussten, dass Wiggensbach mit drei Runden von 69, 74 und 77 ebenfalls ein sehr gutes Ergebnis in der Wertung hatten.  Es war also spannend bis zur Siegerehrung, wer den Tagessieg für sich entscheiden wird. 

Mit nur einem Schlag Vorsprung und 10 über Par konnten wir diesen zum Glück für uns entscheiden und so unseren Vorsprung in der Tabelle wie geplant ausbauen. Auf dem zweiten Platz  landete der Golfclub Wiggensbach mit 11 über Par. Auf den Plätzen drei und vier landeten der Golfclub Garmisch-Partenkirchen ( 23 über Par) und der Golfclub Rottbach (32 über Par).  

Nachdem der zweite  Spieltag im Golfclub Wiggensbach auf Grund eines Trauerfalles leider verlegt werden musste, hieß es schon zwei Tage später, wieder anzutreten.

Die Anreise bei Dauerregen und Gewitter ließ auf nichts Gutes hoffen. Das Wetter blieb während der Runde zum Glück stabil und alle Spieler sind ohne Regen über den Platz gekommen.

Der Spieltag in Wiggensbach brachte viele Hanglagen und einige Höhenmeter für die Spieler mit sich. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an unsere Trainer Matthias und Daniel, die uns auf diese Situationen bestens vorbereitet haben.

Das Ziel für den Spieltag war es  nicht zu viele Punkte auf Wiggensbach abzugeben, die auf ihrem Platz deutlich favorisiert waren.

Mit gesamt 15 über Par konnten das Heimteam aus Wiggensbach den Heimvorteil, klar für sich entscheiden. Wir konnten, mit einem wieder stabilen Mannschaftsergebnis von 34 über Par, den 2 Platz sichern und somit das Tagesziel erreichen. Die Clubs aus Rottbach (46  über Par) und Garmisch-Partenkirchen (60 über Par) verwiesen wir auf die Plätze drei und vier.

Am 20. Juli steht der vierte und letzte Spieltag im Golfclub Garmisch-Partenkirchen an, bei dem wir nun die zwei Punkte Vorsprung, die wir auf Wiggensbach haben, verteidigen müssen, um uns als Gruppenerster für das Aufstiegsspiel im September zu qualifizieren. Dort wartet dann entweder der Golfclub Altötting-Burghausen oder der Golfclub Höslwang, die am 4. Spieltag den Gruppensieg noch unter sich ausmachen,  im Lochwettspiel auf uns.

 

Mit herzlichen Grüßen
Dominik Bortenlänger

AK 30 Damen – wieder im Aufwind

GCW-Damenteam AK 30 – 1. Liga BGL in Chieming: Gabi Becker, Birgit Schwenter, Barbara Hipp, Simone Schiessl und vorne: Beate Schaffner, Fiona Lorenz, Tine Grün

Am Freitag, den 05. Juli fand unser 3. Ligaspiel auf dem Platz des GC Chieming statt. Die Anlage liegt in ruhiger Lage, eingerahmt von Wäldern, in einer sanft gewellten Landschaft im äußersten Nordosten des Chiemsees, in einer Gegend, wo Bayern idyllischer nicht sein könnte.

Jedoch zuerst einmal galt es für uns Damen, Geduld zu bewahren, denn der Ferienreiseverkehr rund um München und entlang der A8 in Richtung Süden rollte, wie immer, zäh dahin. Um auf keinen Fall verspätet am Abschlag 1 zu sein, fuhren einige von uns bereits gegen 10.30 Uhr von zuhause los, was sich als guter Schachzug erweisen sollte.
Ein wenig Angst hatten wir dann alle schon, dass unser Zugpferdchen, Simone Schiessl, nicht rechtzeitig erscheinen würde, musste sie doch noch den Vormittag am Schreibtisch sitzen. Zu guter Letzt waren aber alle pünktlich und starteten rechtzeitig ab 14 Uhr nacheinander ins Match.

Die sportliche Länge der Fairways war an diesem Tag aufgrund der starken Trockenheit gut zu bewältigen, jedoch war es sehr schwierig, die Bälle auf den großen und aufgrund der Hitze, sehr ausgetrockneten Grüns zum Halten zu bringen. So mancher Ball erlebte daher nur einen „zwischenzeitlichen“ Aufenthalt auf dem Grün.

Der aufkommende Wind ließ uns die Hitze ganz gut zu ertragen, beeinflusste teilweise aber auch die Flugkurven und Fluglänge der Bälle – lang, kurz, links, rechts – je nach Windrichtung.

Zug um Zug kamen am Abend dann alle Flights  von der Runde zurück und es stellte sich bald heraus, dass fast alle Wörthseer Damen sehr zufrieden mit ihren gespielten Ergebnissen waren. Simone Schiessl und Gabi Becker blieben beide unter 80 Schlägen auf dem Par 72 Course, Birgit Schwenter, Barbara Hipp und Beate Schaffner unter 85, was ein sehr solides und kompaktes Teamergebnis ergab. Also wagten wir zu hoffen, dass wir  nach der Verkündung der Ergebnisse  den 3. Tabellenplatz halten könnten.

Mit Jubel und natürlich mit einem Gläschen unseres orangefarbenen Mannschaftsgetränks 😉 feierten wir dann auf der gemütlichen Clubhausterrasse des GC Chieming, dass wir uns nicht nur die erhofften zwei Tabellenpunkte erkämpft hatten, sondern gerade mal mit nur drei Schlägen hinter den Lokalmatadoren aus Chieming und mit  40 (!) Schlägen vor den Damen aus Tegernsee punkten konnten.

Somit führen wir zwar nur mit einem Punkt Vorsprung auf die abstiegsgefährdeten Damen aus dem Tegernseer Golfclub Bad Wiessee, zählen aber darauf, dass wir am letzten Spieltag in Wörthsee unseren Heimspielvorteil noch gut nutzen können, damit wir unseren Platz in der höchsten Bayerischen Golf Liga  im 9. Jahr weiterhin erfolgreich verteidigen können.

 

Bericht der Herrenmannschaft vom 3. Spieltag in der DGL

Am 23.06.2019 fand der 3. Spieltag der Regionalliga Süd 2 im Golfclub Waldegg-Wiggensbach statt.

Der Platz macht seinem Namen als „Panorama-Golfplatz“ alle Ehre, die Aussicht von vielen Löchern, unter anderem dem höchsten Abschlag Deutschlands auf 1011m, ist in der Tat eindrucksvoll.

Allerdings muss man zu diesen Aussichtspunkten erst einmal hoch laufen und Golf spielen soll man dann ja auch noch.

Trotz der in den Mannschaften noch vertretenen jugendlichen Sportlichkeit, hörte man an diesem Sonntag hauptsächlich angesträngtes Stöhnen aus allen Richtungen, da ja wie immer 18 Loch Einzel und 18 Loch klassischer Vierer absolviert werden mussten.

In den Einzeln hatten die Spieler des GC Wörthsee mit Schieflagen und den Grüns, die nicht schlecht waren, aber mit denen wir uns alle schwer taten, zu kämpfen, so dass wir nach durchwachsenen Ergebnissen mittags schon auf dem 5. Platz lagen und 15 Punkte Rückstand zum 4. hatten.

Verlass war wie immer auf unseren Heinie von Michaelis der mit einer 2 über Par ein sehr gutes Ergebnis spielte.

Auch in den klassischen Vierern konnten wir unseren Platz an diesem Tag leider nicht verbessern und mussten uns erneut mit nur einem Punkt zufrieden geben. Nun liegen die Hoffnungen der Mannschaft auf den Spieltagen in Feldafing  und auf dem Heimatplatz in Wörthsee.

Dort können wir dann hoffentlich mit besseren Leistungen den 4. Tabellenplatz verlassen und den Klassenerhalt sichern.

Dafür wäre natürlich die Unterstützung unserer Mitglieder besonders am Heimatspieltag am 4.8.2019 hilfreich! Wir bedanken uns wie immer bei allen Helfern und besonders bei unseren Sponsoren.

(Sebastian Brandner – Kapitän -)

 

Ein besonderer Dank geht an unsere Premiumsponsoren der Herren- und Damenmannschaften

Bayerische Meisterschaft AK 12/14 in Garmisch Partenkirchen: GCW gut vertreten

Am 07.06.2019 haben sich Lennard Roth und Phillip Reinkemeyer in Begleitung von ihrem Trainer Daniel Langkabel mit einer Proberunde auf die Bayerischen Meisterschaften vorbereitet. Daniel hat den beiden bei der Proberunde noch viele taktische Tipps, wie z.B. das Verzichten auf den Driver bei Löchern, die man auch mit Eisen oder Resque bezwingen konnte, gegeben.

 

Am darauffolgenden Tag hatten die zwei frühe Startzeiten bereits kurz nach 08:00 Uhr. Dennoch bewiesen sie ihre Stärken: Phillip Reinkemeyer mit einer stabilen 85er Runde (und lag damit auf Platz 17) und Lennard Roth mit einer genauso starken 87er Runde (Platz 27). Beiden waren aber noch nicht ganz zufrieden mit ihren Ergebnissen, da sie von sich mehr erwartet hatten und außerdem viel Pech hatten. Beeindruckend war, dass zwei Teilnehmer die Runde mit 72 Schlägen, d.h. mit Platzstandard absolvierten.

 

Lennard Roth verließ am zweiten Tag den Platz jedoch wieder mit einer konstanten 87er Runde und Phillip Reinkemeyer musste sich mit einer geretteten 90er Runde abfinden. Die beiden belegten damit Platz 31 und 29 von insgesamt 84 Teilnehmern. Die zwei Nachwuchsgolfer haben nach der 2. Runde mit ihren Vätern in einem amerikanischen Restaurant den ausbaufähigen Erfolg gefeiert.

 

Lennard Roth wird auch im kommenden Jahr wieder an diesem erfahrungsreichen Turnier an den Start gehen und hofft auf eine noch bessere Platzierung.

Herbert Plenk – holt den Titel bei der Bulgarian Senior AM Championship

Bei den 9th Bulgarian Senior AM Open Championship im Golfclub „BlackSeaRama Golf&Villas, konnte Herbert Plenk in seiner Altersklasse „Legends Championship“ den Titel holen. Mit Runden von 75, 80 und 82 wurde er mit 5 Schlägen Vorsprung erster und sicherte sich damit den „bulgarischen Meistertitel“.

Seine gute Form, konnte Herbert dann ebenfalls bei den Bayerischen Meisterschaften der AK 65 Senioren in der Holledau bestätigten. Zwar war es am Ende der undankbare 4.Platz jedoch hatte er zum Drittplatzierten nur einen Schlag Rückstand und zum Erstplatzierten fehlten ihm nur 3 Schläge.

Herzlichen Glückwunsch lieber Herbert!

Gabriele Becker

AK50-1. Mannschaft

AK50-1. Mannschaft erspielte sich einen tollen 2. Platz in Feldafing und liegt gemeinsam mit GC Feldafing auf Platz 1

Einig waren sich alle Mannschaftsspieler, dass der äußerst enge und schwierige Feldafinger Golfplatz ein präzises und Fehler vermeidendes Spiel erforderte.
So verwunderte es nicht, dass der GC Feldafing mit 75/78/79 & 86 zuhause den ersten Platz machte.
Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung, angeführt von Stefan Fischer und Peter Mair mit 83, dicht gefolgt von Hans Jardin und Thomas Ruttinger mit 84 & 85 konnte der GC Wörthsee einen tollen 2. Platz erzielen.
Eine tolle Mannschaftsleistung, auch unter dem Aspekt, dass alle anderen Mannschaften nach HCP’s deutlich besser waren.
Mit nur einem Schlag dahinter folgte der GC Dachau und das Schlusslicht bildete überraschenderweise zum 2. Mal der GC Starnberg.
Nun gilt es beim Heimspiel in der nächsten Runde alle Optionen zum Ausbau der Führung zu wahren.

Grüße
Peter Mair