GCW-Damenteam AK30 in Paderborn

Gabi Becker, Beate Schaffner, Tine Grün, Charlotte Fischer, Barbara Hipp und Birgit Schwenter

Zum ersten Mal in der Geschichte des Deutschen Damengolfs wurde am vergangenen Wochenende die Mannschaftsmeisterschaft der Damen in der Altersklasse ab 30 Jahren ausgetragen.

In ganz Deutschland qualifizierten sich nur 18 Teams für die Premiere dieser Meisterschaft, davon auch die Damen des GC Wörthsee. Insgesamt 13 Mannschaften traten dann im GC Paderborner Land an, um die Meisterinnen zu küren.

Doch zunächst einmal stand eine sehr zeitige und anstrengende Fahrt für die Wörthseer Damen am Freitagmorgen an, um die knapp 600 Kilometer bis zum GC Paderborner Land in Nordrhein-Westfalen zu bewältigen, denn um 14 Uhr war die Proberunde gebucht, um den Platz zu erkunden, die Grüns zu testen und die beste Spieltaktik festzulegen.

Die schöne Anlage im flachen, ländlichen Gelände, die knapp 25 Minuten nordwestlich von Paderborn liegt, hat auf neun Bahnen viele Wasserhindernisse in Form von Teichen und Gräben aufzuweisen, die Grüns sind stets durch zahlreiche Bunker gut verteidigt und stark onduliert. Die anderen neun Bahnen, auf denen die Meisterschaft stattfand, wurden vor 33 Jahren gebaut und sind allesamt von großen, alten Bäumen gesäumt, was besonders die langen Par 5-Bahnen, die teilweise als Dogleg angelegt sind, zur spieltaktischen Herausforderung machen.

Am Samstag begann der Spieltag sehr früh für die ersten Teams, die im klassischen Vierer  18 Bahnen zu bewältigen hatten. Aufgrund der herbstlichen Jahreszeit war die Luftfeuchtigkeit sehr hoch und die Sonne schaffte es kaum,  die feuchten Luftmassen zu durchdringen. Die Bälle rollten auf den durchnässten  Spielbahnen des alten Kurses wenig und blieben nicht selten gleich neben ihrem Einschlagloch liegen.
Am Ende des Tages konnten die Damen des GCW zwar keinen herausragenden Score notieren, doch jedes der drei Vierer-Teams  (Gabi Becker/Tine Grün, Charlotte Fischer/Barbara Hipp und Beate Schaffner/Birgit Schwenter) kam sehr zur Belustigung der gesamten Truppe mit exakt derselben Schlagzahl in Clubhaus. Somit war der Groll über den ein oder anderen schlechten Schlag bald wieder vergessen und alle amüsierten sich über diese geschlossene Punktlandung, die sonst keines der anderen Teams vorweisen konnte.

Für die ersten Spielerinnen hieß es auch am Sonntag wieder, früh aus den Federn zu hüpfen, wollte man doch mindestens eine Stunde vor dem Abschlag noch zum Warmwerden auf das Übungsgelände im Club gelangen. Dort angekommen wurde dann jedoch bekannt gegeben, dass aufgrund des dichten Nebels, der Start um zwei Stunden verschoben würde. Unangenehm für alle, die noch viele Stunden Fahrtzeit auf sich zu nehmen hatten um nach Hause zu kommen. So füllte sich das kleine Clubhaus dann auch von Minute zu Minute mit den knapp 80 Spielerinnen und deren zahlreichen Begleitpersonen, die alle erst mal eine heiße Tasse Kaffee zu sich nahmen und auf die Bekanntgabe der finalen Startzeiten warteten.

Schließlich schaffte es die Sonne doch, die dichten Nebelschwaden zu durchdringen und die sechsundzwanzig 3er-Flights fanden sich nach und nach an den Abschlägen 1 und 10 zum Spielbeginn ein. Gegen 17 Uhr war die Meisterschaft schließlich entschieden. Die Damen des  GC Olching sicherten sich den Sieg und somit die Goldmedaille mit dem hervorragenden Ergebnis von  32 Schlägen über Par in insgesamt sieben gewerteten Partien.
Für die Mannschaft aus Wörthsee verlief der Tag leider nicht derart sportlich erfolgreich und das Team landete auf den hinteren Plätzen. Trotzdem waren sich die Wörthseer Damen einig, dass die Teilnahme aufgrund der vorher erkämpften Qualifikation auf jeden Fall ein Muss und eine sportliche Ehre war. Die gemeinsamen Tage in Paderborn haben allen, die den persönlichen Aufwand eines langen und anstrengenden Wochenendes nicht scheuten, auf jeden Fall sehr viel Spaß gemacht und das Teamgefühl und den Zusammenhalt sehr positiv beeinflusst.

Ein dickes Dankeschön gilt  Roland Becker, Ruppert und Stephan Fischer, sowie Andreas Schwenter, die das Damenteam als Fahrer und Caddies tatkräftig unterstützten. Die Golden Retriever-Jungs, Sam und Buddy, liebgewordene Maskottchen des Teams, waren natürlich auch wieder mit von der Partie.

(Fotos des Golfclub Paderborner Land von der dortigen Homepage www.gcpaderbornerland.de)

Bayerische Meisterschaft: Silbermedaille für Wörthsee’s Damen

Wieder einmal stellten die Damen AK30 unter Beweis, dass sie zu den Besten ihrer Altersklasse in Bayern gehören. Am vergangenen Sonntag fand der krönende Saisonabschluss, das Spiel um die Medaillen der Bayerischen Mannschaftsmeisterschaft auf dem hügeligen Platz des GC Pfaffing im Osten von München, nahe Wasserburg am Inn, statt.
Nach einer völlig verregneten Nacht, Nieselregen am Morgen und gerade einmal 12 Grad Celsius traf das Wörthseer Team, teils gut verpackt in Skiunterwäsche und Regenkleidung, auf die Gegnerinnen aus dem benachbarten GC Olching. Man könnte schon sagen, ein Treffen unter alten Bekannten, denn seit vielen Jahren werden die drei begehrten Medaillen (Bronze, Silber, Gold) und der damit verbundene Titel des Bayerischen Mannschaftsmeisters zwischen den Spielerinnen vom Münchner Golfclub, des GC Olching und des GC Wörthsee  untereinander ausgespielt bzw. von ihnen verteidigt.

Im Lochwettspiel treten jeweils sechs Damen in Zweier-Flights gegeneinander an. Eine sehr spannende Geschichte, zählt hierbei doch kein Handicap und keine Vorgabe. Die bessere Spielerin gewinnt die Partie. Bahn für Bahn wird zäh um den Lochgewinn gerungen und ein noch so gelungener Schlag wird oft durch einen besseren der Gegnerin neutralisiert, ein kurzer Putt kann spielentscheidend und wichtiger sein, als ein 200m-Drive.
Diejenige Spielerin, die weniger Schläge an einer Bahn hat, gewinnt  den Punkt an diesem Loch, bei einem gleichen Schlagergebnis wird das Loch geteilt.
Wer zuerst mehr Bahnen gewonnen hat, als noch zu gehen sind (z.B. 4 gewonnene Bahnen und noch 3 Bahnen zu gehen), gewinnt das Match und die Partie wird sofort beendet, die verbleibenden Bahnen werden nicht mehr gespielt. Haben beide Spielerinnen gleich viel gewonnene Löcher bis zur Spielbahn 18, so gibt es je einen halben Punkt für beide Sportlerinnen
Am späten Nachmittag,  waren schließlich alle Partien beendet, unzählige, feuchte Fairways durchschritten, etliche Topfbunker getroffen und zahlreiche Wasserhindernisse überwunden. Einige Matches wurden erst auf der letzten Spielbahn entschieden, von den Teammitgliedern unter Argusaugen beobachtet, wer wohl den entscheidenden Punkt für seine Mannschaft erkämpfen würde. Diesmal sicherten sich die Damen des GC Olching, die mit zwei Spielerinnen aus der Bundesliga aufwarten konnten, äußerst knapp mit nur einem halben (!) Punkt Vorsprung vor dem GCW den Titel und die Goldmedaille. Die Damen aus Wörthsee freuten sich trotzdem sehr über ihre gelungene Gegenwehr und die nächste Silbermedaille in ihrer inzwischen umfangreichen Sammlung.

Nach der gastfreundlichen Begrüßungsrede des Präsidenten von Pfaffing, der Siegerehrung und der Medaillenverleihung durch den Bayerischen Golfverband, stießen die Damen AK30 mit ihrem Lieblingsgetränk  auf die erfolgreiche Saison an, die am übernächsten Wochenende mit der Teilnahme an der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft der Damen AK30 im fernen Paderborn ihren endgültigen Abschluss finden wird.

Für unseren Club waren Gabi Becker, Babara Hipp, Tine Grün, Gundi Ruttinger, Simone Schiessl, Birgit Schwenter und Beate Schaffner, die erst am Tag zuvor aus Florida eingeflogen war, erfolgreich im Einsatz.

Ein herzliches Dankeschön an unseren Pro Matthias Ziegler für die vielen guten Trainingstipps im Laufe der Saison und natürlich auch an unsere Kapitänin Birgit Schwenter, die alle Spieltage der Saison bestens für uns gemanagt und ihre Zeit für
uns zur Verfügung gestellt hat.

Die Ladies der AK 50 sind fit für Größeres

An Maria Himmelfahrt hat die Mannschaft der AK 50 Damen sich in einem spannenden Lochwettspiel gegen die Herren AK 50 II warmgespielt.

Am 10. September geht es für die Ladies in der Bayerischen Meisterschaft gegen Regensburg um Bronze. Hier spielen 6 Damen im Lochwettspiel  „Frau gegen Frau“. Nach den hart umkämpften  Matchen wurde die Abkühlung im Wesslinger See dankend angenommen. Zur anschließenden Stärkung beim Kioskbesitzer Clausi waren wir ganz nach bayerischer Biergartenmanier bestückt mit Grillgut und frischen Salaten liebevoll empfangen worden. Zur Einstimmung gab es einen erfrischenden Aperitif, der für uns bereitstand –  zubereitet von dem Profibarmixer Clausi. Dann kam Ralph Spöttel´s große Stunde, der Grillmeister in Perfektion verwöhnte uns mit seinen berühmten Sparribs. Die Süßen („Männer“)  unter uns, kamen durch die selbstgebackenen Kuchen auch nicht zu kurz. So genossen wir alle Köstlichkeiten führten viele Gespräche und chillten auf dem Steg gemütlich bis es dunkel wurde. Alle die dabei waren hatten einen tollen Tag und freuen sich schon auf das nächste Highlight. Morgen mit dem Preußen – Bayern Wettspiel wird weitergefeiert. Drückt uns für den 10. September die Daumen.

Eure AK 50 Kapitänin Christiana Tromayer  & AK 50 II Kapitän Thorsten Wintermantel

 

 

GCW-Damenmannschaft auch am 5. Spieltag in Bestform

Team 5. Spieltag GCW-Damen

Tanja Lorenz, Charlotte Fischer, Louisa Tichy, Gundi Ruttinger, Team-Coach Matthias Ziegler, Gabi Becker und Captain Simone Schiessl

Bei den Begriffen „Weihrerhof“ und „Pumpernudl“ könnte der Leser dieses Artikels durchaus an einen der bayerischen Bestseller-Bücher der Autorin Rita Falk denken. Aber weit gefehlt! Hier handelt es sich um die beiden 9-Loch-Plätze der Golfanlage Holledau, also dem Hauptplatz der Anlage, der die beiden originell benannten Kurse zu einem 18-Loch-Meisterschaftsplatz kombiniert.

Weiterlesen

Sensationeller Sieg für Wörthsee’s Damen AK30 !

Martina Schumacher, Simone Schiessl, Gabi Becker, Birgit Schwenter, Gundi Ruttinger, Tine Grün, Beate Schaffner, Barbara Hipp

Martina Schumacher, Simone Schiessl, Gabi Becker, Birgit Schwenter,
Gundi Ruttinger, Tine Grün, Beate Schaffner, Barbara Hipp

Am letzen und vierten Spieltag der Damen AK30 im Golfclub Valley ging es eingentlich nur noch darum, anzutreten und fünf halbwegs aktzeptable Ergebnisse in die Wertung einzubringen. Denn der erste  Rang auf der Tabelle am Ende aller Spieltage wäre auch mit dem letzten Rang des Tages noch zu halten gewesen. Aber nein! Wenn die Damen AK 30 antreten, dann mit viel Spielspaß und Ehrgeiz.

Weiterlesen

Doppelter Erfolg für AK30 Damen!

team-ak-30

Die AK30-Damenmannschaft  sicherte sich am 08. Juli, dem 3. Ligaspieltag, vorzeitig das Ticket für die DMM (Deutsche Mannschaftsmeisterschaft) in Paderborn, sowie die Teilnahme am Finale um die Bayerische Meisterschaft.

Die klare Zielvorgabe des GCW-Damenteams in der Altersklasse ab 30 Jahren, war auf jeden Fall  der erste oder zweite Platz auf der Tabelle in der 1. Liga Bayerns. Nur wer es bis hierhin schafft, hält Einzug ins Spiel um die Medaillen, also zur Bayerischen Meisterschaft, gegen die Tabellenführenden der Parallelgruppe.
Nachdem sich die Wörthseer Spielerinnen schon insgesamt 8 Punkte und die zwischenzeitliche Tabellenführung nach zwei Spieltagen gesichert hatten, wollten sie ihren Heimvorteil am dritten Spieltag natürlich nutzen und den Vorsprung mit einem erneuten Sieg entsprechend ausbauen.

Weiterlesen

Bayerische Golf Liga AK 30: Damenteam aus Wörthsee weiterhin auf dem 1. Tabellenplatz

stehend: Captain Birgit Schwenter, Simone Schießl, Barbara Hipp, Tine Grün, sitzend Gabi Becker und Beate Schaffner (nicht im Bild: Gundi Ruttinger)

stehend: Captain Birgit Schwenter, Simone Schießl, Barbara Hipp, Tine Grün, sitzend Gabi Becker und Beate Schaffner (nicht im Bild: Gundi Ruttinger)

Die Damen des Golfclub Wörthsee bestritten am Freitag ihr zweites Tabellenspiel in der höchsten Spielgruppe der Bayerischen Golfliga, Altersklasse ab 30 Jahre.
Gastgebender Club dieser Runde war diesmal der idyllisch gelegene, aber anspruchsvoll zu spielende GC Riedhof, dessen Fairways sehr abwechslungsreich gestaltet sind. Jede Bahn hat ein anderes Design, das Gelände des weitläufigen Kurses ist meist hügelig und von vielen Wasserhindernissen und Sandbunkern durchzogen, die ein präzises Spiel erfordern, will man einen niedrigen Score erzielen.
Diese Leistung gelang den Spielerinnen des GC Wörthsee an diesem Tag mit Abstand am besten. Simone Schießl, Gabriele Becker, Gundi Ruttinger, Beate Schaffner und Barbara Hipp brachten ihre Ergebnisse erfolgreich in die Wertung ein und platzierten das Team mit einem deutlichen Vorsprung von insgesamt 28 Schlägen vor den Damen des Münchener Golfclubs auf den ersten Rang. Platz 3 belegten die gastgebenden Spielerinnen aus dem GC Riedhof, mit nur einem Schlag Abstand auf die Zweiten. Mit dem letzten Rang der Tabelle mussten sich die Spielerinnen aus dem GC München Valley zufrieden geben, die unglücklicherweise aufgrund eines gesundheitsbedingten Ausfalls auch nicht komplett antreten konnten.
Bereits am nächsten Wochenende treten die Wörthseer Spielerinnen mit dem Bonus des Heimvorteils zur dritten von insgesamt vier Runden im eigenen Club an. Ziel des Teams ist auch dann wieder einer der beiden ersten Ränge, somit stünde dem Einzug ins Finale, dem Spiel um die Medaillen gegen die beiden Ersten der Parallelgruppe, nichts mehr im Wege.

Damenmannschaft verteidigt auch am 3. Spieltag den zweiten Tabellenplatz

training-vor-dem-spiel

Am vergangenen Sonntag trafen sich im Rahmen der Kramski Deutschen Golf Liga erneut die Damenmannschaften der Regionalliga zum dritten Ligaspiel im Golf- und Landclub Regensburg, der idyllisch gelegen im Grünen, gleich in der Nähe von Donaustauf und des berühmten Nationaldenkmals Walhalla liegt.
Der schöne Parklandkurs mit herrlichen alten Baumbestand, welcher rund um das Clubhaus, ein ehemaliges Jagdschloss der Familie von Thurn und Taxis, auf hügeligem Gelände verläuft, ist nicht unbedingt ein langer Kurs, spielt sich aber aufgrund seiner engen, abschüssigen Fairways, der strategisch angelegten Bunker, sowie aufgrund der vielen Bäume, Büsche und Böschungen deutlich schwerer, als die Vorgabenberechnung auf der Scorekarte vermuten lässt. Viele Spielerinnen hatten mit den schwierigen Grüns und den schwer gesteckten Fahnenpositionen zu kämpfen, ein Grüntreffer war hier längst kein Garant für einen Ein- oder Zweitputt.

Weiterlesen

Damenmannschaft – 2. Spieltag im GC Starnberg

Damenteam GCW, 2. Spieltag

Die Spielerinnen aus Wörthsee v.l.n.r.:
oben:
Martina Schumacher, Sabine Urban, Captain Simone Schiessl, Gabi Becker, Tanja Lorenz
unten:
Birgit Schwenter, Gundi Ruttinger, Christine Grün

Bei knapp 30 Grad Celsius Hitze und blauem Himmel trafen sich am vergangenen Sonntag die Damenteams der Kramski Deutschen Golfliga / Regionalliga Süd 1 zum zweiten Tabellenspiel im nahegelegenen Golfclub Starnberg.

Im Gegensatz zum ersten, kalten und verregneten Spieltag vor knapp drei Wochen in Wörthsee, konnten sich die Spielerinnen diesmal über perfekte Bedingungen freuen. Die Bälle flogen gut in der Wärme und die trockenen Fairways ließen diese auch noch gut nach vorne rollen, sodass selbst von den hinteren, blauen Damenabschlägen gute Ergebnisse gespielt wurden.

Wie erwartet, erzielte die junge Mannschaft aus Regensburg, deren Spielerinnen alle niedrige, einstellige Handicaps vorweisen konnten, dann auch den Tagessieg mit insgesamt 11 Schlägen Vorsprung auf die Damen des GC Starnberg. Diese nutzten ihre Platzkenntnis und den Heimvorteil und belegten an diesem Spieltag mit nur einem einzigen Schlag Vorsprung auf unser Team den zweiten Tabellenplatz. Platz vier und fünf ging an die Teams aus Bad Abbach und der Holledau.

Die Damen aus Wörthsee waren mit ihrem Tagesergebnis sehr zufrieden, da sie nach dem Gesamtpunktestand derzeit immer noch Tabellenzweite sind. Simone Schiessl erzielte mit 79 Schlägen das beste Ergebnis für Wörthsee. Ihren ersten, erfolgreichen Einsatz in der Damenmannschaft hatte Tanja Lorenz. Die erst 13-jährige Schülerin benötigte nur 83 Schläge für die 18 Spielbahnen und half somit schlagkräftig mit, den Tabellenplatz der Wörthseer Mannschaft zu sichern.

Bereits am 11. Juni findet der dritte Spieltag im GC Regensburg statt, wo sich die Wörthseer Frauen das Ziel gesetzt haben, den soliden, zweiten Tabellenplatz und den Klassenerhalt in der Regionalliga zu verteidigen.

Ergebnisse DGL, Regionalliga Süd 1, Damen

Bayerische Golfliga AK 30, 1. Liga: Wörthsee´s Damen bärenstark

Siegreiches Damenteam: Barbara Hipp, Beate Schaffner, Simone Schiessl, Christine Grün, Birgit Schwenter, Gabi Becker

Siegreiches Damenteam am Bronzebären in MGC: Barbara Hipp, Beate Schaffner, Simone Schiessl, Christine Grün, Birgit Schwenter, Gabi Becker

Am vergangenen Wochenende traten die insgesamt 74 teilnehmenden Damen-Mannschaften der Bayerischen Golfliga zum ersten Mal in der Saison 2017 wieder zu den Team-Wettkämpfen an.
In der obersten Spielgruppe der Damen ab 30 Jahren, also der 1. Liga in Bayern, welche aus zwei Spielgruppen mit je vier Mannschaften besteht, war der Münchner Golfclub in Straßlach Gastgeber der ersten Runde der Gruppe B.
Auf der Anlage kämpften die Damenteams aus dem MGC, dem GC Riedhof, dem GC Wörthsee und dem GC Valley um die Ranglistenpunkte. Das Team aus Valley konnte auf der Startliste die besten Spielvorgaben vorweisen, der MGC die zweitbesten, zudem kam hier der Heimvorteil ins Spiel, während die Damen aus Wörthsee an dritter und Riedhof an letzter Stelle gelistet waren.
Wie sich aber dann im Laufe des Spieltages herausstellte, hatten die Zahlen auf dem Papier wenig mit den tatsächlich gespielten Ergebnissen zu tun.
Der Platz in Straßlach spielte sich sehr anspruchsvoll. Die Spielerinnen mussten von den hinteren, blauen Tees abschlagen und die Bälle rollten aufgrund der feuchten Bodenverhältnisse kaum aus, blieben nicht selten sogar im Einschlagsloch stecken. Auch die Grüns befanden sich wegen des kalten Frühjahrswetter noch nicht im optimalen Zustand, die Bälle rollten unrund und langsam und die trickreich gesteckten Fahnenpositionen vereitelten zudem den ein oder anderen präzisen Putt ins Loch.

Von den sechs erzielten Spielergebnissen je Team wurden jeweils die fünf besten Scores gewertet. Nach Beendigung der 18 Spielbahnen auf dem C/B-Kurs sicherten sich die Damen aus Wörthsee mit dem hauchdünnen Vorsprung von einem einzigen Schlag (!) auf den Gastgeber MGC, aber trotzdem sehr verdient durch das kompakte Mannschaftsergebnis, den Tagessieg und somit vier Punkte auf der Tabelle.
Für den GC Wörthsee spielten Gabi Becker, Christine Grün, Barbara Hipp, Simone, Schießl, Birgit Schwenter und Beate Schaffner, die ihr Handicap an diesem Spieltag zudem noch sensationell um neun Schläge unterspielte.

Kramski Deutsche Golfliga: Wörthsee-Mannschaften erfolgreich am ersten Spieltag

FahneDer erste von insgesamt fünf Spieltagen in der Kramski Deutschen Golfliga ist mit einem hervorragenden Ergebnis für die Damenmannschaft des GCW am vergangenen Sonntag zu Ende gegangen.
Das Team von Trainer Matthias Ziegler nutzte an diesem sehr kalten und regnerischen Sonntag sogleich seinen Heimvorteil und erkämpfte sich den 1. Rang in der Ligatabelle mit insgesamt 71 Schlägen über Par in fünf gewerteten Einzeln. Mit nur einem einzigen Schlag Rückstand belegten die Damen aus dem Golf- und Landclub Regensburg (72) knapp dahinter den zweiten Platz, während die Teams aus Starnberg (94), Bad Abbach (112) und der Holledau (127) deutlich mehr Schläge benötigten.
Der zweite Spieltag der Regionalliga Süd 1 am 29. Mai findet wieder im Landkreis statt. Gastgeber ist dann der GC Starnberg, wo die fünf Teams erneut aufeinandertreffen werden, um ein weiteres Mal um die Führung in der Tabelle zu kämpfen.
Für Wörthsee spielten am ersten Spieltag Gabriele Becker, Christine Grün, Tessa Oldenburg, Gundula Ruttinger, Simone Schiessl und Sabine Urban.

Ergebnisse Damen

Das Herren-Team aus Wörthsee, welche in diesem Jahr ebenfalls in der Regionalliga Süd 1 antritt, sicherte sich den soliden 3. Rang mit insgesamt 73 Schlägen über Par in neun gewerteten Runden im Heimspiel gegen die Teams des GC Augsburg (56), Kirchheim-Wendlingen (60), Garmisch-Partenkirchen (95) und Schloss Klingenburg (108).  Das Ergebnis der acht gespielten Einzel lag sicher etwas unter den Erwartungen von Mannschaftstrainer Daniel Langkabel, da noch nicht jeder Spieler zu seiner optimale Form gefunden hatte und so mancher unter seinen Möglichkeiten blieb. Auch war das Team an diesem Spieltag nicht ganz komplett, drei Spieler fielen aus. Wo zweien die Gesundheit einen Strich durch die Rechnung machte, durfte sich der Dritte über Nachwuchs an diesem Wochenende freuen. Jedoch erzielten die Männer des GCW dann am Nachmittag in den folgenden Vierern recht gute und niedrige Scores und somit eine ausbaufähige Platzierung für die kommenden vier Spieltage.
Die Einzelrunden bestritten André Bernreiter, Maximilian Böhm, Dennis Fuchs, Moritz Grün, Marius Heiter, Frenz Ohm, Felix Schröder und Michael Wenger. Im Vierer waren Dennis Fuchs/Heini von Michalis, André Bernreiter/Andreas Wittmann und Moritz Grün/Felix Schröder am Start. Das nächste Ligaspiel wird Ende Mai im Golfclub Schloss Klingenburg ausgetragen.

Ergebnisse Herren

Ein herzliches Dankeschön gilt unseren Startern und Marshalls, Helmi Huber und Joachim Knör, die im Regen und in der Kälte lange ausharren mussten und für einen reibungslosen Ablauf des Wettspiels sorgten.

Last but not least ein großes Lob an unsere Greenkeeper. Besser hätte man einen Platz um diese Jahreszeit und bei dieser kalten und nassen Witterung am Spieltag nicht herrichten können, was auch von unseren gegnerischen Mannschaften mit Bewunderung registriert und häufig erwähnt wurde.

Bayerische Mannschaftsmeisterschaften 2016 – Überraschende Silbermedaille für die AK65 Herren

img_0474Die über viele Jahre zu einer echten Gemeinschaft zusammengewachsene, sehr erfolgreiche Seniorenmannschaft des GC Wörthsees (immerhin 9 Jahre zweite Bundesliga und viele Jahre in der höchsten Bayerischen Liga) wurde Anfang des Jahres durch die Entscheidung des Bayerischen und jetzt auch des Deutschen Golfverbandes quasi in vier Teile zerrissen:

Bei den Senioren spielen in Bayern ab 2016, in Deutschland ab 2017 Männlein und Weiblein in getrennten Spielklassen. Außerdem wurden die Geschlechter jeweils in zwei Alterklassen aufgeteilt:  Der „Nachwuchs“ spielt in der Alterklasse 50 (AK50), die „Oldies“ in der Alterklasse 65 (AK65).

Weiterlesen