Freundschaftsspiel der Wörthseedamen mit GC Beuerberg und GC Karwendel

Bei angenehmen Temperaturen starteten die Damen am Donnerstagmittag zu einem 3-er Scramble. Der Platz war in einem sehr guten Zustand, die Greens schnell, ungewohnt für die Gäste, die Fairways kurz gemäht und die Roughs damenfreundlich gekürzt. Nach einer lustigen 18-Loch-Runde bekamen alle Damen einen Drink gesponsert und konnten ihre Schläger von unserem Caddy Master „Christian Potempa“ reinigen lassen
– fantastischer Service- gerne wieder.

Gegen 18 Uhr gab es ein leicht asiatisch angehauchtes 3-Gänge- Menü von unserer hervorragenden Clubküche. Nach dem Hauptgang fand die Siegerehrung statt, als Gewinne gab es wunderschöne Orchideen. Ein rundum gelungener Tag, der auch bei den Gästen großen Anklang fand und wie immer bestens organisiert war von unserer Ladies Captain Barbara Falkner.

Nachwuchs unterwegs

Eine junge Ringelnatter schlängelte sich dieser Tage über die Bahn 6.

Erst 40 cm lang wird sie sich bis zu einer Größe von 80 cm oder sogar 120 cm entwickeln. Auch an anderen Stellen auf dem Golfplatz wurden Ringelnattern beobachtet.

Erkennbar sind Ringelnattern an ihren 2 halbmondförmigen, scharf abgegrenzten, gelblich-weißen Flecken am Hinterkopf und ihren Augen mit runden Pupillen.

Ringelnattern sind nicht giftig und völlig ungefährlich, im Gegenteil sogar sehr nützlich, weil sie u.a. Mäuse fressen. Der Golfplatz als offene Landschaft mit Teichen, Schilf und Sonnenplätzen bietet den Ringelnattern einen idealen Lebensraum. Ringelnattern sind geschützte Tiere.

Bild: Familie Panzer

Eine Libellenart am Golfplatz – der Plattbauch

Plattbauch am Golfplatz gesichtet!
Ja, wirklich! Eine Libelle heißt so und ist trotz Plattbauch sehr agil.

Plattbauch-Weibchen

Diese Großlibelle lässt sich gut beobachten, weil sie sich – im Gegensatz zu anderen Arten -immer wieder für eine Weile hinsetzt.

Näheres zum „Plattbauch“ unter GOLF&NATUR/Beiträge und Maßnahmen/Plattbauch.

Beitrag zu Golf und Natur

Spindeln schleifen

Eine aufwändige Arbeit, die großen Einfluss auf die Qualität von Grüns, Abschlägen und Fairways hat.

Wie viele Spindeln werden im Jahr im GCW geschliffen? Wie lange dauert das Schleifen einer Spindel? Warum sind scharfe Spindeln so wichtig?

Näheres dazu unter GOLF&NATUR/Beiträge und Maßnahmen/Spindel schleifen

GCW Mitarbeiter Trophy

Lang lang ist es her, dass sich das Golfclub Wörthsee-Team selbst zum Turnier stellte, aber am 19.6. war es endlich soweit.
Es wurden Teams aus allen Bereichen der Gastro, Pro-Shop, Trainer, Büro und dem Greenkeeping zusammengewürfelt.
Da der Spaß hier Vordergrund steht, wurde hier nicht vorgabewirksam gespielt, sondern ein Turnier auf dem Kurzplatz ausgerichtet.

Allen hatte es richtig Spaß gemacht, dies lag auch an den tollen Preisen die im Anschluss an das Turnier beim gemeinsamen Grillen bei einer Tombola an alle Teilnehmer verlost wurden.
Daher geht unsere spezieller Dank an all die Mitglieder und Sponsoren die es uns ermöglicht haben, ein tolles Event mit super Preisen zu veranstalten!

HERZLICHEN DANK!!!!

 

Freundschaftsspiel der Senioren mit dem GC Riedhof und dem GC Maxlrain

Einen wunderbaren Golftag durften wir am 19.06. zusammen mit unseren Seniorenfreunden aus Riedhof und Maxlrain im GC Wörthsee erleben.
Zuvor erst einmal ein großes Lob an die Verwaltung und Greenkeeper, die nach einem chaotischen Hagelschok innerhalb weniger Stunden und Tage einen sehr gut bespielbaren Platz gezaubert haben.
 
Auf den Grüns waren noch die Spuren der “Hagelbrocken” zu erkennen aber, oh Wunder die Bälle rollten ungehindert – leider zu oft – am Loch vorbei.
Aber mit so netten Golf-Senioren-Freunden aus den genannten Clubs lässt sich ein schöner, unbeschwerter Golftag genießen.
 
Unser Flight, so zu sagen international, also alle 3 Clubs waren repräsentiert, war sich sofort klar darüber: Ready-Golf. Neue Regeln Fahne. Kann stecken bleiben oder auch nicht, also raus. Nur bei Langen stecken lassen. Bei Kurz lieber raus. Bester Spruch der Runde: ”Kann stecken bleiben, hebe auf.”
Abschläge, vor allem der beiden Damen, wurden natürlich immer belobigt. Widerspruch: “zu dünn”. Trotzdem super. Also super dünn. Nächster Abschlag, super. Widerspruch: “ja aber zu hoch” Also: super hoch.
Eigentlich waren dann alle unsere Abschläge super.
 
Mücken!! Klein, gemein und bissig; aber nicht dumm. In der prallen Sonne gab es nur Golfer, keine Mücken!!   Wer z.B. von der 16 zur 17 am Wald entlang gehen musste, ja,   selber schuld. Hier waren natürlich auch die Mücken auf der Flucht vor der Sonne.
Auf der Terrasse gab es natürlich dann, wie immer, die hochinteressanten Gespräche. Internationale Gewinner in Portugal. Nächste Reise nach Schweden. Frage gibt es nur 70-iger oder auch 80-ziger?  Mitleidiger Blick zum 80-jährigen. Blick sagte wahrscheinlich: “hohe Schwunderscheinung der Beteiligten”. Netter und rettender Einwurf unserer GCW-Mitspielerin: “Wir haben einen 99 jährigen im Club, der jeden Tag spielt.”
Also Ihr 70-jährigen: schaut nach vorn !
 
Bewirtung, einschließlich unserer reizenden Bedienungen einfach super, super.
Unser Seniors-Captain: wiedermal einfach flippig, geistreich, einmalig gut. Betreibt  eine sog. “Stornoverwaltung”  Die Lösung wurde ihm angeboten: Startlist erst nach dem Start aufzustellen.
 
Liebe Grüße an alle Beteiligten von
 
Bernhard B.
 
 
 

Deutsche Mannschaftsmeisterschaft AK 65 GCW-Team überrascht mit 7. Platz!

Josef Braun, Benedikt von Perfall, Kapitän Jürgen Breme, Herbert Plenk, Hans Jardin, Manfred Gebauer

Das ohnehin schon erfolgreiche Golfjahr der GCW-Oldies wurde am letzten Wochenende in Bad Griesbach mit einem überraschenden Ergebnis als 7.-Beste-Mannschaft in Deutschland abgeschlossen.

Auf dem schwierigen, von Bernhard Langer designten Beckenbauerkurs mit Wasserhindernissen an 13 Löchern, wurde bereits am Samstag bei den Klassischen Vierern sehr hohe Ergebnisse gespielt. Mit einer 86er und einer 87er Runde waren die GCW-Senioren nach dem ersten Tag auf einem unerwartet guten 5. Platz. Der Sonntag mit 6 Einzelmatches verlief dann entsprechend spannend und alle Ergebnisse wurden Spieler für Spieler auf der großen Scoringwand im Zuschauerbereich sofort veröffentlicht.

Bei einer Spieldauer von fast 6 Stunden (3er Flights!) und fast den ganzen Tag Regen, war es kein Wunder, dass sogar einige Singlehandicaper ein Ergebnis über 100 Schläge erspielten. Letztendlich wurde durch eine geschlossene Mannschaftsleistung dieses unglaubliche Ergebnis erreicht. Die AK65-Truppe bedankt sich bei den Caddies für ihre große Geduld sowie Daniel Langkabel für die Betreuung vor Ort.

Ganz besonderer Dank geht auch an unseren Sponsor Günther Paul, in dessen Kleidung der GCW immer eine gute Figur abgibt.

Damen & Senioren Sommerfest 2018

Bei bestem Sommerwetter, wie bereits von Barbara im April in den TeeTimes prognostiziert starteten 92 Teilnehmer um 11 Uhr auf die Scramble Runde. Mit dabei, wie immer unser „Golden“ Senior Ernst der ohne Cart die Runde unter die Füße nahm und dank seiner sensationellen Putts seinen Flight unter die acht Sieger-Flights brachte. Andere kämpften mit modisch passenden Socken, die jedoch zu Blasen an den Fersen und beinahe zu einer Barfuss-Runde führten (Albert). Heinz dagegen spielte so hochtourig, dass ihm ein von Katharina Schneider gereichtes nasses Tuch zur Kühlung nicht reichte, sofort ein weiteres anforderte und zur Steigerung noch zusätzliche Kühlakkus auspackte, die jedoch sich leider nicht der Kopfform anschmiegten, nicht unter die Kappe passten und daher nicht zur dauerhaften Kühlung beitrugen. Zum Glück wehte eine leichte Brise über den Platz, die für alle die hochsommerlichen Temperaturen auf unserem wunderschönen Platz erträglich machten. Und die schönen Bäume, die zwar manchmal das Spiel etwas schwieriger gestalten spenden ja wunderbaren Schatten. Nach erfolgreicher Runde auf der Terrasse ein kühles Getränk zu genießen trug zum allgemeinen Wohlbefinden bei.

Zum Start der Abendveranstaltung begrüßte Hans Peter und Barbara unseren Präsidenten Konrad Gritscheneder und unseren Ehrenpräsidenten Wolfgang Künneth. Nicht unerwähnt blieb der erfolgreiche Aufstieg der Damen AK 50 in die erste Bundesliga (trainiert von Daniel Langkabel). Glückwunsch.

Bevor das Grill Buffet eröffnet wurde erläuterte unsere Preußen Captain Horst noch mal wie wichtig die Aufgaben des Mannes beim Grillen sind, jedoch diese Auffassung von den Ehefrauen nicht uneingeschränkt geteilt wird. Das von Till Weiß zubereitete leckere Grill-Buffet stärkte alle Teilnehmer für die Tanzfläche, die von DJ „Inning“ (Thomas Engelmann) von Twist bis Walzer bis spät am Abend gerockt wurde. Dies führte manchen Tanzpartner zwar bis kurz vor die „Schnappatmung“, aber es hat Spaß gemacht. Es war einfach toll und alles hat gepasst.

Vielen Dank an Barbara und Hans-Peter die uns wieder ein unvergessliches Sommerfest organisiert haben.

Dank auch an unseren Photographen Rolf Gude, der unermüdlich die passenden Bilder beisteuert.

Letzter Aufruf: Daniel Dormeyer

Am 01. Juli 2018 endet die tolle Ausstellung von Daniel Dormeyer mit dem Blick auf (s)eine gefühlte Welt.

Die auf hochwertigem Fine Art Papier gedruckten Bilder der Ausstellung „Je ne rentrerai pas tard“ sind zum Kauf erhältlich, nummeriert und handsigniert wie bei Kunstwerken üblich. Entweder die ausgestellten, eingerahmten Bilder, oder als neue Einzeldrucke bzw. Kunstmappen.

Daniel Dormeyer freut sich auch über mögliche Unterstützungen aus dem Bereich der Galerien und Verlage, um seine Buchprojekte „Je ne rentrerai pas tard“ und „Karlito“ in Buchform zu veröffentlichen.
Eine direkte Kontaktaufnahme ist möglich über danieldormeyer.com.

Gerne organisieren wir für Sie noch eine Führung mit dem Künstler persönlich!
Bitte melden Sie Ihr Interesse einfach über unser Sekretariat.