Senioren Abgolfen 2018

Der goldene Oktober hat den Senioren beim Abgolfen einen wunderbaren, sonnigen Tag beschert, der sich bei über 20°C Höchsttemperatur wie ein angenehmer Sommertag anfühlte. Da wurde bei bester Laune gespielt und die Bälle flogen auch bei denen, die keinen Driver dabei hatten, ganz gut. Es durfte nämlich nur mit drei Schlägern plus Putter gespielt werden, was durchaus eine interessante Erfahrung war. Sechzig Spieler traten in 30 Paaren zum Scramble an. Da wurden von Heidi und Erwin Weindl und auch von Gerlinde und Dr. Andreas Lacher 51 Nettopunkte erzielt. Das Spitzenfeld war eng, denn vier Paare erreichten 50 Nettopunkte. Für Barbara Hipp und Anja Heker bedeuteten 50 Nettopunkte respektable 37 Bruttopunkte. Da kamen Diskussionen auf, ob nicht die Schlägerauswahl überbewertet sei. Aber ein spontaner Flohmarkt für gebrauchte Schläger hat sich bisher nicht formiert.
Während die Abendveranstaltung begann, wurden Lose verkauft für die Tombola. Da lockte eine sechs Liter Flasche feinsten Bordeaux Weines, gesponsert von Willi und Grita Seidl. Es handelt sich um einen sehr edlen Tropfen nämlich um einen 2009er Chateau Perron, Lalande-de-Pomerol. Wie Heinz Hoymann erläuterte ist der Wein von hoher Qualitätskategorie und im Handel bereits längst ausverkauft. Das richtige Los hatte Wolfgang Drexler gekauft, der mit Begeisterung seinen Preis abholte. Den Erlös dieser Tombola verwendet HP für Trinkgelder für Greenkeeper, Sekretariat und Marshalls, also alles Leute, die mit ihrer Arbeit uns diese schönen Tuniererlebnisse ermöglichen. Ein Rest des Erlöses wird an die Harfinistin auf der Nikolausfeier am 7. Dezember gehen.

Unter den Teilnehmern und Abendgästen wurde nach der Siegerehrung ein reich gedeckter Tisch voller schöner Preise verlost. Die Preise waren gesponsert von Nina, von den Trainern Steffie, Daniel und Matthias und von der Firma Reisenthel.

Zum Abendessen gab es knuspriges Spanferkelkaree mit Lauchzwiebelpüree und Senfspitzkohl und als Dessert geeistes Schokoladen­parfait mit Orangen­salat und weißem Kaffee-Espuma. Das schmeckte prima und Till Weiß erhielt viel Beifall auch als er sich zusammen mit seiner Frau Pamela und dem Team verabschiedete und alle einlud, einmal zu seiner neuen Wirkungsstätte in Wörthsee zu kommen. HP überreichte mit seinem Dank Blumen an Frau Weiß und ein Buchgeschenk an Herrn Weiß.

Heuer gab es 20 Seniorenturniere bei eigentlich durchgehend bestem Wetter, mit über tausend Teilnehmern. Da waren viele Highlights dabei wie das 5. Bayern-Preußen Turnier, das Sommerfest, der Eschenrieder Wanderpokal, neue und bewährte Freundschaftsspiele, der Ausflug nach Wien und Neuheiten wie Golf-Bridge- oder 9-Loch-Tuniere. Ernst Maier ergrifft das Wort, um unsrem beliebten und bewährten Seniorenkapitän, der stets von seiner Gattin Helmi unterstützt wird, herzlichen Dank auszusprechen und mit einem Geschenk zu unterstreichen, dessen Karte und Couvert von Renate Kaiser in Grafik und Text hervorragend gestaltet  worden war. Es war eine schöne Seniorensaison und die schönste Abschlussveranstaltung kann nicht darüber hinwegtrösten, dass sie schon zu Ende ist.

 

Abgolfen der Damen

Auch unser letztes Damenturnier in diesem Jahr fand, schon wie gewohnt, bei schönstem Wetter statt. Trotz dem viele den schönen Herbst für eine paar Urlaubstage nutzten, fanden sich 40 Damen ein, um mit einem lustigen Scramble das Turnierjahr zu beenden.

Dementsprechend gut war auch die Stimmung am Abend, wo wir bei gutem Wein und einem ausgezeichneten Menü die Golfsaison ausklingen ließen.

Bei dieser Gelegenheit bedankten wir uns ganz herzlich bei Herrn Weiß und seinem Team. Der perfekte Service rundete unsere Turniere ab. Unser Dank galt auch Herrn Ruhdorfer, der mit seinem Team, auch bei großer Trockenheit in diesem Jahr, für einen perfekten Platz sorgte. Wir bedankten uns auch im Sekretariat, für die gute Zusammenarbeit.

Wir hatten in diesem Jahr 17 Turniere, 7 Freundschaftsspiele mit 8 verschiedenen Clubs.

Unser Sommerfest mit den Senioren war wieder ein Highlight, dank unseres schon bekannten DJs Thomas.

3 Tage Tschechei haben wir bei unserer Golfreise genossen, mit einer geführten Tour und wunderschönen Golfplätzen.

Ein Tagesausflug führte uns nach Donauwörth, wo wir auf einem anspruchsvollen Platz unsere Birdies und Boogies spielten.

Ganz herzlich aufgenommen von den Donauwörther Damen werden wir nächstes Jahr sicher ein Rückspiel arrangieren.

Aber das Wichtigste für mich als Captain sind meine fleißigen Mitspielerinnen, über die ich mich immer sehr freue.

Ich kann zwar planen, für das Gelingen brauche ich jede einzelne Spielerin. Herzlichen Dank an meine Sponsorinnen, die unsere Turniere etwas großzügiger gestalten und an die Damen, die mit Ihrem Beitrag für mein großzügiges Geschenk sorgten. Ich werde mich bemühen, für meine Damen wieder eine tolle Golfsaison 2019 zu planen. Ihr braucht Euch nur wieder zahlreich einzutragen.

Herzlichst Eure Barbara

 

Deutsche Mannschaftsmeisterschaft AK 65 GCW-Team überrascht mit 7. Platz!

Josef Braun, Benedikt von Perfall, Kapitän Jürgen Breme, Herbert Plenk, Hans Jardin, Manfred Gebauer

Das ohnehin schon erfolgreiche Golfjahr der GCW-Oldies wurde am letzten Wochenende in Bad Griesbach mit einem überraschenden Ergebnis als 7.-Beste-Mannschaft in Deutschland abgeschlossen.

Auf dem schwierigen, von Bernhard Langer designten Beckenbauerkurs mit Wasserhindernissen an 13 Löchern, wurde bereits am Samstag bei den Klassischen Vierern sehr hohe Ergebnisse gespielt. Mit einer 86er und einer 87er Runde waren die GCW-Senioren nach dem ersten Tag auf einem unerwartet guten 5. Platz. Der Sonntag mit 6 Einzelmatches verlief dann entsprechend spannend und alle Ergebnisse wurden Spieler für Spieler auf der großen Scoringwand im Zuschauerbereich sofort veröffentlicht.

Bei einer Spieldauer von fast 6 Stunden (3er Flights!) und fast den ganzen Tag Regen, war es kein Wunder, dass sogar einige Singlehandicaper ein Ergebnis über 100 Schläge erspielten. Letztendlich wurde durch eine geschlossene Mannschaftsleistung dieses unglaubliche Ergebnis erreicht. Die AK65-Truppe bedankt sich bei den Caddies für ihre große Geduld sowie Daniel Langkabel für die Betreuung vor Ort.

Ganz besonderer Dank geht auch an unseren Sponsor Günther Paul, in dessen Kleidung der GCW immer eine gute Figur abgibt.

Wiesn Turnier 2018

Zum Wiesn Beginn habe ich mit meiner Frau das traditionelle ‚Wiesn-Gaudi-Turnier‘ gespielt. Wir hatten Regen erwartet, aber – wie es zum Wiesn Beginn gehört – war schönes Wetter und dementsprechend waren wir und unsere ‚Flight-Partner‘ gut drauf. Wir haben an der Zwei gestartet und durften gleich eine Abschlag auf einem Bein versuchen. Unsere Erfolgsquote war durchwachsen, haben aber viel gelacht und so ging es weiter auf die 18. Von der 18 ging es auf die 15. Hier wählten wir unsere Schläger durch Ziehen von Karten aus. ‚Nur mit Eisen‘ war für mich noch eine akzeptable Wahl.

Darauf folgten 3 Löcher mit wechselnden Bahnen, z.B. vom Tee 3 Rot auf Grün 16. Echt herausfordernde Aufgaben, entweder ein sehr langes Loch oder unangenehm nahe stehende Bäume, deren Überwindung uns manchmal zu leicht verzweifelten Strategien zwangen. Das kurz darauffolgende ‚Masskrug-Stemmen‘, obligatorisch beim Wiesn Turnier, half uns die Abschläge etwas zu verkürzen und eine kleine Stärkung in Form von Bier zu uns zu nehmen, nach der Devise: ‚Bier gibt Kraft.

Leider hat uns diese Devise bei den Versuchen mit dem ‚linkshändigen‘ Driver nichts geholfen. Alle unsere Abschläge waren nicht sehr erfolgreich, aber ausgesprochen lustig. Auf der 9 durften wir nur mit dem Sandwedge spielen – echt anstrengend um mit dieser Methode aufs Grün zu kommen. Eine große Überraschung war auch die Lochwahl Tee 13 Weiss auf Grün 6 des Kurzplatzes, dass einem aufgrund der Bäume nur ein kleines Abschlagsfenster anbot. Von da ging es zum ‚Schuß durch die Breze‘. Auch immer ein Highlight beim Wiesnturnier. Unsere Flightpartner erreichten mit einem ‚ingenieurmäßigen Ansatz‘ vier erfolgreiche Durchschüsse, was wir kurz darauf im Clubhaus auch entsprechend feiern mussten.

Vielen herzlichen Dank an die Organisatoren für dieses abwechslungsreiche, mit vielen lustigen Einlagen aufheiternde Turnier ohne dass die sportlichen Herausforderungen zu kurz kamen. Es hat sehr viel Spaß gemacht und wir spielen das nächste Jahr wieder mit.

Gerhard Schmid

Golfsenioren Wörthsee Bayer. Vizemeister!

AK 65 GC Wörthsee: (v.l.) Josef Braun, Hans Jardin, Manfred Gebauer, Kapitän Jürgen Breme, Herbert Plenk, Benedikt von Perfall

Die AK 65 Seniorenmannschaft des Golfclub Wörthsee ist im beschaulichen Golfpark Geroldsbach bayerischer Vizemeister geworden. In einem hochdramatischen und spannenden Finale unterlag man dem Golfresort Griesbach im Stechen.

Die sechs Lochwettspiele Mann gegen Mann waren alle sehr umkämpft und vor allem die teilweise langen und trickreichen Par 4 machten den Oldies zu schaffen. Letztendlich wurde erst in der letzten Partie und da erst am 18. Grün über Sieg Wörthsee oder Stechen entschieden.

Es ging ins Stechen und jeweils 3 Spieler von Wörthsee und Griesbach spielten weiter im Lochspielmodus. Am zweiten Extraloch holte sich der GC Griesbach durch einen Sechsmeterputt zum Birdie den Sieg.

Trotz der knappen Niederlage war die Freude im Team über die Bayer. Vizemeisterschaft groß und man fährt mit breiter Brust zum Finale um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft am 21.-23. September nach Bad Griesbach.

EM-Titel

Die Seniorinnen des DGV haben bei der Mannschafts-Europameisterschaft in Belgien souverän den Titel gewonnen. Team Captain und Spielerin der National-Mannschaft ist Tessa Oldenbourg, der wir herzlich zu dieser sensationellen Leistung gratulieren!

Weitere Informationen lesen Sie bitte HIER.

Clubmeisterschaften 2018


Wir gratulieren unseren Clubmeistern 2018 ganz herzlich zu tollen Leistungen unter erschwerten Bedingungen.

Von Freitag, den 31.08.2018 bis Sonntag, den 02.09.2018 fanden im GC Wörthsee die alljährlichen Clubmeisterschaften statt. Insgesamt 78 Spielerinnen und Spieler starteten am Freitagmorgen unter dauerhaften Regen in die erste Runde der Clubmeisterschaften. Trotz der schweren Wetterverhältnisse sind alle Spieler an den Start gegangen und es gab sogar die eine oder andere Unterspielung. Auch in der 2. Runde wollte das Wetter einfach nicht mitspielen und die tapferen Teilnehmer mussten erneut 18 Löcher im Regen bewältigen. Das schien die Meisten dennoch kühl zu lassen, denn auch am 2. Tag wurden sehr gute Runden gespielt.

Am Sonntag (Finaltag) starteten dann nach dem Cut je 15 Spieler/innen der jeweiligen Gruppen in die spannenden Matches um den Titelkampf. Besonders hervorzuheben ist die sensationelle Runde von unserem neuen Herren-Clubmeister Max Böhm, der mit einer 66 von den weißen Abschlägen seinen Rückstand der ersten beiden Runden aufholen konnte. In einem spannenden Stechen konnte er sich dann gegen den schlaggleichen Felix Schröder durchsetzen.

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

Damen: Simone Schießl
Herren: Max Böhm

Damen AK 30: Simone Schießl
Herren AK 30: Andreas Wittmann

Seniorinnen: Charlotte Fischer
Senioren: André Bernreiter

AK 65 Herren: Herbert Plenk

Alle weiteren Ergebnisse können Sie gerne HIER einsehen.

Großer Preis des GCW am 11.08.18

Golfer und Gourmets kamen an diesem Tag der Superlative auf ihre Kosten. Mit 128 Teilnehmern war das Turnier zum Kanonenstart voll ausgebucht. Nach den heißen und trockenen Tagen gab es mindestens zwei gute Überraschungen. Das Wetter war angenehm, so dass der Marshall Helmi Huber auf das Verteilen von eiskalten feuchten Tüchern verzichten konnte. Die zweite Überraschung war eigentlich der sehr gute Zustand von Fairways und Grüns, denen die trocken-heißen Tage scheinbar nichts ausgemacht hatten. Chapeau für die Greenkeeper!

Bei diesen guten Randbedingungen wurde dann auch hervorragend gespielt. In allen drei Klassen haben die Nettosieger 40 oder mehr Punkte erreicht. Gesamtsieger Andreas Wittmann erreichte 37 Bruttopunkte (40 netto)! Da war es Konrad Gritschneder sichtlich ein Vergnügen mit viel Humor durch die Siegerehrung zu führen. Diverse Gutscheine der Gastronomie, von befreundeten Golfclubs, sowie kulinarische Köstlichkeiten gab es zu gewinnen. Den Putt-Wettbewerb hatten die Wenigsten auf dem Zettel. Deshalb wurden von diesem Teil der Siegerehrung fast alle überrascht, insbesondere der Sieger Hans-Peter Huber. Zum Abschluss verkündete Konrad, dass er mit der Blaskapelle beim nächsten Herrenturnier am 25. August zum Weißwurstfrühstück aufspielen wird, was mit Begeisterung und großem Applaus quittiert wurde.

Die Siegerehrung fand eigentlich am Rand eines kleinen Volksfestes statt. Denn so fühlte sich der ganze Abend, angefangen vom Coming-home-Getränk bis in die späte Nacht, erfrischend unkonventionell an. Neben dem Turnier fand auch das Gourmet-Festival, organisiert von Till Weis und seinem Team, statt. Jeder Turnierspieler hatte einen Beutel voll Taler, mit dem man sich seine eigene Menüfolge durch Besuch an den verschiedenen Ständen zusammenstellen konnte. Da war von Austern bis Pasta und von asiatischen Vorspeisen über Spare-Ribs bis zu Kaffee und Kuchen alles im Angebot. Lag es am Essen, an den Getränken oder nur an der lauen Nacht, dass die Stimmung immer besser wurde? Sicherlich lag es an der Life-Band „Andy and Friends“. Heute war Andy Nichol nicht als Marshall oder DJ unterwegs, sondern heizte allen Gästen ordentlich als Lead-Sänger seiner Band ein. Viele tanzten bis spät nach 22 Uhr und der harte Kern hielt bis 1:30 Uhr durch. Das war endlich mal wieder ein super Abend im Club, zu dem Viele reichlich Zeit und gute Laune mitgebracht hatten.

Dr. Christoph Rumpf

Charity-Golfturnier Aktion Sonnenschein

Am 21. Juli 2018 fand in unserem Golfclub das erste Benefiz-Golfturnier der Aktion Sonnenschein statt. Diese Stiftung feiert heuer ihr 50-jähriges Jubiläum und präsentiert ein ganzes Jahr lang verschiedene Veranstaltungen für Jung und Alt.

Prof. Dr. Theodor Hellbrügge gründete 1968 den Verein Aktion Sonnenschein, der später zur Stiftung umgewandelt wurde mit dem Ziel, Behinderung bereits im Säuglingsalter zu erkennen und die Kinder durch entsprechende Therapien und Förderungen bestmöglich auf das Leben vorzubereiten.

Der 1. Vorsitzende der Stiftung Dr. Walter Hasselkus- selbst Mitglied im GCW- engagiert sich seit Jahren ehrenamtlich für diese tolle Organisation. Gemeinsam mit unserer Trainerin Stephanie Lindlbauer entstand auch die Idee für das inklusive Golfprojekt, das der GCW mit acht Schülern der Montessorischule der Aktion Sonnenschein seit letztem Jahr erfolgreich durchführt.

Trotz Dauerregen ließen sich die begeisterten Golferinnen und Golfer ihre Laune nicht verderben, denn die Sonne – und damit die großzügige Spendenbereitschaft – trugen alle im Herzen. Allein aus den Losverkäufen, die von der Berufsschulstufe durchgeführt wurden, konnte beim Abendprogramm eine Spendensumme von über 3.000 € erzielt werden. Großer Dank ging an alle Spieler und Abendgäste, an die Sponsoren HypoVereinsbank und Remondis GmbH & Co. KG, an alle großzügigen Tombola-Preis-Stifter und natürlich an das Team vom GCW für die angenehme Zusammenarbeit mit den Organisatoren der Aktion Sonnenschein.

Ich bin sehr beeindruckt von dieser Stiftung und hoffe, dass der GCW auch im nächsten Jahr wieder ein so schönes und erfolgreiches Charity-Golfturnier für die Aktion Sonnenschein auf die Beine stellt!

Christiane Panzer

3-Club-Pokal 2018 – Sieg für Wörthsee

alle Sieger 3-Club-Pokal und Club-Präsidenten (sitzend)

Dieses besonders sportliche und traditionsreiche Turnier (Freitag, 27.07. bis Sonntag 29.07.) wurde am vergangenen Wochenende an drei hintereinander folgenden Tagen auf den Plätzen der befreundeten Golfclubs Feldafing, Strasslach und Wörthsee nun bereits zum 15. Mal ausgetragen.

Insgesamt 91 Turnierteilnehmer/innen, davon 28 Damen und 63 Herren aus den Golfclubs Feldafing (16 Spieler/innen), dem Münchner Golfclub (28) und dem Golfclub Wörthsee (43) spielten zum einen um den Teamsieg ihres Heimatclubs, zum anderen natürlich auch um den Bruttosieg oder eine vordere Nettoplatzierung in ihrer Spielklasse.

Die extrem hohen Temperaturen, meist deutlich über 30 Grad Celsius an allen drei Spieltagen, der gemeinsame Kanonenstart um 11.00 Uhr bei allen Runden in gemischten 4er-Flights und die damit verbundene lange Spieldauer von fünf bis sechs Stunden pro Turniertag, ließen schon vor dem Start  sehr anspruchsvolle Turnierbedingungen vermuten.

GC Wörthsee – Bahn 8 – 1. Spieltag

Im GC Wörthsee am ersten, sowie im Münchner GC am 2. Spieltag erwarteten die Spieler/innen schnelle Grüns, anspruchsvolle Fahnenpositionen, jedoch auch relativ breite Fairways. Im GC Feldafing allerdings, am Finaltag des Turniers, forderten die schmalen, von altehrwürdigem Baumbestand gesäumten Fairways und die, im Vergleich zu den beiden anderen Clubs, deutlich langsameren Grüns,  ihren Tribut bei so manchem Turnierteilnehmer. Viele Abschläge landeten direkt vom Tee im Wald, und waren oft nicht mehr auffindbar.  Etliche verwandelbare Putts wurden doch nicht erfolgreich eingelocht, war die Puttlinie in Feldafing nicht immer einfach zu lesen und die Grüngeschwindigkeit ungewohnt langsam.

GC Strasslach – Bahn B2 – 2. Spieltag

Bei jedem Turnier gibt es schlechte, durchschnittliche, aber auch hervorragende Ergebnisse. So auch an den drei Spieltagen des 3-Club-Pokals.
In der Vorgabenklasse C unterspielten 10 Spieler/innen ihre persönliche Stammvorgabe, in Klasse B gelang dies 6 Teilnehmer/innen und in Klasse A freuten sich 9 Sportler/innen über ihre Verbesserung.
Besonders erwähnenswert sind die Nettoergebnisse von Max Heyder (GC Feldafing, Vorgabenklasse A), der auf seinem Heimatplatz am dritten Tag 45 Punkte erkämpfte, sowie von Ben Brookman (MGC, Vorgabenklasse B), der sage und schreibe 74 Nettopunkte in Feldafing auf seiner Scorekarte notierte.

GC Feldafing – Bahn 10 – 3. Spieltag

Den Königstitel bzw. Bruttosieg jedoch, sicherte sich in diesem spannenden Turnier mit zwei sehr soliden Runden und einer Unterspielung, noch vor allen teilnehmenden Herren, Simone Schiessl aus dem GC Wörthsee. 91 Bruttopunkte sammelten sich auf ihren drei Scorekarten an, immerhin drei Punkte mehr als der Bruttosieger der Herren. Michael Kreitmair vom MGC notierte respektable 88 Punkte.
Den Teamsieg (die besten 7 Spieler des jeweiligen Tages wurden gewertet) sicherte sich ebenfalls der GC Wörthsee und nahm somit den Wanderpokal erneut mit nach Hause.

Brutto-Gesamtsiegerin 2018 _ Simone Schiessl

Einen schönen Abschluss fanden die drei Turniertage bei einer lockeren Siegerehrung, die, wie immer von den Präsidenten der teilnehmenden Clubs gemeinsam moderiert wurde. Claudia Bachmair-Vogel vom MGC, Nikolaus von Koblinski aus Feldafing, sowie Konrad Gritschneder vom GC Wörthsee ehrten jeweils die Sieger ihrer Clubs und überreichten eine gute Flasche Wein, sowie ein individuell graviertes Weinglas.
Alle Teilnehmer der drei Clubs genossen noch einen sehr geselligen und freundschaftlichen Abend im Restaurant des GC Feldafing und ließen sich von der hervorragenden Küche von Werner Küster und seinem freundlichen und professionellen Gastro-Team verwöhnen.

Ein besonderer Dank gilt auf jeden Fall auch wieder den Greenkeeper-Teams aller Clubs, die für dieses besondere Turnier alle Plätze in perfektem Zustand präsentierten und stolz auf ihre Arbeit sein können. Danke auch an Helfer und Helferinnen, die die Ausgabe der Scorekarten bei großem Andrang bestens gemanagt haben, die Startlisten und Auswertungen erstellt haben, die an den Halfway-Stationen viele Stunden ausgeharrt haben und Danke an Helmi Huber und den kleinen Vinzenz, die unermüdlich feuchte Tücher auf dem Platz in Wörthsee an die Spieler verteilt haben und für einen zügigen Spielfluss sorgten.

(Bildquellen: Siegerfoto / GC Feldafing, Platzfotos Feldafing und MGC /Club-Homepage, Platzfoto GCW / Ch.Grün, Simone Schiessl / eigenes Foto)

 

BMM AK 14 Jungen

Auch in diesem Jahr trat unsere AK 14 Jungen Mannschaft wieder bei der Bayerischen Mannschafts Meisterschaft an. Das Ziel war klar, wir wollten unter die besten fünf Golfclubs kommen. Dies gelang auch mit einer tollen Mannschaftsleistung. Das Wettspiel war erst  der zweite Auftritt der aktuellen Jungen AK 14 Mannschaft, welche in gleicher Aufstellung auch im kommenden Jahr nocheinmal antreten darf. Das Ziel für 2019 ist gesetzt: Wir kämpfen um eine Medaille. Tolle Leistung, weiter so!!!

Daniel Langkabel

Damen & Senioren Sommerfest 2018

Bei bestem Sommerwetter, wie bereits von Barbara im April in den TeeTimes prognostiziert starteten 92 Teilnehmer um 11 Uhr auf die Scramble Runde. Mit dabei, wie immer unser „Golden“ Senior Ernst der ohne Cart die Runde unter die Füße nahm und dank seiner sensationellen Putts seinen Flight unter die acht Sieger-Flights brachte. Andere kämpften mit modisch passenden Socken, die jedoch zu Blasen an den Fersen und beinahe zu einer Barfuss-Runde führten (Albert). Heinz dagegen spielte so hochtourig, dass ihm ein von Katharina Schneider gereichtes nasses Tuch zur Kühlung nicht reichte, sofort ein weiteres anforderte und zur Steigerung noch zusätzliche Kühlakkus auspackte, die jedoch sich leider nicht der Kopfform anschmiegten, nicht unter die Kappe passten und daher nicht zur dauerhaften Kühlung beitrugen. Zum Glück wehte eine leichte Brise über den Platz, die für alle die hochsommerlichen Temperaturen auf unserem wunderschönen Platz erträglich machten. Und die schönen Bäume, die zwar manchmal das Spiel etwas schwieriger gestalten spenden ja wunderbaren Schatten. Nach erfolgreicher Runde auf der Terrasse ein kühles Getränk zu genießen trug zum allgemeinen Wohlbefinden bei.

Zum Start der Abendveranstaltung begrüßte Hans Peter und Barbara unseren Präsidenten Konrad Gritscheneder und unseren Ehrenpräsidenten Wolfgang Künneth. Nicht unerwähnt blieb der erfolgreiche Aufstieg der Damen AK 50 in die erste Bundesliga (trainiert von Daniel Langkabel). Glückwunsch.

Bevor das Grill Buffet eröffnet wurde erläuterte unsere Preußen Captain Horst noch mal wie wichtig die Aufgaben des Mannes beim Grillen sind, jedoch diese Auffassung von den Ehefrauen nicht uneingeschränkt geteilt wird. Das von Till Weiß zubereitete leckere Grill-Buffet stärkte alle Teilnehmer für die Tanzfläche, die von DJ „Inning“ (Thomas Engelmann) von Twist bis Walzer bis spät am Abend gerockt wurde. Dies führte manchen Tanzpartner zwar bis kurz vor die „Schnappatmung“, aber es hat Spaß gemacht. Es war einfach toll und alles hat gepasst.

Vielen Dank an Barbara und Hans-Peter die uns wieder ein unvergessliches Sommerfest organisiert haben.

Dank auch an unseren Photographen Rolf Gude, der unermüdlich die passenden Bilder beisteuert.