Die Ladies der AK 50 sind fit für Größeres

An Maria Himmelfahrt hat die Mannschaft der AK 50 Damen sich in einem spannenden Lochwettspiel gegen die Herren AK 50 II warmgespielt.

Am 10. September geht es für die Ladies in der Bayerischen Meisterschaft gegen Regensburg um Bronze. Hier spielen 6 Damen im Lochwettspiel  „Frau gegen Frau“. Nach den hart umkämpften  Matchen wurde die Abkühlung im Wesslinger See dankend angenommen. Zur anschließenden Stärkung beim Kioskbesitzer Clausi waren wir ganz nach bayerischer Biergartenmanier bestückt mit Grillgut und frischen Salaten liebevoll empfangen worden. Zur Einstimmung gab es einen erfrischenden Aperitif, der für uns bereitstand –  zubereitet von dem Profibarmixer Clausi. Dann kam Ralph Spöttel´s große Stunde, der Grillmeister in Perfektion verwöhnte uns mit seinen berühmten Sparribs. Die Süßen („Männer“)  unter uns, kamen durch die selbstgebackenen Kuchen auch nicht zu kurz. So genossen wir alle Köstlichkeiten führten viele Gespräche und chillten auf dem Steg gemütlich bis es dunkel wurde. Alle die dabei waren hatten einen tollen Tag und freuen sich schon auf das nächste Highlight. Morgen mit dem Preußen – Bayern Wettspiel wird weitergefeiert. Drückt uns für den 10. September die Daumen.

Eure AK 50 Kapitänin Christiana Tromayer  & AK 50 II Kapitän Thorsten Wintermantel

 

 

Korrelation Künstlerduo Kleist – Malerei & Plastiken

Im kleist’schen Arboretum bannt die Künstlerin Bäume in verschiedensten Perspektiven und Formaten auf die Leinwand. Sie variiert das bukolische Sujet dabei stilistisch von der detaillierten Wiedergabe eines Ausschnitts bis zum abstrakt anmutenden Werk. Den Ursprung ihrer Malerei könnte niemand besser erklären als die Künstlerin selbst:

 „Bäume und Wälder haben unsere Seele geprägt von Anbeginn der Menschheit. Geheimnisvolle tiefe Wälder waren Orte des Unbewussten, Magischen, wurden voller Respekt aber auch Furcht betreten. Heilige Haine waren Orte der Verehrung und große, mächtige Bäume waren Sitz der Götter, sie nahmen eine zentrale Stellung im Weltbild unserer Vorfahren ein.
Ein vollkommenes Symbol für das Leben selbst war der Lebensbaum, der im Weltenbaum gleichsam die Gesamtheit des Universums darstellt:
Der Stamm wurzelt im Urgrund, die mächtige Krone trägt die Vielzahl der Schöpfung und ragt hinein in das Himmlische. Er war der große Geber verband den Menschen aber auch mit dem Göttlichen durch seine himmelragende Krone.
Für mich ist er das vollkommene Symbol des Menschen selbst: tief verwurzelt hier auf der Erde, dem Leben nicht ausweichend, doch hineinstrebend in das Ewige.
Mit meinen Baumbildern möchte ich den Menschen die Kraft und Majestät, die individuelle Ausprägung gerade der alten Bäume wieder nahe bringen, sensibel machen für das einzigartige Leben, das uns in jedem Baum entgegentritt und das heute zu schnell aus Profitinteressen umgesägt wird. Ich möchte den Betrachter gerade in Bilder von Baumausschnitten die Kraft spüren lassen, die in diesen Pflanzen sich ausdrückt, sodass er sie in sich selber spüren kann, denn die Natur verhilft uns, wenn wir offen sind, Teile von uns selbst zu erkennen und mit jedem Stück zerstörter Natur, mit jeder ausgestorbenen Rasse verlieren wir eine Möglichkeit der Ausdruckskraft für uns selbst. Monokulturen und endloser Jungwald lässt anderes in uns anklingen als eine alte Eichenallee oder eine lebendige Blumenwiese. Vielleicht findet der Betrachter ein wenig das zurück, das unsere Vorfahren zu ihrer tiefen Verehrung der alten Bäume bewogen hat, die Ehrfurcht und auch die Liebe.“

Almut Kleist verschafft sich dadurch nicht nur als Künstlerin Relevanz, sondern auch als Denkerin und Aktivistin, die stark für die Bewahrung der Erde eintritt.

Kleists Arbeiten ergänzen die bereits seit längerem im GCW exponierten Raum-Plastiken von Ehemann Esteban: Der Betrachter erlebt hier die klassische Volumenplastik und erfährt die Wandelbarkeit je nach seinem Standpunkt, weil er miteinbezogen wird. Auch die gigantische Schalenkonstruktion, die er vor unserer TV-Lounge aufgedockt hat, zieht den Betrachter in seinen Bann, denn der Bildhauer lotet auch hier die Grenzen seines Materials aus.

Die Kunstgalerie Schluifeld widmet dem Duo eine große Ausstellung, die alle Facetten der Schaffenskraft beider Künstler beleuchtet.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und auf Ihren Besuch! Und wie immer gilt: Alle Werke stehen auch zum Verkauf 🙂

Sommerfest der Damen und Senioren

img_3367-32Von unseren lieben Captains Barbara Falkner und Hans-Peter Huber perfekt vorbereitet, starteten  über 100 Senioren in Vierer-Gruppen bunt zusammengestellt auf unseren wunderbar gepflegten 18- Loch-Kurs.

Sonne und Wolken begleiteten uns über 5 Stunden bei unserem Scramble, immer mit der Hoffnung, die Sonne möge gewinnen, um unsere Grillparty im Freien feiern zu können.

Der Regen kam dann doch und die Party musste im Clubhaus stattfinden.

Weiterlesen

GCW-Damenmannschaft auch am 5. Spieltag in Bestform

Team 5. Spieltag GCW-Damen

Tanja Lorenz, Charlotte Fischer, Louisa Tichy, Gundi Ruttinger, Team-Coach Matthias Ziegler, Gabi Becker und Captain Simone Schiessl

Bei den Begriffen „Weihrerhof“ und „Pumpernudl“ könnte der Leser dieses Artikels durchaus an einen der bayerischen Bestseller-Bücher der Autorin Rita Falk denken. Aber weit gefehlt! Hier handelt es sich um die beiden 9-Loch-Plätze der Golfanlage Holledau, also dem Hauptplatz der Anlage, der die beiden originell benannten Kurse zu einem 18-Loch-Meisterschaftsplatz kombiniert.

Weiterlesen

Seniorenturnier am 3. August 2017

img_3415-7Ich darf nach 20 Jahren Abstinenz endlich wieder Golf spielen.

Mein erstes Turnier (nunmehr bin ich mit 51 Jahren Senior!) steht heute auf dem Plan.

Bei heißen 32 Grad Celsius, einem bestens gepflegten Platz und zusammen mit 64 weiteren Golferinnen und Golfern treten wir gut gelaunt zum 17. Seniorenturnier nach Stableford  an.

Unser neuer Mann im Vorstand, Fritz Mayer, hat im Rahmen der Platzpflege zusammen mit Hans Ruhdorfer alles richtig gemacht. Mir fallen besonders die tollen Grüns und die gut gemähten Semiroughs auf.  Die kenne ich mittlerweile schon ganz gut.

Weiterlesen

Sensationeller Sieg für Wörthsee’s Damen AK30 !

Martina Schumacher, Simone Schiessl, Gabi Becker, Birgit Schwenter, Gundi Ruttinger, Tine Grün, Beate Schaffner, Barbara Hipp

Martina Schumacher, Simone Schiessl, Gabi Becker, Birgit Schwenter,
Gundi Ruttinger, Tine Grün, Beate Schaffner, Barbara Hipp

Am letzen und vierten Spieltag der Damen AK30 im Golfclub Valley ging es eingentlich nur noch darum, anzutreten und fünf halbwegs aktzeptable Ergebnisse in die Wertung einzubringen. Denn der erste  Rang auf der Tabelle am Ende aller Spieltage wäre auch mit dem letzten Rang des Tages noch zu halten gewesen. Aber nein! Wenn die Damen AK 30 antreten, dann mit viel Spielspaß und Ehrgeiz.

Weiterlesen

In tiefer Trauer

Herbert Bohn Wir sind tief betroffen und nehmen in stiller Trauer Abschied von unserem Vizepräsidenten und Schatzmeister, Herbert-Michael Bohn, der am 12. Juli 2017 nach schwerer Krankheit überraschend von uns gegangen ist.

Während unserer jahrzehntelangen, engen Zusammenarbeit im Vorstand war er uns ein unersetzlicher und treuer Partner und Freund. Sein beispielloser Einsatz, sein Fleiß, seine Genügsamkeit und seine Bescheidenheit waren uns immer ein Vorbild. Das Wohl des Golfclubs Wörthsee und seiner Mitglieder war für ihn dabei stets eine Herzensangelegenheit.

Der Verein hat mit ihm eine herausragende Persönlichkeit mit großer Ausstrahlung verloren. Er hinterlässt eine schmerzliche Lücke und wird uns allen unvergessen bleiben.

Unser Mitgefühl gilt der Familie.

Im Namen des Vorstands, aller Mitglieder und Mitarbeiter

Konrad Gritschneder
Präsident

Golfclub Wörthsee e.V.

Ungarn-Golftour vom 02. bis 09. Juli 2017 „mehr als nur Golf“

                   img_6416 Sonntag, 02.07. um 4:30 Uhr früh bestiegen 30 erwartungsfrohe Golfer des GCW den Bus nach Ungarn. Über Salzburg, Wien und den Neusiedler See ging es zur ersten 9 Loch Golfrunde, eine willkommene Auflockerung nach langer Fahrt. Eine ereignisreiche und herausfordernde Woche stand bevor!

Csaba Velsz führte uns in die Geschichte seines Heimatlandes ein. Die wichtigsten Schauplätze besuchten wir dann in Budapest: Citadelle mit tollem Blick über die Hauptstadt, Burg, Matthiaskirche, Parlament, Heldenplatz, Oper und die vielen wunderschönen Jugendstilgebäude an den Straßen, die heute Hotels, Kaffeehäuser und Restaurants beherbergen.

Weiterlesen

Doppelter Erfolg für AK30 Damen!

team-ak-30

Die AK30-Damenmannschaft  sicherte sich am 08. Juli, dem 3. Ligaspieltag, vorzeitig das Ticket für die DMM (Deutsche Mannschaftsmeisterschaft) in Paderborn, sowie die Teilnahme am Finale um die Bayerische Meisterschaft.

Die klare Zielvorgabe des GCW-Damenteams in der Altersklasse ab 30 Jahren, war auf jeden Fall  der erste oder zweite Platz auf der Tabelle in der 1. Liga Bayerns. Nur wer es bis hierhin schafft, hält Einzug ins Spiel um die Medaillen, also zur Bayerischen Meisterschaft, gegen die Tabellenführenden der Parallelgruppe.
Nachdem sich die Wörthseer Spielerinnen schon insgesamt 8 Punkte und die zwischenzeitliche Tabellenführung nach zwei Spieltagen gesichert hatten, wollten sie ihren Heimvorteil am dritten Spieltag natürlich nutzen und den Vorsprung mit einem erneuten Sieg entsprechend ausbauen.

Weiterlesen

Hummeln können schummeln und gierig sein!

p1000399hummelnwebHummeln holen sich zuweilen Nektar, ohne die Blüte zu befruchten.

Andrerseits leisten sie einen wertvollen Beitrag zur pflanzlichen Befruchtung.

Sie gehören zur Familie der Bienen, unterscheiden sich aber in einigem von den Honigbienen.

Näheres zu Hummeln und wie sie schummeln unter GOLF&NATUR/Beiträge und Maßnahmen/Hummeln