1. Golf/Bridge-Turnier im GC Wörthsee

Golf & Bridge-Turnier im GC Wörthsee, 4. Juni 2018:

Wunsch-Golfschuhe für das Gewinner-Paar 

Gelungene Premiere bei herrlichem Wetter: Das 1. Golf & Bridge-Turnier im GC Wörthsee war ein voller Erfolg! 19 Paare gingen bei besten Platzbedingungen ab 10 Uhr auf die 9-Loch-Runde und spielten gut gelaunt Vierball auf dem bestens präparierten Platz. Organisator Hans-Peter Huber konnte zusammen mit seinen Co-Organisatoren Charlotte und Rupert Fischer Teilnehmer aus neun verschiedenen Golfclubs begrüßen, wobei die weiblichen Golf & Bridge-Spielerinnen eindeutig in der Überzahl waren!

Nach einer Stärkung mit Kuchen und Kaffee ging es von 15 bis 18 Uhr im lichtdurchfluteten Clubhaus mit dem Bridgespiel weiter. Die Turnierleitung hatte der mehrfache deutsche Bridge-Meister Udo Kasimir inne, der just einen Tag zuvor auch noch deutscher Team-Bridge-Meister geworden war! Ein begeisterter Golfer mit Handicap 18,3 ist er ja inzwischen auch. Nach der körperlichen Bewegung war nun die geistige Beweglichkeit am Spieltisch gefragt. Wie beim Golf immer paarweise. Bestes Anti Aging-Training in zwei Disziplinen. Am Ende siegte das Paar mit der besten Platzziffer aus beiden Wettbewerben.

Aber bevor die Sieger bekannt gegeben wurden, verwöhnte die Gastronomie die Mitglieder und Gäste noch mit einem exzellenten 3-Gang-Menü bestehend aus sehr gut gewürzter Gazpacho, gebratenem Saiblingsfilet auf Spargelgemüse und einer weißen Mousse mit Beeren-Grütze. Senioren-Captain Hans-Peter Huber dankte zunächst den Sponsoren und konnte sich dann selbst zwei Preise überreichen: Mit seiner Frau Helma siegte er in der Gesamtwertung und gewann auch noch den Longest Drive Herren. Der weiteste Schlag bei den Damen gelang Bruni Jochum, den Nearest-to-the-Pin entschied Dr. Monica Weichel-Perrotti für sich. Die Italienerin mit 25 eigenen Olivenbäumen am Gardasee gewann ausgerechnet Olivenöl von Olio Piceno, das Heidi Rauch mitgebracht hatte. Monica kann nun das Olivenöl aus Norditalien mit dem mittelitalienischen Olivenöl aus den Marken vergleichen!

Aus der Adria-Region Marken kommen auch die individuell handgefertigten Golfschuhe von Belleggia, die es als Hauptpreis gab. Einige Golfer nutzten die Gelegenheit, sich ihre Wunsch-Schuhe auszusuchen, die Heidi Rauch seit kurzem aus ihrer italienischen Zweitheimat importiert. Bridge-Meister Udo Kasimir schwärmt von den Kalbsleder-Schuhen mit den integrierten seitlichen Stützstiften: „Endlich habe ich keine Hühneraugen mehr nach der Runde, stehe viel stabiler beim Abschlag und bin locker 20 Meter weiter!“

Die reine Golfwertung gewann übrigens Klaus-Peter Huber im Team mit Dr. Monica Weichel-Perrotti (20 Nettopunkte), die reine Bridge-Wertung entschieden mit 60,24 Prozent Hannelore Wörmann und Mireille Vatel für sich. Sie bekamen schöne Koffer von Sponsor Reisenthel. Alle waren sich nach dem gelungenen Tag einig: Das wird 2019 wiederholt!

Hier noch die nächsten Golf & Bridge-Turniere rund um München – jeweils Vierer mit Auswahldrive: — – Mittwoch, 27. Juni, zum 3. Mal im GC Tutzing (9 Loch), organisiert von Eva Wagner, Anmeldungen: eva.g.wagner@gmx.de

– Donnerstag, 9. August, das dienstälteste Turnier dieser Art im GC Thalkirchen (9 Loch), seit Jahren bestens organisiert von Christl Fröhler und Conny Wendler, Anmeldungen: cfroehler@gmx.de

– Dienstag, 18. September, GC München Eichenried, zum 7. Mal organisiert von Eichenrieds PR-Frau Heidi Rauch. Kleidungsmotto dieses Jahr: blau, blue, bleue, azzurro! Sowohl auf der Golfrunde als auch am Bridgetisch wohlgemerkt! Erstmals werden statt 18 nur 15 Löcher gespielt: 9 „große“ Löcher und 6 Löcher auf dem öffentlichen Kurzplatz. Danach: Ab in den neuen Eichenrieder Schwimmteich zum Abkühlen! Anmeldungen: pr@heidi-rauch.de.

Text: Heidi Rauch, Fotos: Heidi Rauch und Klaus-Peter Huber

Danke an die Sponsoren:

Senioren Freundschaftsspiel mit Eschenried am 24.05.2018

Ein Klassiker, der immer wieder Freude bereitet, und das seit ca. 30 Jahren!!

Mit 30 Spielerinnen und Spielern ist Eschenried angetreten .

Und Wörthsee hat sich von seiner besten Seite gezeigt. Das Wetter hat nicht auf die App, sondern auf unseren Seniorcaptain gehört. Der Platz war in einem ausgezeichneten Zustand, was Stimmung, Spiellaune und die Ergebnisse positiv beeinflusst hat.

In allen Vorgabeklassen wurden sehr gute Ergebnisse erzielt, nach dem Motto: je öller, je döller!

Am Ende hatte der GCW die Nase vorn.

Das gute Barbecue von Herrn Weiß hat unsere Gäste wieder versöhnt und hat allen prima geschmeckt.

Ein Lob auch dem aufmerksamen Service!

Besonders erwähnen möchte ich die Entscheidung von H.P. Huber, von Tee1 und Tee10 zu starten .

Der gesamte Ablauf wird schneller, es kann etwas später angefangen und etwas früher aufgehört werden.

Eine gute Sache, auch für kommende Turniere.

Dank an unseren Seniorcaptain für die Organisation und die launige Siegerehrung.

Zum Schluss noch einen Witz von ihm:

Verkehrskontrolle

  • Polizist    :      Führerschein bitte
  • Fahrer     :       tut mir leid, hab ich vergessen
  • Polizist    :       zuhause?
  • Fahrer     :       nein, zu machen

So ist er nun mal, unser H.P.

Wilfried Apelt

 

Senioren-Freundschaftsspiel am 09. Mai 2018

 

 

 

Es war im Wonnemonat Mai und es waren der Clubs Drei: Olching, Dachau und der GCW
und gespielt wurde am schönen Wörthsee.

Das Wetter kam daher wie im normalen Leben:
Am Anfang war alles eitel Sonnenschein, dann fing es an zu grummeln
und es trübte sich auch mal ein. Es drohte sogar ein nahendes Gewitter, aber nach ein paar klärenden Worten -Schauern natürlich – war dann am Ende wieder alles eitel Sonnenschein.

Das Teilnehmerfeld war mit 86 Golfern hervorragend besetzt. Aus Olching kamen 22 Gäste, aus Dachau waren es 18 und der GCW trumpfte sogar mit 46 Spielerinnen und Spielern auf.

Versorgt mit Semmel, Schokoriegel und Getränk traten wir die Runde an. Bei der hohen Teilnehmerzahl und der sehr unterschiedlichen Rückkehrzeiten hatte Herr Weiss bereits ab 16.00 Uhr mit einem Buffet vorgesorgt. Je nach Lust und Appetit konnte man sich an der italienischen Antipasti, einer Penne Rigatone oder einem herzhaften Schweinsbraten mit Knödel bedienen. Nicht zu vergessen die leckere Nachspeise.

Von der sportlichen Seite aus betrachtet waren wir nicht ganz so gastfreundlich. Es wurde in drei Spielklassen à 3 Sieger gespielt. Unter den 9 Siegern waren 8 Spielerinnen und Spieler vom GCW ! Noch nicht genug, haben wir auch noch Brutto- Siegerin und -Sieger gestellt und den Birdie-Pool selbst abgeräumt. Sogar die Sonderwertungen vom Nearest to the Pin bis zum Longest Drive haben wir nicht aus der Hand gegeben. Entsprechend war dann auch das Gesamtergebnis, bei dem der Golfclub Dachau einen Schnitt von 27,1 der Golfclub Olching 27,4 und der GCW sage und schreibe 35,8 erzielt hat.

Wie nett war es dann doch, dass die Senioren Captains Werner Straßer (Olching) und Johannes Jung (Dachau) trotzdem bei bester Laune waren. Sie waren voll des Lobes über unseren gepflegten Platz, was von grosser Zustimmung aller Anwesenden begleitet wurde. Sie bedankten sich auf’s Herzlichste bei unserem HP für seine Mühe, dem sich Alle mit großem Beifall anschlossen. Ach ja, und Wein gab’s dann auch noch für ihn und seine Helmi.

Ursula und Patrick O’Keeffe

Angolfen AK50

Hallo Captain der Seniorengruppe,

lieber Hans-Peter,

wie abgesprochen ein Blockeintrag über das Angolfen der Senioren, aus der Sicht eines Neumitgliedes.  Gleichzeitig war es mein erstes Turnier als Neumitglied  im Golfclub Wörthsee.

Leider haben sich die Eisheiligen im Datum geirrt, da die Temperaturen zwischen 9.00 und 11.00 Grad sich weit von den Vortagen entfernten.

Aufgrund des sehr guten und gepflegten Platzes, sowie des netten Flights,  konnte man zeitweise die Kälte und die Hinterlassenschaft der Graugänse vergessen und das Spiel genießen. Für mich allerdings verwunderlich, die relativ geringe Teilnehmerzahl mit 52 Spielern, was aber der Gesamtveranstaltung bei weitem keinen Abbruch tat.

Besonders hervorheben möchte ich aber die gut vorbereitete und gelungene Abendveranstaltung, bei welcher sich auch der neue Geschäftsführer Herr Rauschenbach mit netten Worten und der Zusage die Senioren zu unterstützen, vorstellte. Auch das Abendessen mit den passenden Weinen empfand ich als sehr gut.

Als Überraschung des Abends und zur Unterhaltung trug der Schnellzeichner und Karikaturist „Carlo“ bei, der reges Interesse fand und voll ausgelastet war.

Als Fazit des Tages hat mir das Angolfen unter der Federführung von Hans-Peter sehr gut gefallen, auch wenn die schönen Preise an mir vorbei gegangen sind.

Ich freue mich auf weitere schöne Veranstaltungen in meinem neuen Golfclub.

In diesem Sinne herzliche Grüße von

Helmut Forster

 

Nikolausfeier am 07. Dez. 2017

Ich  wünsche Euch allen ein besinnliches und frohes Weihnachtsfest im Kreise Eurer Familien und Freunden; und für das Jahr 2018 nur das Allerbeste!

Hans-Peter Huber – Seniorencaptain –

Neujahrsgebet des Pfarrers von St. Lamberti zu Münster aus dem Jahre 1883

Herr, setze dem Überfluss Grenzen
Und lasse die Grenzen überflüssig werden

Lasse die Leute kein falsches Geld machen Und auch das Geld keine falschen Leute

Nimm den Ehefrauen das letzte Wort Und erinnere die Männer an ihr erstes

Schenke unseren Freunden mehr Wahrheit Und der Wahrheit mehr Freunde

Bessere solche Beamte, Geschäfts- und Arbeitsleute, die wohl tätig, aber nicht wohltätig sind

Gib den Regierenden gute Deutsche Und den Deutschen eine gute Regierung

Herr, sorge dafür, dass wir alle in den Himmel kommen Aber nicht sofort!

Wir wünschen Euch ein gutes NEUES JAHR

3. Schafkopfrennen am 07.11.2017 im GCW

Was für eine Stimmung beim 3. Schafkopfrennen im GCW mit 24 Teilnehmern und 3 Skatspielern.

Nach 32 Spielen und somit Ende der ersten Runde wurde es sehr spannend und der eine oder andere glaubte schon, einen der großen Präsentkörbe mit nachhause zu nehmen.

Die zweite Runde bedeutete für viele eine herbe Enttäuschung. Auch unsere 8 Damen kämpften diese 64 Spiele und konnten aber bei den vorderen Plätzen nicht eingreifen.

Das Turnier wurde exzellent von Ernst Meier organisiert und zwar so toll, dass er auch gleich den 1. Platz belegte.

Platz 2 ging an Max Falkner und der 3. Platz an Stefan Fischer.

Die Skatspieler hatten es mit drei Teilnehmern etwas einfacher. Platz 1 ging an Heinz Schmidt und die sauren Gurken eroberte sich Matthias Deyle.

Wir glauben, das 14-tägige Schafkopfen wird eine feste Einrichtung im GCW und sicherlich spielen 2018 beim Turnier alle wieder mit!

Euer HP

Liebe Kartenkollegen – Schafkopf- und Skat-Spieler,

wie  besprochen findet am Dienstag, den 14.11.2017 um 18:00h unser turnusmäßiger Schafkopfabend statt. Herr Weiß schrieb mir, dass ein Mitarbeiter für uns zur Verfügung steht.

Gebt mit bitte Bescheid wer kommt.

Für die rege Teilnahme an unserem 3.Schafkopfturnier möchte ich mich ganz herzlich bedanken. Ich glaube es hat allen Spaß gemacht.

Für meinen 1.Platz möchte ich mich nicht entschuldigen, aber einfach sagen, dass mit einer vollen Hose (sprich gute Karten und einen guten Stand) gut stinken ist.

Auch die Skatspieler als fest integrierter Bestandteil unserer Kartenrunde hatten ihren Spaß und einen verdienten Sieger. (s. auch Fotos)

Euer Ernst

 

Siegerliste:

Platz Name Vorname Punkte Solos gew.
1 Maier Ernst 40 5
2 Falkner Max 35 6
3 Fischer Stefan 31 5
4 Wintermantel Torsten 29 4
5 Kaiser Kurt 25 9
6 Gerhard Rolf 22 4
7 Huber Hans-Peter 8 3
8 Huber Helmi 7 0
9 Jardin Hans 6 4
10 Brillmayer Hans-Walter 5 4
11 Hoffmann Franz 3 1
12 Fischer Charlotte 2 2
13 Dilg Manu -2 3
14 Oberberger Sigi -2 3
15 Gaus Susanne -5 1
16 Brandmeier Anton -12 2
17 Roland Axel -13 1
18 Daum Josef -17 2
19 Meier Angelika -24 3
20 Hoffmann Christine -24 1
21 Huber Ludwig -30 2
22 Czerweny Marianne -32 0
23 Falkner Barbara -33 3
24 Gritschneder Konrad -33 1
Platz Name Vorname Punkte
1 Schmidt Heinz 6,29
2 Leisengang Detlev -0,85
3 Deyle Matthias -5,44

Abgolfen bei der AK50

Eigentlich wollte es keiner von uns so richtig wahrhaben. Abgolfen ??? Wieso, ist die Saison denn schon wieder vorbei?

Auch 2017 war für uns Senioren/AK 50 wiederum sehr, sehr kurzweilig, ja top und Spitze!!!

Das lag natürlich auch an unserem doch sehr starken Zugehörigkeitsgefühl / Korpsgeist

und diese wiederum geformt, geführt durch ihn: unseren Captain HP !!! Wie immer, alles perfekt organisiert, spritzig, sehr gut! Ich weiß, dass er für diesen, seinen Job unglaublich viel Zeit und Energie einsetzt. Und das auch noch gerne! Mehr dazu: siehe unten

Also, los geht‘s: alleine die in bayrisch gefasste Ausschreibung war schon ein Genuss:

„Florida Scrambel zu zwoat mid je 3 Schläga und eire Patter nehmt’s a no mit“…..

Halfway Marschverpflegung als Semmel in der Tüte und Wasser oder Saft: gut so !

Endlich mal wieder Kanonenstart : gut so ! Der mußte aber für die heutigen 80 Teilnehmer um 30 Minuten verschoben werden, da wegen eines Unfalls noch 24 von uns im Stau festhangen. Und als Michael Baumann dann als letzter eintraf, konnte „der Schuss nach oben“ fallen.

Beste Stimmung, 18 Grad, trocken, aber windig, teilweise fast orkanartig!

Unser doch hohes Spielniveau wurde nur durch ganz selten zu hörende FORE !!! – Rufe untermauert und die Teiche im Bermuda Dreieck waren keine Fundgrube für lakeballs. Die 721 Millionen Blätter auf den Fairways erschwerten zwar mitunter das Ball finden, aber Sieger schlagen ja immer gerade und die weniger guten bleiben in Sichtweite.

Kurzweilige 5 Stunden waren wir unterwegs und spielten dabei doch „großes Golf“.

Grod schee war’s.

Um 18 Uhr eröffnete der Captain die Abendveranstaltung mit gewohnt launigen Worten und kurzem Rückblick auf das jetzt ablaufende Spieljahr. 17 Turniere mit insgesamt 1000 Teilnehmern!

Wir haben alle Freundschaftsspiele gewonnen und zudem in der vorigen Woche auch wieder den „Eschenrieder Wanderpokal“, so wie im Vorjahr, von den übrigen 7 Clubs einfach nicht zu besiegen. Gut so !

Nach dem Abendessen -Ente gut, alles gut- mit Danke an das Team Weiß, dann die Siegerehrung.

Doch zuvor noch von offizieller, Beiratsseite, durch Michael Filser -der heute auch mitspielte- ein lobendes, bewunderndes DANKE für unseren so engagierten HP. Mei, dieses Lob tat denn auch uns allen gut!

Ja, und by the way: unsere AK 50 Gruppe im GCW umfasst insgesamt 630 Mitglieder. Noch Fragen? Gut so !

Die großzügigst gesponserte Siegerehrung brachte folgende Ergebnisse: mit 47 Netto und 24 Brutto Punkten wurde man gerade erst Fünfter. Gerlinde und Andreas Lacher erreichten Rang 3, Christoph Rumpf erspielte sich mit Sonja Heer Platz 2 und das Team Heinrich Koller/ Max Falkner war mit 50 Netto und 29 Bruttopunkten als Siegerflight heute einfach nicht zu schlagen.

Attraktive Preise in der Tombola heizten die Stimmung weiter an. Der Hauptpreis (2 Tage Zell am See), machte dann Sonja Heer sichtbar glücklich.

Den Schlußpunkt setzten dann Ernst Maier und Hans Jörg Schöberl, die im Namen aller Teilnehmer   unserem HP Huber für sein Engagement (incl. Helmi) ein von Herzen kommendes Danke in Form von

„4 Packerln“ überreichten. Sehr gut so !

Und was noch zu erwähnen ist: am 7. 12.17 kommt der Nikolaus zu uns Senioren/AK 50 ins Clubhaus. Termin bitte vormerken. Gut so !

HP bedankte sich noch bei allen 1.000 Teilnehmern, die 2017 mitspielten und ihn wieder in dieser Saison unterstützten und zwar: alle Sponsoren, Damen im Büro, Marshalls, Greenkeeper sowie Vorstand und Verwaltungsrat!

 Horst Werthmanns

Eschenrieder Wanderpokal 2017

Galerie

Diese Galerie enthält 2 Fotos.

Der „Eschenrieder Wanderpokal“ wird seit 1998 von 8 Golfclubs im Umkreis von München ausgespielt. Pro Golfclub nehmen jeweils 8 Spieler für ein gemeinsames Nettoergebnis teil. Somit traten 64 Spieler für dieses vorgabenwirksame Turnier an. Gewertet werden jeweils 6 Spieler. Platz … Weiterlesen

Freundschaftsspiel mit GC Eichenried

Bei bestem Wetter starteten 72 Spieler/innen, wovon 25 Spieler aus Eichenried anreisten. Dieses Mal ging es von Tee 1 und Tee 10 los. Der Ablauf war reibungslos, der Platz in einem sehr guten Zustand und unsere Grüns wurden gelobt, da sie schnell und treu sind. Halfway wurde von Günter Paul gesponsert und die Preise „Weiß- und Rotwein aus Chile“ von Heinz Hoymann sowie die „deutschen und italienischen Weine“ von Christoph Rumpf.

Weiterlesen

4. Bayern/Preußen-Turnier am 17. August 2017

Bayern gegen Preußen fand wieder großen Anklang

Am 17. August fand im Golfclub Wörthsee zum vierten Mal die legendäre Auseinandersetzung Preußen gegen Bayern statt. Dieses Turnier ist neben dem Sommerfest der absolute Saisonhöhepunkt im Seniorengolf des GCW. Insgesamt hatten sich 108 Spieler sowie 12 Abendgäste angemeldet, eine wahrlich stolze Zahl. Wären nicht so viele Senioren/Seniorinnen im Urlaub gewesen hätte es sicherlich wieder eine Rekordteilnahme gegeben.

Weiterlesen